Samstag, 21. November 2015

(Rezi) Walser, Martin - Ein fliehendes Pferd

Während eines Urlaubs mit seiner Frau trifft Helmut Halm einen alten Freund Klaus Buch mit Frau aus Jugendtagen wieder. Die zwei Paar verbindet eigentlich nichts miteinander. Sien Helmut und Sabine eher ein statisch, bequemes Paar, erwecken und Klaus und Helene einen energisch aktiven Eindruck. 
Aber nichts wie es scheint und gar nichts scheint so wie es ist. Während eines Segelausflugs eskaliert die Situation zwischen Helmut und Klaus.


Meine Meinung:
Das waren 150 Seiten feinster Literatur, die in den Himmel gelobt wurde. Leider kann und will ich mich da nicht einordnen und das nicht wegen der Geschichte an sich, denn die war an sich nicht uninteressant. Zwei schon länger verheiratete Paare treffen sich zufällig im Urlaub. Dann übernimmt einer der 4 komplett die Führung und die restlichen ordnen sich komplett unter. Vor allem Helmut kann dem angeblichen Jugendfreund keinen Konter geben. Er verstellt sich bis ins nicht mehr wiedererkennbare. Damit steht und fällt für mich die Erzählung. Ich bin nicht so blauäugig zu glauben, dass wir uns alle immer so geben, wie wir tatsächlich sind. Aber die komplette Selbstaufgabe kommt für mich niemals in Frage. 
Zusätzlich zur sehr verwirrenden Geschichte kommt auch noch der Erzählstil und damit einhergehend die Form. Es gibt kaum Absätze, es ist ungemein schwer dem Inhalt ganz genau zu folgen. Mir fehlen einfach die "Anführungszeichen", Punkte und Striche. Oftmals musste ich ganze Seiten zweimal lesen, um überhaupt herausfinden, was genau passiert ist.
Das verleidet mir den Lesespaß ungemein.





Ich freue mich auf ... "Games of Trust" von Isadorra Ewans

Ich weiß noch ganz genau, wann ich Klarissa Klein das erste Mal getroffen habe ...

auf einer Hoteltreppe in Spandau, Berlin. Es war ein Samstag und wir waren alle ganz aufgeregt, weil wir gleich zur 1. Loveletter Convention aufbrechen wollten. Nur noch ein schnelles Frühstück fehlte. Einige gemeinsame Freundinnen haben uns miteinander bekannt gemacht. Damals wusste ich ehrlich gesagt noch nicht, wer da genau vor mir bzw. neben mir sitzt. Erst viel später habe ich erfahren, dass sie auch schreibt und ich von ihr schon etwas gelesen hatte, ein paar von ihren anderen Büchern habe ich auch noch gelesen, wenn auch noch nicht alle. 
Doch als sie angekündigt hat eine Liebesgeschichte, die in Schottland spielt, zu veröffentlichen, habe ich keine Minute gezögert, dass Buch vorzubestellen. 


Nächste Woche am Mittwoch, 25. November ist es endlich soweit. Ich freue mich echt schon total darauf.


Freitag, 20. November 2015

Deutscher Follow Friday #22


gefunden bei A Bookshelf Full of Sunshine


Ziel des Ganzen ist es, unser Netzwerk zu erweitern, neue Blogger und Blogs kennen zu lernen und vor allem, Spaß zu haben!







Welches euer Bücher hat den interessantesten Schreibstil?

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich jetzt die Frage richtig verstehe. Ich möchte euch aber unbedingt von Markus Zusak "Die Bücherdiebin" an Herz legen.


Klappentext:
Den Tod muss man nicht fürchten. Er ist nämlich, wie er als Ich-Erzähler von sich selbst in einer Vorbemerkung sagt, „bemüht, dieser ganzen Angelegenheit eine fröhliche Seite zu verleihen“. Nur hätten die meisten Menschen „einen tief sitzenden Widerwillen, der es ihnen unmöglich macht, mir zu glauben, so sehr ich auch versuche, sie davon zu überzeugen“. Mit einem weiteren Vorurteil räumt der Tod gleich zu Beginn auf, dass ihm nämlich die Menschen gleichgültig seien. Im Gegenteil. Ab und zu, so erfahren wir, braucht er sogar eine Auszeit, um sich abzulenken. „Ihr wollt wissen“, fragt er, „wovon ich mich ablenken muss? (…) Es sind die übrig gebliebenen Menschen. / Die Überlebenden.“ Eine solche Überlebende, „eine Expertin im Zurückbleiben“ ist die neunjährige Liesel Memminger. Von ihr handelt dieses wunderbare Buch. Zum ersten Mal begegnet der Tod der neunjährigen Liesel 1939 am Grab ihres kleinen Bruders, wo sie auch ihre Karriere als Bücherdiebin beginnt: Mit Hilfe des Handbuchs für Totengräber lernt sie das Lesen und muss fortan immer wieder Bücher stehlen. Sie „rettet“ auch welche -- vor den Flammen der Nazis. Und hin und wieder bekommt sie auch welche geschenkt. Ihre Liebe zu Büchern muss es sein, die den Tod, der sich selbst hier als großer Erzähler erweist, die Liesel lieb gewinnen lässt. Während um sie herum Bombenhagel alles in Schutt und Asche legen, findet sie Schutz im Keller – und in ihren Büchern.

