Samstag, 2. Januar 2016

(Rezi) Moyes, Jojo - Ein ganz neues Jahr

Nach dem Tod von Will Traynor erhält Louisa eine Chance ihr Leben komplett neu zu ordnen. 
Aber 20 Monate später arbeitet sie in einer Bar am Flughafen, trauert immer noch wie am ersten Tag und hat außer ein paar Reisen keine großen Erfahrungen gemacht. Sie hat zwar eine Wohnung in London, doch wirklich zu Hause fühlt sie sich da nicht. Als sie vom Dach ihres Hauses fällt und sich dabei zwar schwere Verletzungen zuzieht, muss sich zur Rehabilitation wieder zu ihrer Familie ziehen. Die Beziehung zu ihren Eltern hat sich nach Wills Tod abgekühlt, deshalb fällt es ihr zuerst nicht gerade leicht, sich einzuleben. In dem kleinen Ort hört sie immer wieder die geflüsterten Worte, die hinter ihrem Rücken gemurmelt werden. Die Schatten der Vergangenheit scheinen sie auf Schritt und Tritt zu verfolgen.



Meine Meinung:
Wie sehr habe ich mich auf dieses Buch gefreut? Wie sehr habe ich mich gefürchtet es zu lesen? Die verschiedenen kritischen Stimmen ließen mich zweifeln, ob es so eine gute Idee war, Lous Leben weiter zu beschreiben. 

Für meinen Teil war die Angst unbegründet. Man kann dieses Buch auch lesen und gut finden, wenn man "Ein ganzes halbes Jahr" überhaupt nicht kennt. Die Vorkenntnisse sind zwar nützlich (auf der Gefühlsebene), aber nicht zwingend notwendig, denn während der Erzählung erfährt der Leser genug über Lous Vergangenheit.

Dieses Buch erzählt ihre Geschichte, mit all ihrer Trauer, ihren Schuldgefühlen, ihren Hoffnungen und ihrer Zukunft. Oft wollte ich ihr den Kopf waschen, oft auch in den Arm nehmen und ihr tröstende Worte ins Ort flüstern. Obwohl ich solchen einen Verlust Gott sein Dank nicht erleben musste, hatte ich das Gefühl, dass es genau die Stellen rund um die Erinnerungen an Will waren, die sehr gut beschrieben waren. Aber nicht nur die letzten Monate sondern und vor allem, die Zeiten als Will noch gesund war, haben mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. 
Im Mittelpunkt stehen neben Lou auch ihre Mutter, die Traynors und Lily. Vor allem Lous Mum haut mich echt aus den Socken. Die Figuren entwickeln sich stetig weiter, lernen aus Fehlern bzw. begehen neue und lernen daraus. 
Während des ganzen Buches hatte ich das Gefühl, Wills Geist schwebt über der Geschichte und leitet Lou, zwingt sie manchmal auch zu ihrem Glück bzw. zu Schritten, die sie so niemals geplant hätte. 

Ich möchte jedem Fan von "Ein ganzes halbes Jahr" folgendes mit auf den Leseweg geben: Erwartet nicht eine Fortsetzung, denn das ist dieses Buch nicht. Lasst euch in eine neue Geschichte führen, die ein komplett neues Kapitel in Lous Leben, erzählt.


Viel Spaß beim Lesen ...

Kommentare:

  1. Hi ;)

    Ich mochte "Ein ganzes halbes Jahr" sehr gerne, aber irgendwie habe ich bis jetzt nur negatives über dieses Buch hier gehört und ich will mir die Geschichte nicht kaputt machen lassen. Wie du schon sagtest, ich würde vermutlich auch eine Fortsetzung erwarten!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    ich finde es gut, dass du es geschafft hast, es als Einzelband zu sehen. Denn dann ist die Erwartungshaltung nicht so groß und kann die Geschichte vielleicht wirklich besser überzeugen. Aber mir ist das nicht gelungen, auch wenn ich es während des Lesens ab und an versucht habe. Ich fand das Buch ja nicht ganz sooo schlecht, die 2. Hälfte hat es nochmal raus gerissen, aber etwas enttäuscht, da der Band schon deutlich hinter dem ersten Teil zurück bleibt, war ich schon.

    lg, Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen

Welcome

Jung gebliebene 45 jährige Tirolerin wird beim Selfie von ihrem Kater Starsky bedrängt. Ich widme mich meinem Lieblingshobby dem Lesen. Büchern gilt meine Leidenschaft.

Mein Buchdealer

Mein Buchdealer
Tyrolia
Powered by Blogger.
Catch the Millionaire - Daniel Rochester: Millionenerbe
Das Leben ist gut
Hot Heroes: Burning
Rock my Heart
Im Zeichen des Todes: Thriller
Until Friday Night – Maggie und West
Tiefe Leidenschaft
Der letzte Schwur
Hingabe
Die Toten, die dich suchen: Kriminalroman
Covered Lies
Dich beschenken (Stark 8): Erzählung
Frigid
Was du für den Gipfel hältst ...
Küsse in Blue Mountain Beach
Ich bin das Beste, was dir je passiert ist
Einmal lieben geht noch
Miss You
Catch the Millionaire: Kyle MacLeary. Highland-Millionär sucht intelligentes Topmodel. Heirat nicht ausgeschlossen.
Die Therapie


Marie Ledoux's favorite books »

bookshouse Verlag

Bookshouse Verlag

Rezi-Kodex

Rezi-Kodex

Welttag des Buches

#miteinanderstattgegeneinander

Top 100 Blogger

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger

Mein Lieblingspost

and the winner is ...

Es hat genau zwei Kommentare zum Gewinnspiel gegeben und somit brauche ich gar nicht auslosen. Die zwei Gewinner sind: Vikt...

Blog-Archiv

Welttag des Buches

Welttag des Buches