Mittwoch, 26. Juli 2017

(Rezension) Lindberg, Karin - Prescott Sisters #3 Der Meisterdieb



Kate Prescott ist reich, erfolgreiche Innenarchitektin und hübsch anzusehen. Aber sie hütet ein Geheimnis. Noch nie hat sie jemandem davon erzählt. Sie überwältigt hin und wieder der Drang wertvolle Juwelen zu stehlen. Sie weiß, dass sie sich damit in Gefahr begibt, denn sie könnte ja jederzeit erwischt werden und genau das geschieht auch. 
Matt, ein Kunde mit einer Kunstgalerie und einer Vitrine mit einem wunderschönen Collier, stellt sie genau in dem Moment, als sie sich an seinen Juwelen vergreifen will. Er wird sie nicht der Polizei übergeben, wenn sie mit ihm 4 Dates verbringt. Er möchte sie richtig kennenlernen und ihr auch zeigen, dass er sie besser verstehen kann, als sie glaubt. 
Natürlich lässt sich Kate auf die Erpressung ein, alles besser als ins Gefängnis zu kommen, aber sie ist überzeugt, dass die 4 Verabredungen keinerlei Auswirkungen auf sie haben werden, denn sie ist zu sehr mit ihrem Problem beschäftigt und auch zu Hause bei ihrem Vater und ihren Schwestern gibt es nervenaufreibende Neuigkeiten.



(Rezension) Geiselhart, Christina - Die Bluthunde von Paris




Philippines Geburt mitten in den Wirren am Ende des 17. Jahrhunderts steht unter keinem guten Stern. Bereits ihre Schwestern wurden mit sichtbaren körperlichen Makeln geboren, doch Philippine ist ungemein schön und ihr verkrüppelter Fuß kann gut versteckt werden. 
Sie wächst in einer Familie auf, die voller Gewalt ist. Ihr Vater ist der Verhörmeister und ihr Onkel der Henker. Ihre Mutter versucht ständig zu Geld zu kommen und verdingt sich selbst und ihre Töchter als Hure. 
Nur Philippine wird nicht zur Prostitution gezwungen, da auf ihr die Hoffnungen auf eine gute Partie liegen. Sie ist nicht nur wunderschön, sondern auch sehr wissbegierig und intelligent. Sie entflieht oft dem tristen Leben, indem sie lange Ausritte in den nahen Wald macht. Genau dort lernt sie auch Maxence kennen, der sich dort in einem kleinen Häuschen versteckt hält. Über einige Zeit verbringen sie viel Zeit miteinander und Philippine verliebt sich in den jungen Mann. 
Als dieser wieder nach Paris geht, um den Rufen der frühen Revolution zu folgen, trennen sich ihre Wege, die sich zwar wieder überschneiden, aber dann scheint es bereits zu spät zu sein. Denn die Geschichte nimmt ihren Lauf.


Dienstag, 25. Juli 2017

Gemeinsam Lesen #104





gefunden bei Schlunzen-Bücher







1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich lese zur Zeit gemeinsam mit einer Freundin ein englisches Buch. Sie besucht die Abendschule und macht in ein Monaten die Matura und möchte ihr Englisch ein wenig verbessern.

"My Sister's Bones" von Nuala Ellwood - ich bin auf Seite 13 von 385


Klappentext:
Are you brave enough to go back?
Kate is a successful war reporter. She's the strong one. The one who escaped Herne Bay and the memories it holds. Her sister Sally didn't. Instead, she drinks.
But when their mother dies, Kate is forced to retour to the old family home. And on her first night she is woken by a terrifying scream.
At first Kate tells herself it's just a nightmare. But then she hears it again. And this time she knows she's not imagining it.

