Samstag, 9. Mai 2015

(Rezi) McPartlin, Anna - Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Rabbit Hayes liebt das Leben, ihre Tochter, ihre Familie und ihre Freunde. Sie erzieht Juliet alleine, hat Hoffnungen wie jeder andere Mensch. Diese werden allerdings zerstört, als sie die Diagnose Brustkrebs im Endstadium erhält. Schon einmal hat sie gegen die Krankheit gekämpft, nun jedoch hat der Krebs gestreut und die Aussichten sind schlecht.
Nachdem auch die Knochen befallen sind und Rabbit sich ein Bein bricht, wird sie in ein Hospiz überstellt, um dort ihre letzten Tage zu verleben.
Es wissen alle, dass ihre Zeit auf Erden abgelaufen ist, nur ihr Tochter ist noch nicht ganz im Bilde, obwohl auch sie schon ahnt, was auf sie zukommen wird.
Die Familie und ihre Freunde versammeln sich, um so viel Zeit wie möglich mit Rabbit zu verbringen. Zwischen Wachphasen und Schlaf wird gelacht, geweint, der Vergangenheit und allem voran Johnny gedacht. Johnny, ihre wahre und einzige Liebe, der voraus gegangen ist und auf Rabbit hoffentlich dort wartet, wo auch immer das sein mag.









Meine Meinung:
Ich habe das Buch gestern fertig gelesen. Die Tränen sind zahlreich geflossen. Nachdem ich die Taschentücher entsorgt habe, bin ich noch lange wach im Bett gelegen und habe über die Geschichte nachgedacht, an meine Cousine, die vor drei Jahren mit 39 an Krebs im Hospiz verstorben ist. Es ist die Wahrheit in dem Buch, die mich so berührt und mich so traurig gemacht hat. Wir haben uns auch in den letzten Tagen bei ihr versammelt. Wir haben uns erinnert, geweint, gelacht und das Schicksal verflucht. Dennoch ist das Leben weitergegangen. Die täglich Sorgen sind geblieben, das Gewöhnliche war immer noch da - nur meine Cousine fehlte und fehlt immer noch.
Auch der Perspektivenwechsel zwischen Rabbit, den einzelnen Familienmitgliedern und Freunden verstärkt die Geschehnisse, Eindrücke und Gefühle. Die Liebe, mit der die Autorin die Geschichte erzählt, ist in jeder Seite zu bemerken.

Dieses Buch wird in meinem Regal einen Ehrenplatz erhalten. Jeder, der schon so nah am Abschied eines geliebten Menschen dabei war, wird sich selbst in der Geschichte wiederfinden und nochmals um vergangene Zeiten, verpasste Gelegenheit weinen.

Im Zuge der Lektüre habe ich mich auch gefragt, warum tue ich mir so ein trauriges Buch eigentlich an? Es gibt so viele witzige, lustige Geschichte, wieso bleibe ich daran hängen?

Ich kann darauf keine pauschale Antwort geben. Manchmal sind Tränen sehr befreiend, auch wenn sie aus Trauer vergossen werden. Trauer im richtigen Leben geht unendlich tief, das ist ein Gefühl, das wir nicht gerne ertragen, aber leider lässt sich das nicht vermeiden. Wenn ich ein Buch wie dieses hier lese, dann erinnere ich mich an meine traurigen Zeiten, doch die Dauer ist begrenzt auf ein paar Seiten, ein paar Minuten, vielleicht sogar ein paar Stunden. Die Geschichte bleibt für immer bei mir, aber nicht die totale Verzweiflung.
Ich hoffe, ich habe mich einiger Maßen verständlich ausgedrückt. Falls nicht - dann gebt mir einfach Bescheid.

Hier noch ein paar Zitate, die ich mir markiert habe:

S. 177
Sie streckte den Arm aus, und er nahm ihre Hand. Sie hielten sich nur ganz kurz fest, quer über ihre Schwester hinweg, aber diese Geste schuf ein neues Band zwischen ihnen. Es war der erste Schritt in ihrer Beziehung als Geschwister ohne Rabbit.