Ich liebe den Schreibstil des Autors. Er hat es geschafft eine Geschichte zu erzählen, die sowohl traurig als auch lustig ist. Vor allem der Ich-Erzähler ist  so ein gelungener Effekt, dass ich selbst nachdem ich das Buch schon einige male gelesen haben, immer wieder angetan bin.

Welche Bücher haben euch vom Hocker gerissen, welche Autor/innen haben eine so ungewöhnlichen Schreibstil, dass ihr sie empfehlen könnt?


Donnerstag, 19. November 2015

Top Ten Thursday #28


gefunden bei Steffis Bücher Bloggeria





10 Bücher, die du gerne im Winter lesen möchtest

Dann gehe ich mal meinen SuB durch, da finden sich unzählige tolle Geschichten. Die Reihenfolge ist wie immer zufällig ... und ich gebe keine Garantie ab, dass ich diese Bücher alle lesen werden 



Alice Clayton "Rusty Nailed"

Da mir der 1. Teil "Wallbanger" so ungemein gut gefallen hat, musste ich natürlich sofort auf die Fortsetzung haben. Caroline und Simon haben es mir angetan. Ich weiß gar nicht so genau, warum das Buch bei mir noch subt.





Mittwoch, 18. November 2015

Zitate, Sprüche, Weisheiten #4


Seit Jahren sammle ich Zitate, Sprüche und Weisheiten, aber mal ehrlich wofür eigentlich? Damit sie in meiner Kiste versauern? Dieses Schicksal haben sie nicht verdient. Es gibt so wundervolle Sätze, die mich berühren, mit Lächeln lassen oder mich nachdenklich werden lassen.


Ich bin davon überzeugt, dass es vielen so geht. Wer also Lust hat, kann sich gerne beteiligen.



Heute vor 93 Jahren starb Marcel Proust. Ich gebe zu, ich kenne keines seiner Werke ganz. Aber seine Weisheiten sind häufig vertreten in meiner Zitatebox und eines passt im Moment wie die Faust aufs Auge. 




Dienstag, 17. November 2015

Gemeinsam Lesen #33


gefunden bei Schlunzen-Bücher





1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich bin gerade sozusagen auf einem Nullpunkt. Ich beginne heute ein neues Buch. Ich habe mich (zwangsweise) für Martin Walser "Ein fliehendes Pferd" entschieden. Diese Geschichte steht auf dem Leseplan von meinem Lesekreis.Ich begnne erst, also bin ich auf Seite 1 von 150




Montag, 16. November 2015

Montagsfrage #33


gefunden bei Buchfresserchen




Liest du bei Büchern auch schon mal das Ende zuerst oder würde das dein Lesevergnügen zerstören?

Eigentlich mache ich das nicht ... ABER bei Printausgaben kann es doch mal vorkommen, dass ich mich dazu verleiten lasse ans Ende zu blättern. Das ist aber nicht der Normalfall. 

Bei eBooks fällt mir das niemals ein. Ich weiß gar nicht so genau, warum ich da Skrupel habe. 

Doch die Ausrutscher sind recht selten, denn ich mag es lieber, wenn ich nicht weiß, wie die Geschichte endet.

Wie schaut das bei euch so aus?


Sonntag, 15. November 2015

(Rezi) Kluger, Birgit - Drei Wünsche und ein Traummann

Auf Facebook durfte ich gemeinsam mit der Autorin an einer Leserunde teilnehmen. Vielen lieben Dank dafür.


Muriel, eine Fee hat immer wieder das gleiche Problem - niemand glaubt mehr an Feen und andere mythische Wesen. Im Zorn gewährt sie zwei Wünsche, die eigentlich niemals gestatten werden dürfen. Damit hat sie neben zwei unglücklichen Menschen auch noch ihren Boss, die Oberfee im Nacken sitzen. Denn unerfüllte Wünschen sind allen Wesen in der Mythenwelt ein Dorn im Auge. Sie muss sofort, diese Probleme in den Griff bekommen. 
Daniela und Adrian sind überzeugte Singles. Sie haben nur kurze Beziehungen. Doch dann pfuscht Muriel in ihrem Leben herum. Sie verlieben sich ineinander, aber die unerlaubt gewährten Wünsche stehen einem Happy End im Weg.