Montag, 24. Juli 2017

(Rezension) Figueras, Nacho - Wellington Saga #2 Verführung


Sebastian Del Campo weiß sein Leben in Luxus zu genießen. Dem Polosport gehört seine Leidenschaft und die Frauen liegen ihm zu Füßen. Erst eine Handverletzung zwingt ihn zu pausieren. In dieser Trainingspause gerät er ins Grübeln und als ihm zufällig Kathrine über den Weg läuft. Beim ersten Zusammentreffen hält sie ihn sogar für einen Blumenlieferanten. Die Verwechslung lässt sich bald aufklären und sie verbringen viel Zeit miteinander. 
Kathrine ist eine Drehbuchautorin und Regisseurin, die leider gerade einen furchtbaren Flop verarbeiten muss. Ihr Ruf ist in Gefahr und sie braucht dringend eine neue gute Idee.
Die kommt auch als Sebastian ihr von seiner Großmutter erzählt. Kat erkennt sofort das Potential der Geschichte und setzt sich sofort an ihren Laptop. 
Sebastian sieht sich schon als Produzent und glaubt auch Kat könnte sich vorstellen mit ihm zu arbeiten. Doch Kathrine reagiert völlig anders als erwartet. So trennen sich ihre Wege, um sich Monate später wieder zu treffen.


Montagsfrage #99




gefunden bei Buchfresserchen




Welche Erfahrungen habt ihr mit Gay Romance gemacht? Was reizt euch daran, was stößt euch ab? Habt ihr Lesetipps?


Ich muss zugeben, dass ich überhaupt kein Fan von Gay Romance bin. Ich kann es gar nicht genau definieren, denn es ist mir herzlich egal wer mit wem. Liebe ist universell und beschränkt sich nicht auf die traditionellen Muster.

Eine reine Gay Geschichte habe ich bisher nur ein einziges Mal gelesen und zwar im Zuge der Black Dagger Reihe. 
Jeder, der die Serie kennt, weiß über Quay - Qhuinn und Blay - Bescheid. Eine Liebesgeschichte voller Stolpersteine, Missverständnissen und harter Männer. 
Damit hatte ich überhaupt keine Probleme. Ich verstand den Hintergrund und war auch total versessen auf die Geschichte. 

Jedoch reicht mein Interesse nicht weiter. Eine reine Gay Romance lese ich nicht, wenn eine schwule Liebesgeschichte in meinem aktuellen Buch vorkommt, dann ist das okay für mich, dann passt es auch.

Wobei meine besten Buchfreundinnen das Genre total gerne lesen und mich jedes Mal überzeugen möchten, endlich ein Buch zur Hand zu nehmen.
Vielleicht mache ich das ja auch irgendwann einmal, denn Liebe ist geschlechtsunabhängig.



Sonntag, 23. Juli 2017

(Rezension) Cherry, Brittainy C. - Romance Elements #2 Wie das Feuer zwischen uns


Alyssa und Logan könnten nicht unterschiedlicher sein. Logans zu Hause besteht aus Drogen, Schlägen und Missachtung. Alyssas Eltern haben sich zwar getrennt, dennoch ist sie in einer sicheren Umgebung aufgewachsen. 
Dennoch kreuzen sich ihre Wege und sie werden zu sehr guten Freunden, die mit einander lachen und sich alles erzählen. Freundschaft ist ihnen aber nicht genug, denn ihre Gefühle für einander wachsen und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie sich ihre Liebe eingestehen. Gemeinsam wollen sie ihre Träume erreichen, aber oft reichen die besten Vorsätze und selbst die Liebe nicht, um gegen das Schicksal und dumme Fehler anzukommen.


Blogparade - Du und dein Blog


Steffi von angeltearz liest hat sich die Bloggerszene mal genauer angesehen und dabei festgestellt, dass es hier oft an Akzeptanz und Toleranz mangelt. Neider und Missgunst scheinen die Oberhand zu gewinnen. Um zu zeigen, dass hinter jedem Blog auch ein "richtiger" Mensch steht, ist die Blogparade entstanden.

Deshalb soll und darf jeder mitmachen. Einfach Fragen beantworten! 

Wer bist du? Stell dich vor!


Ich bin nicht mehr ganz die jüngste. Ich wünschte, ich wäre 20 Jahre später geboren worden. Ich habe heuer bereits meinen 46. Geburtstag gefeiert. Ich bin seit 22 Jahren mit der Liebe meines Lebens zusammen und seit 2015 auch mit ihm verheiratet. 