S. 205
Und plötzlich brach ein Damm in ihm, und er fing heftig an zu weinen. Molly zog ihn an sich, und sie hielten einander unbeholfen fest, heulten wie kleine Kinder, während Britney Spears im Radio "Born To Make You Happy" sang.

S. 260
Ein paar Minuten lang aßen sie schweigend, bis der sechsjährige Bernard sich zu Wort meldete. "Mein Freund Aamir glaubt nicht an das Jesuskind. Er ist Vegetarier."

S. 300
"Sei nicht so scheißdramatisch, Rabbit!"
Rabbit drehte sich um und sah ihre Mutter an. "Sei nicht so scheißdramatisch? Ich sterbe, verdammt noch mal, Ma! Wenn ich jetzt nicht dramatisch sein darf, wann denn dann?"

S. 307
Rabbit zeigte Johnny den Mittelfinger.
Davey schüttelte den Kopf. "Mann, Rabbit du kannst Mutter Teresa nicht als sprechende Walnuss bezeichnen - das ist Blasphemie!"

S. 347
An dem Tag gab es nur einen einzigen Menschen im Raum, der nicht weinte, und das war der Mann, der zusammengekrümmt auf einem Stuhl saß und mit ganzer Leidenschaft aus dem dunkelsten Grund seiner Seele sang.

Freitag, 8. Mai 2015

(Rezi) MacKenzie, Eleana - Pretty Lies 01

Lucy hat bei einem schweren Autounfall ihren Vater verloren und ihre Mutter wurde so schwer verletzt, dass sie seither im Wachkoma liegt. Seither hat sich Lucys Leben komplett verändert: neben ihrem Studium, arbeitet sie als Bedienung und kümmert sich täglich um ihre Mutter, die in einem Pflegeheim unter gekommen ist. Seit zwei Jahren schlägt sie sich mit Schuldgefühlen und Wut, dem Unfallverursacher, einem betrunkenen Jugendlichen, herum. Ihre Gefühle bleiben komplett auf der Strecke, denn alle, die sie geliebt hat, sind tot oder fast verschwunden. Ihre Situation verbessert sich ein wenig, als sie erfährt, dass sie von einer entfernten Verwandten Tante ein Wohnung geerbt hat. Mit Anne, ihrer besten Freundin sieht sie sich das wunderschöne Appartement an. Sofort sind beide Feuer und Flamme, bis sich herausstellt, dass dort schon ein junger Mann wohnt, dem eine Hälfte des Erbes gehört. Ryan hat die Dame bis zu ihrem Tod gepflegt und wurde damit belohnt. 

Ihr erstes Zusammentreffen endet zwar nicht in einer richtigen Katastrophe doch Sympathie schaut anders aus. Wie sollen die drei gemeinsam wohnen, wenn sie einander nicht wirklich mögen? Ryan lässt doch noch seinen Charme spielen, damit kann er auch Lucy überzeugen, sich ein wenig zu öffnen und ihm langsam Vertrauen zu schenken. Vertrauen, das er vielleicht nicht verdient? Denn er hütet ein Geheimnis, das alles zwischen ihnen verändern wird.



Meine Meinung:
Absolut gelungen und lesenswert. Elena MacKenzie kenne ich bereits mit ihren wundervollen Geschichten rund um die Highlands mit ihren männlichen Bewohner und dieses Mal begeistert sie mich mit ihrer Serie Pretty Lies.
Ihre Bücher sind so gefühlvoll beschrieben, mit viel Herz und dennoch niemals zu kitschig. Die Hauptfiguren hatten es nicht leicht im Leben, das Schicksal hat ihnen manchmal übel mitgespielt und trotzdem verlieren sie nicht den Mut. Besonders Lucy trägt die Verletzungen des Lebens mit Würde und auch Hoffnung. Sie kümmert rührend um ihre Mutter, will ihren Vater nicht vergessen. Was soll ich zu Ryan sagen ... außer er ist ja so liebenswert. Seine Sticheleien und seine Weigerung das Geschirr abzuwaschen, verzeiht man ihm schnell. Seine Ausstrahlung und sein Charme sind unvergleichlich. Gemeinsam sind Lucy und Ryan unschlagbar.
Kurz und bündig: Wer New Adult mag, wird Pretty Lies lieben und mit der gleichen Begeisterung lesen wie ich.

