Mittwoch, 30. Dezember 2015

(Rezi) Swan, Karen - Winterküsse im Schnee

Allegra arbeitet hart und schwer. Als Hedge-Fonds Managerin hat sie es schwer sind unter all den Männern zu behaupten. Noch dazu ist sie die einzige Frau in der Führungsriege. Ihre Weiblichkeit ist ihr allerdings oft im Weg. Dennoch erwartet sie sich einen riesigen Abschluss mit einem chinesischen Milliardär und damit die endgültige Beförderung. Zu diesem Zweck muss sie in die Schweiz reisen. Auf dem Weg dorthin lernt sie Sam kennen. Er entpuppt sich als neuer Mitarbeiter und damit auch als Konkurrent um die Gunst des möglichen Investors.
Als wäre die berufliche Herausforderung noch nicht genug, leidet Allegras Mutter an Demenz und verliert sich immer mehr in ihrer eigenen Welt.
Die nächste Hiobsbotschaft führt sie wieder in die Schweiz, denn dort wurden die sterblichen Überreste ihrer angeblichen Großmutter gefunden. Welches Geheimnis haben ihre Mutter und ihre Granny verheimlicht?




Meine Meinung:
Was für eine tolle, ergreifende, romantische und auch spannende Geschichte. Allegras Werdegang und berufliche Karriere beschreibt die Autorin recht genau. Erst spät erfährt der Leser auch, warum sie so in ihrem Beruf aufgeht. Im Gegensatz zu ihrer Schwester Isobel, die eine Familie gegründet hat. 
Allegra stößt immer wieder an Grenzen, die ihr eigentlich nicht im Weg stehen dürfte. Sie ist erfolgreich und ehrgeizig, wie die männlichen Kollegen, aber in dieser Branche sind Frauen immer noch selten. Wie viele Abende in Strippläden musste sie über sich ergehen lassen? Wie viele Abende und Wochenende hat sie durchgearbeitet? Es ist mir nicht schwer gefallen, nachzuvollziehen, welche Opfer Allegra bringen musste, um soweit zu kommen.
Die Geschichte bekommt noch zusätzlichen Schwung, als es Geheimnisse rund um ihre Mutter bzw. Großmutter auftauchen. Herzerweichend sind die Besuche bei Allegras Mum, die ihre Tochter nur mehr ganz selten erkennt. Die Traurigkeit war so echt beschrieben, dass es mich zutiefst ergriffen hat.
Mit ihrem Kollegen Sam kommt eine weitere interessante Figur ins Spiel. Seine Rolle ist äußerst spannend und als Leserin schwankte ich zwischen totaler Sympathie und absolutem Misstrauen. 
Lass euch überraschen, es ist eine Geschichte, die einen fesselt bis zur letzten Seite.


1 Kommentar:

  1. Liebe Marie,

    du hast so viele Rezis veröffentlicht, dass ich gar nicht alles auf einmal lesen kann :D
    Winterküsse im Schnee fand ich auch sehr schön! Und auch den neuen Mr. Grey^^

    Rutsch gut ins neue Jahr und lass die Korken knallen!

    Wir "sehen" uns im Jahr 2016! ;D

    LG Rike

    AntwortenLöschen

Welcome

Jung gebliebene 45 jährige Tirolerin wird beim Selfie von ihrem Kater Starsky bedrängt. Ich widme mich meinem Lieblingshobby dem Lesen. Büchern gilt meine Leidenschaft.

Mein Buchdealer

Mein Buchdealer
Tyrolia
Powered by Blogger.
Catch the Millionaire - Daniel Rochester: Millionenerbe
Das Leben ist gut
Hot Heroes: Burning
Rock my Heart
Im Zeichen des Todes: Thriller
Until Friday Night – Maggie und West
Tiefe Leidenschaft
Der letzte Schwur
Hingabe
Die Toten, die dich suchen: Kriminalroman
Covered Lies
Dich beschenken (Stark 8): Erzählung
Frigid
Was du für den Gipfel hältst ...
Küsse in Blue Mountain Beach
Ich bin das Beste, was dir je passiert ist
Einmal lieben geht noch
Miss You
Catch the Millionaire: Kyle MacLeary. Highland-Millionär sucht intelligentes Topmodel. Heirat nicht ausgeschlossen.
Die Therapie


Marie Ledoux's favorite books »

bookshouse Verlag

Bookshouse Verlag

Rezi-Kodex

Rezi-Kodex

Welttag des Buches

#miteinanderstattgegeneinander

Top 100 Blogger

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger

Mein Lieblingspost

Manchmal kommt der Nerd bei mir durch

Ich gebe zu, dass ich manchmal wünschte, ich wäre knapp 20 Jahre jünger. All die Möglichkeiten und da spreche ich nicht unbedingt von den...

Blog-Archiv

Welttag des Buches

Welttag des Buches