Leider haben wir keine Kinder, dafür zwei lebhafte Kater. Wir leben im Herzen Europas mitten in den Tiroler Alpen, also da wo andere gerne Urlaub machen. Innsbruck ist ganz in der Nähe. Gehen wir außer Haus, sind wir auch schon mitten in der Natur. 

Den Namen verdanke ich meinen französischen Wurzeln. Meine Mama stammt aus Frankreich und ist der Liebe wegen nach Tirol gezogen. Um ein wenig "anders" zu sein, wollte ich keinen englischen Blognamen und somit war Salon du Livre nahe liegend. Marie hätte unsere Tochter geheißen, somit ist sie in Gedanken immer bei mir. Ich für mich finde das sehr tröstlich.

Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?


Den Blog an sich gibt es seit 2012, aber richtig belebt habe ich ihn erst im März 2015. Seit damals schreibe ich regelmäßig. Es macht Spaß und ich zwinge mich nicht dazu. Es soll ein Hobby bleiben.

Ich schreibe schon recht lange Rezensionen auf Lovelybooks und anderen Portalen. Es ärgerte mich, dass soviel Content brach liegt. Ich erinnerte mich an meinen Blog und die Entscheidung fiel spontan. 

Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?


Mein Ehemann weiß natürlich davon. Er fragt auch nach, was ich mache und ob ich Hilfe brauche. Was ich ja total süß und nett finde. 

Meine besten Freundinnen, die auch sehr gerne lesen, wissen auch über meinen Blog. Lesen hin und wieder darin, aber machen es auch nicht gerade zu einer großen Sache. Was für mich auch in Ordnung geht. Aber sie verstehen meine Begeisterung und teilen diese auch. Es gibt doch kaum etwas Schöneres als sich bei einem Kaffee über die jüngst gelesenen Bücher zu unterhalten. 

Bei meiner Arbeit, weiß niemand davon - zumindest gehe ich davon aus. Das ist mir aber auch recht so. Ich schäme mich nicht für meinen Blog, aber verstehen würden sie es nicht. Ihre Hobbies unterscheiden sich komplett von meinem und deshalb gibt es hier einfach keine Berührungspunkte. 

Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?


Gehört zum Bloggen fast schon dazu. Mich findet ihr auf


Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen? (Trau dich und sei ehrlich)


Ich für meinen Teil muss gestehen, dass ich niemals in den Focus von ungerechten oder gar gemeinen Postings gekommen bin. Dafür bin ich sehr dankbar und hoffe, dass es so bleibt.

Ich weiß aber von anderen Bloggern, die angegriffen und oft recht scharf kritisiert werden. Kritik darf meiner Meinung nach auch sein, aber diese darf niemals unter der Gürtellinie verteilt werden. Was ich aber schon oft lesen musste, hat mich richtig schockiert. Völlig haltlose Vorwürfe, die auch noch extrem abwertend und verletzend formuliert wurden.

Ich verstehe es auch, dass die rein schriftliche Form oft Raum für Missverständnisse lässt. Das soll allerdings niemals Tür und Tor öffnen, um völlig die gute Kinderstube zu vergessen. Gerade hier muss man sich selbst unter Kontrolle halten, um zu versuchen die richtigen Worte zu finden. 

Das ständig wiederkehrende Thema bei Buchbloggern ist "Rezensionsexemplare". Der Neid, den manche vor sich hertragen, ist einfach grauenhaft. Den kann ich nicht nachvollziehen.
Ich habe nämlich das Gefühl, dass sich gerade bei diesem Thema die Verlage wahrlich nicht kleinlich zeigen. Es wird ungemein viel mit Bloggern zusammen gearbeitet und ich profitiere in meinen Möglichkeiten gerne davon. 

Sonst versuche ich Konflikten aus dem Weg zu gehen. Ob sich wieder einmal ein "großer" Blog über kleinere beschwert oder neue Blogger glauben, sie haben die Weisheit mit Löffeln gegessen, berührt mich längst nicht mehr so, wie am Anfang. Ich liebe es meine Zeit in meinen Blog zu stecken, meine Nase in andere Bücherblogs zu stecken und vor allem Beiträge zu lesen, die mir selbst am Herzen liegen oder Rezensionen zu Büchern, die ich liebe.