Eines möchte ich noch anmerken: Ich mag das Cover, es ist heiss und sexy. Allerdings passt es nicht wirklich zur Geschichte. Das ist aber bekanntlich Geschmackssache.

Zitate:

"Die Geste hatte schon fast etwas Besitzergreifendes und das macht mich wahnsinnig an."
Seite 35

"Trotzdem war das die Nacht aller Nächte für mich. Eine Nacht, in der nichts passierte, aber alles mit mir geschah."
Seite 111

"Willkommen auf Ihrer Weltreise Mylady", sagte er ernst. "Unsere Reise beginnt, wie Sie unschwer erkennen können, in Frankreich."
Seite 129

(Rezi) Ryan, Lexi - Here and Now 2 Zweisamkeit

Der erste Schreck ist noch nicht wirklich überwunden und Hannah muss sich immer noch der Vergangenheit stellen. Welche wichtigen Erinnerungen fehlen ihr immer noch? Wie kann sie sich ernsthaft entweder für Max oder Nate entscheiden, wenn sie wesentliche Informationen nicht abrufen kann? Max bemüht sich sichtlich seine Fehler auszubügeln, Nate wahrt die Distanz weiterhin. Seine Anziehungskraft auf Hannah lässt sich nicht leugnen und somit erinnert sie sich auch an immer mehr Details. Es scheint, dass sie eine schwere Entscheidung treffen muss, denn beide sind ihr ans Herz gewachsen, doch wen wird sie wählen: Max oder Nate?


Meine Meinung:
Ich bin bekennender Lexi Ryan Fan. Bereits ihre New Hope Serie fand ich toll und nun mit Here and Now hat sie eine spannende Trilogie geschaffen. Hannah kennen wir als Leser schon länger und ich für meinen Teil habe sie sehr ins Herz geschlossen. Sie ist loyal, liebenswert und ehrgeizig. Niemals würde sie jemanden absichtlich verletzen und deshalb ist sie so verzweifelt auf der Suche nach ihrer Wahrheit bzw. Erinnerungen.
Die Blickwinkel wechseln in diesem Band zwischen Max und Nate, zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Das ermöglicht dem Leser einen sehr guten Einblick in beide Figuren. So unterschiedlich die zwei sind, in ihrer Liebe zu Hannah sind sie vereint. Als Nate den entscheidenden Schritt von Hannah weg macht, scheint die Sache eigentlich gelaufen - so einfach lässt uns die Autorin aber nicht vom Hacken. Das macht das Lesen zu einer Achterbahn mit vielen Höhen und auch traurigen Tiefen. Am Schluss wusste selbst ich nicht, für wen Hannah sich entscheiden soll.

Ich bin so froh, dass es Teil 3 schon nächste Woche geben wird. Ich will unbedingt und ganz schnell wissen, wie es ausgehen wird. Max oder Nate, Max oder Nate - darüber muss ich noch nachdenken! 





Donnerstag, 7. Mai 2015

MONATSRÜCKBLICK April 2015

Wie immer vergehen die Wochen viel zu schnell und schon wieder ist ein Monat vorbei. Dank der Osterfeiertage konnte ich einige Seiten mehr als gewöhnlich umblättern.

Das Highlight war sicherlich der neue Band der Black Dagger Serie von JR Ward "The Shadows"


Lang erwartet, schnell gelesen, viel gelacht und auch geweint. Jetzt heisst es wieder ein Jahr warten, dann erscheint "The Beast" rund um Rhage und Mary. Ich sollte ein einen Countdown starten. 