Meine Meinung:
Wer auch als Erwachsener Märchen mag, wird diese Geschichte lieben. Die Fee ist liebenswürdig tollpatschig. Ihr gutes Herz steht ihr öfter im Weg, als es ihr nützt. Daniela ist eine so normale Frau, wie du und ich. Sie arbeitet, hat gute Freundinnen und hat ihre Träume. Allerdings hat sie kein Glück in der Liebe. 
Adrian hat eine erfolgreiche Karriere als Börsenmakler aufgegeben, um seinen Traum als Autodesigner zu verfolgen. Er glaubt nach zwei großen Enttäuschungen nicht mehr an die große Liebe. 
Tja, wenn das nicht die richtigen Zutaten für eine tolle Liebesgeschichte sind, dann weiß ich nicht. 
Mir hat es unglaublich viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Ich hoffe, dass ich wieder von Muriel lesen werde.

Ein paar meiner Lieblingsstellen:

Seite 57
Du widersetzt dich allen meinen Anordnungen. Du hälst dich nicht an die zehn Regeln, die jede Fee beachten muss, und du liest weder Memos noch E-Mails noch SMS oder WhatsApp-Nachrichten.

Seite 72
Das Problem war nur, sie war keine große Leserin und die meiste Zeit gng es ohnehin nur um Kleinigkeiten, den Sitzplan in der Mensa, oder ob Feenstaub weiterhin aus Sternschnuppen gewonnen werden sollte.

Seite 89
"Paketbote? Doch nicht wieder so ein Hunderjähriger, der schon im zweiten Stock einen Herzinfarkt bekommt?"

Seite 127
Was eine Ausrede war, aber es klang besser, als zu sagen: "Komm nach der Arbeit gleich zu mir, dann können wir Sex haben."

Seite 174 mein Lieblingssatz
"Realisten sind nur Menschen, die nicht mutig genug sind, ds nicht Erklärbare zu glauben."

(Ankündigung) ... zu Gunsten von "Make A Wish"

Make A Wish Foundation



Ich möchte mich bei folgenden Firmen bedanken:

Milford Tee

Storck Österreich
die jedes Paket versüßen.

Bastei Lübbe

Egmont Lyx Verlag


Piper Verlag


Random House

und vor allem an die Autorinnen (hier ein Auszug)

Laura Wulff
Sandra Henke
Linda Mignani
Inka Loreen Minden
Isabelle Richter
Sarah Reitz
Emily Bold
Kay Jones
Klarissa Klein
Stephanie Madea
Kristina Günak
Bianca Iosivoni
Anna Loyelle
Elena MacKenzie
Luisa Valentin
Kat Marcuse
ML Busch
Christine Spindler
Jojo Moyes
Jazz Winter
Bernhard Aichner

und an ganz spezielle Freundinnen, die ihre kreative Ader zur Verfügung stellen:

Little Sparkling Treasures
Mausi's Kreative Ecke

Welcome

Jung gebliebene 45 jährige Tirolerin wird beim Selfie von ihrem Kater Starsky bedrängt. Ich widme mich meinem Lieblingshobby dem Lesen. Büchern gilt meine Leidenschaft.

Mein Buchdealer

Mein Buchdealer
Tyrolia
Powered by Blogger.
Catch the Millionaire - Daniel Rochester: Millionenerbe
Das Leben ist gut
Hot Heroes: Burning
Rock my Heart
Im Zeichen des Todes: Thriller
Until Friday Night – Maggie und West
Tiefe Leidenschaft
Der letzte Schwur
Hingabe
Die Toten, die dich suchen: Kriminalroman
Covered Lies
Dich beschenken (Stark 8): Erzählung
Frigid
Was du für den Gipfel hältst ...
Küsse in Blue Mountain Beach
Ich bin das Beste, was dir je passiert ist
Einmal lieben geht noch
Miss You
Catch the Millionaire: Kyle MacLeary. Highland-Millionär sucht intelligentes Topmodel. Heirat nicht ausgeschlossen.
Die Therapie


Marie Ledoux's favorite books »

bookshouse Verlag

Bookshouse Verlag

Rezi-Kodex

Rezi-Kodex

Welttag des Buches

#miteinanderstattgegeneinander

Top 100 Blogger

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger

Mein Lieblingspost

Manchmal kommt der Nerd bei mir durch

Ich gebe zu, dass ich manchmal wünschte, ich wäre knapp 20 Jahre jünger. All die Möglichkeiten und da spreche ich nicht unbedingt von den...

Blog-Archiv

Welttag des Buches

Welttag des Buches