Was magst du an der Bloggerwelt?


Die vielen neuen Bücher, die vorgestellt werden. Ich liebe und ich hasse es! Ihr versteht, wie ich das meine ... mein Konto leidet bereits unter meiner Wunschliste, die deshalb ja auch stetig länger wird. 

Ich durfte auch schon einige Menschen kennen lernen, bei der FBM oder den LLCs in Berlin. Es ist die Leidenschaft zu den Geschichten, die uns vereint. Wir lieben, leiden, weinen und freuen uns mit den Figuren. Wir hassen die Autoren, wenn sie uns auf die Fortsetzungen warten lassen und gleichzeitig lieben wir sie für ihr Fantasie. 

Es sind genau diese Gefühle, die wir verstehen. Wir sind Büchernerds und das ist gut so!

Liest du auch außerhalb deines eigenen "Blogbereichs" oder liest du als zB Buchblogger nur Buchblogs?


Ich lese hauptsächlich andere Buchblogs. 

Das ist mein Hauptinteresse, aber ich lande häufig auf DIY Blogs und bin in diesen Momenten begeistert und möchte die Welt aus den Angeln heben, um all die tollen Dinge, die dort vorgestellt werden, nachzumachen. 

Wenn ich in einer Strickphase bin, klicke ich mich durch diverse Strickblogs, um mir Anregungen und Lösungen zu suchen.

Bei Foodblogs stöbere ich bei Bedarf, wenn ich was Besonderes oder Außergewöhnliches kochen will. 

Vernetzen ist wichtig! Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!


Ich muss gestehen, dass ich mir schwer tue meine Lieblingsblogs zu definieren. Es gibt einige, die ich regelmäßig besuche, aber oft lande ich bei Blogs, die gerade eines der Bücher rezensieren, die ich toll fand oder eben auch nicht. 

Wie ich oben schon erwähnt habe, vereint uns die Leidenschaft zu den Geschichten. Genau deshalb schreiben wir darüber. Wir versuchen andere mit unserer Begeisterung anzustecken, ihnen zu zeigen, warum wir so für Bücher brennen und uns manchmal die Augen ausweinen, die Nächte um die Ohren schlagen. 

Wir sind eine Gemeinschaft mit der Liebe zu Büchern!




Welcome

Jung gebliebene 45 jährige Tirolerin wird beim Selfie von ihrem Kater Starsky bedrängt. Ich widme mich meinem Lieblingshobby dem Lesen. Büchern gilt meine Leidenschaft.

Mein Buchdealer

Mein Buchdealer
Tyrolia
Powered by Blogger.
Catch the Millionaire - Daniel Rochester: Millionenerbe
Das Leben ist gut
Hot Heroes: Burning
Rock my Heart
Im Zeichen des Todes: Thriller
Until Friday Night – Maggie und West
Tiefe Leidenschaft
Der letzte Schwur
Hingabe
Die Toten, die dich suchen: Kriminalroman
Covered Lies
Dich beschenken (Stark 8): Erzählung
Frigid
Was du für den Gipfel hältst ...
Küsse in Blue Mountain Beach
Ich bin das Beste, was dir je passiert ist
Einmal lieben geht noch
Miss You
Catch the Millionaire: Kyle MacLeary. Highland-Millionär sucht intelligentes Topmodel. Heirat nicht ausgeschlossen.
Die Therapie


Marie Ledoux's favorite books »

bookshouse Verlag

Bookshouse Verlag

Rezi-Kodex

Rezi-Kodex

Welttag des Buches

#miteinanderstattgegeneinander

Top 100 Blogger

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger

Mein Lieblingspost

and the winner is ...

Es hat genau zwei Kommentare zum Gewinnspiel gegeben und somit brauche ich gar nicht auslosen. Die zwei Gewinner sind: Vikt...

Blog-Archiv

Welttag des Buches

Welttag des Buches