Meine restliche Ausbeute war auch nicht schlecht. Darunter waren drei Bücher aus einer Leserunde bei Lovelybooks (Wiegner Anne und Busch M.L.) und ein Exemplar des Bloggerportals von Randomhouse (J.Kenner). Aus meinem SuB habe ich nun auch endlich Kristin Cashore befreit und gelesen, doch es hat leider sehr enttäuscht.
Abgeschlossen wird der Rückblick mit 3 supertollen Kurzgeschichten. Thea Harrison mit den Elder Races Novellen und Stefanie Ross mit einer DeGrasse Novelle.

32. Ward, JR - The Shadows
33. Wiegner, Anne - Ich wollte immer nur dich
34. Busch, M.L. - Zwei müssen es sein
35. Harrison, Thea - Kurzgeschichten Dragos macht Urlaub, Pia rettet die Lage
36. Kenner, J. - Wanted #2 Lass dich fesseln
37. Ross, Stefanie - Kalil Eine DeGrasse Novelle
38. Cashore, Kristin - Die sieben Königreiche Die Königliche
39. Busch, M.L. - Zwei(fel) sind zwecklos

Ich freue mich schon auf Mai, denn ich habe noch eine weitere Leserunde vor mir. Die SuB Auswahl des Monats wartet auch auf mich, die LLC 2015 hat mir auch Neuigkeiten geschenkt. Also langweilig wird mir sicherlich nicht.

Top Ten Thursday # 5




10 Bücher, die schon etwas älter sind, aber trotzdem heute noch gern gelesen werden.




Ich habe mich entschlossen nur Bücher auszuwählen, die vor meiner Geburt erschienen sind. Ich bin Baujahr 1971. Die Auswahl ist mir nicht ganz leicht gefallen, denn die Möglichkeiten sind schier endlos. Doch nach langem Nachdenken ist folgende Liste entstanden. Ich habe alle Bücher schon gelesen - die Reihenfolge ist rein zufällig

Betty und ihre Schwestern (Little Women)- Louisa May Alcott aus den Jahren 1868/1869


Die Elenden (Les Miserables ) - Victor Hugo aus dem Jahr 1862


Ungeduld des Herzens - Stefan Zweig aus dem Jahr 1939


Herr der Ringe - J. R. R. Tolkien aus den Jahren 1954/1955


Der kleine Lord (Little Lord Fauntleroy) - Francis H. Burnett aus dem Jahr 1886

Das Tagebuch der Anne Frank (Het Achterhuis) - Anne Frank aus dem Jahr 1947


Viel Lärm um nicht (Much Ado About Nothing) - William Shakespeare aus dem Jahr 1600


Sturmhöhen (Wuthering Hights) - Emily Bronte aus dem Jahr 1847


Die Schatzinsel (Treasure Island) - Robert Louis Stevenson aus dem Jahr 1881


Krieg und Frieden (Woina i mir) - Leo Tolstoi aus dem Jahr 1868




Mittwoch, 6. Mai 2015

(Rezi) Zwei(fel) sind zwecklos - ML Busch

Lucy hat sich ihren Traum erfüllt. Sie führt ihr "Sport and Spa" erfolgreich, sie liebt ihre Schwester, deren Kinder, hat mit Cara eine gute Freundin, doch das einzige was ihr fehlt, ist die große Liebe. Doch mit all der Arbeit hat sie kaum Zeit Männer kennen zu lernen.

Als Robin Reyes in ihrem Studio zum Training kommt, versucht sie ihm aus dem Weg zu gehen, denn jahrelang war er der Hauptdarsteller ihrer heissen Träume. Treffen lassen sich aber nicht vermeiden und Lu und Robin kommen sich immer näher.
Eines Tages steht die Polizei vor Lucys Tür und informiert sie, dass in ihrem Studio möglicherweise Drogen zur Leistungssteigerung verkauft werden. Deshalb beginnt Lu auf eigene Faust zu ermitteln, damit bringt sie sich selbst in Gefahr. 


Meine Meinung:
Was für ein bezaubender Roman ... die Autorin verbindet eine Krimihandlung mit dem Liebesroman rund um Lucy und Robin. Lucy ist eine selbständige Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. Sie liebt ihre Schwester und ihre Wortgefechte sind äußerst unterhaltsam.
Robin ist ehemaliger Profisportler, der seine Preisgelder gut investiert hat. Er ist ein Mann, der zu seinen Gefühlen steht und kämpft für die Frau, die er liebt.
Die Geschichte hat mich von der ersten Seite gefesselt und lies mich bis zum Ende nicht mehr los. Die Figuren sind sympathisch beschrieben, auch die Bösewichter sind überzeugend und nicht zu übertrieben, genau richtig für dieses Genre.
Wer gerne einen Liebesroman mit witzigen Dialogen und einer zusätzlichen kleinen Krimigeschichte lesen möchte, ist hier an der richtigen Stelle. 
Zitate:
"Wann bekomme ich Schamhare?, fragte eine piepsige Stimme aus dem Off.
Seite 101

"Ja, Joe, wann eigentlich?, fragte Lucy scheinheilig, kratzte sich am Kopf und beobachtete, wie er unruhig auf der Hantelbank hin und her rutschte. Er warf ihr einen bösen Blick zu.

 

Gemeinsam Lesen #8








1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich habe gestern im Zug den 2. Teil von Elena MacKenzies "Pretty Lies Holly und Tyler" begonnen.


Ich bin auf Seite 26 von 300

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Hilflos sah ich meine Schwester an und wünschte mir, dass Rocco sich in den letzten Monaten nicht in das Monster verwandelt hätte, das er jetzt war."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Tja, der Streik der Deutschen Bahn hatte einen Vorteil, ich konnte schon Teil 1 "Pretty Lies" lesen. Ich denke zwar, dass man beide Teile unabhängig von einander lesen kann, aber ich bin ein Verfechter der "Ich lese in der richtigen Reihenfolge" Theorie :)

4. Könntest du dir dein aktuelles Buch gut als Film vorstellen? Welche Rolle würdest du gerne darin spielen?

Natürlich die Hauptrolle der Holly, eine 20jährige Frau, die schon eine 5jährige Tochter hat. Sie hatte es bisher nicht leicht im Leben und schließt deshalb nur sehr schwer Freundschaft. 

Montagsfrage #8

Habt ihr Genres, die euch nicht reizen und die ihr noch nicht gelesen habt?



Eigentlich lese ich fast alles, das ist Segen wie Fluch - denn ich werde niemals ohne Lesestoff sein :) Es gibt immer wieder Phasen in denen ich bestimmte Genres häufiger lese, wie zB im Moment sind es mehr New Adult Romane. Als Jugendliche habe ich Krimis und Thriller verschlungen. 

Aber wenn ich so nachdenke lese ich niemals und ich meine NIEMALS Arztromane und Heimatromane. Ich behaupte nicht, dass diese nicht gut sind, aber ich kann mit diesen zwei Themen einfach nichts anfangen. Meine Oma hat diese gerne gekauft und gelesen, deshalb habe ich es auch mal probiert und dabei festgestellt - nichts und zwar absolut nichts für mich.




Welcome

Jung gebliebene 45 jährige Tirolerin wird beim Selfie von ihrem Kater Starsky bedrängt. Ich widme mich meinem Lieblingshobby dem Lesen. Büchern gilt meine Leidenschaft.

Follower

Instagram

Powered by Blogger.

Mein Buchdealer

Marie's bookshelf: read

Sehnsucht der Dunkelheit
The Hunger Games
Graceling
Dark Lover
Midnight Awakening
Damien
Shades of Midnight
Darkness Unleashed
Stay the Night
Darkness Revealed
Evermore
The Darkest Night


Marie Ledoux's favorite books »

bookshouse Verlag

Bookshouse Verlag

Rezi-Kodex

Rezi-Kodex

Welttag des Buches

#miteinanderstattgegeneinander

Top 100 Blogger

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger

Mein Lieblingspost

Freitagszitat #1

In unregelmäßigen Abständen möchte ich mich Zitaten widmen. Egal von welchem Ursprung, bezogen auf Bücher oder auch nicht. Interess...

Blog-Archiv

Welttag des Buches

Welttag des Buches