Dienstag, 31. Mai 2016

Gemeinsam Lesen #55


gefunden bei Schlunzen-Bücher






1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Gestern habe ich lange hin und her überlegt, welches Buch ich denn als nächstes in Angriff nehmen möchte. Schließlich habe ich mich für

Kresley Cole "Immortal After Dark #15 Endlose Nacht" entschieden. Ich bin auf Seite 71 von 570


Klappentext: 
Josephine war schon immer eine Außenseiterin, doch sie hat geschworen, ihren kleinen Bruder mit dem Leben zu beschützen. Als dieser entführt wird, bricht Jos Welt zusammen: Ihre Wut verwandelt sich in etwas Dunkleres, Abgründiges. Als der Assassine Rune ihren Weg kreuzt, ist sie von dem charismatischen Bogenschützen fasziniert. Aber sie ist ein Hindernis, um seinen Auftrag – die Eliminierung der ältesten Walküre – erfolgreich ausführen zu können. Schnell geraten beide in einen Kampf zwischen absoluter Treue und ungezähmter Lust …

Montag, 30. Mai 2016

Montagsfrage #53


gefunden bei Buchfresserchen




Falls ihr Klassiker lest, habt ihr (einen) besondere(n) Favoriten und wenn ja warum? 

Es kommt schon mal vor, dass ich Klassiker lese. Wobei Klassiker jeder anders interpretiert. Ich sehe darin ein Buch, das vor mind. 50 Jahren publiziert wurde. Dabei hängt es nicht ab, ob es ein kommerzieller Erfolg war oder nicht. Aber ich denke mal, dass es vor allem erfolgreiche Bücher geschafft haben, Klassiker zu werden.

Mein Lieblingsklassiker ist eindeutig

"Das Tagebuch der Anne Frank"





Die weltweit gültige und verbindliche Fassung des Tagebuchs der Anne Frank, autorisiert vom Anne Frank Fonds, Basel.

Das Tagebuch von Anne Frank ist Symbol und Dokument zugleich. Symbol für den Völkermord an den Juden durch die Nazi-Verbrecher und Dokument der Lebenswelt einer einzigartig begabten jungen Schriftstellerin.
Die vorliegende Ausgabe ist die einzige vom Anne Frank Fonds in Basel autorisierte Fassung des Tagebuchs, von dem es eine erste und eine zweite, spätere Version gibt, die beide von Anne Frank selbst stammen. Sie hatte das von ihr über mehr als zwei Jahre geführte Tagebuch zu einem späteren Zeitpunkt überarbeitet, weil die erste Fassung ihren schriftstellerischen Ansprüchen nicht mehr genügte.
Diese Ausgabe enthält den von Anne Frank überarbeiteten Tagebuchtext samt den unverändert aus der ersten Fassung übernommenen Teilen, ohne jene Auslassungen, die Annes Vater Otto Frank aus Diskretion vorgenommen hatte. Mirjam Pressler hat dafür eine neue, dem ungekünstelten Stil des Originals adäquate Übersetzung erarbeitet.
Dieser vollständige Text, dessen Authentizität seit der kompletten Wiedergabe aller Werkfassungen in der kritischen Ausgabe der ›Tagebücher der Anne Frank‹ (S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 1988) unbestritten ist, vermittelt ein eindrucksvolles Bild von Anne Franks Gefühls- und Gedankenwelt und nicht zuletzt von ihren Fortschritten als Schriftstellerin.

»…werde ich jemals Journalistin und Schriftstellerin werden? Ich hoffe es, ich hoffe es so sehr! Mit Schreiben kann ich alles ausdrücken, meine Gedanken, meine Ideale und meine Phantasien.« Anne Frank, 5. April 1944

Dieses Buch gehört für mich zu den berührendsten und vor allem WICHTIGSTEN Dokumenten aller Zeiten. Es gibt allen Opfern des NS-Regimes eine Stimme, die immer gehört werden wird. 


Sonntag, 29. Mai 2016

Monatsrückblick Mai 2016


Der Mai hatte sehr viele Feiertage und damit Lesezeit im Überfluss.

In den nächsten zwei Monaten gibt es leider keine zusätzlichen freien Tage - erst im August können wir uns auf ein verlängertes Wochenende freuen.



Deshalb war der Mai ein schöner Monat mit vielen guten Büchern, ein paar hervorragenden und leider auch ein paar Flops.



Die Antwort fällt mir überhaupt nicht schwer ... 




Anne Freytag "mein bester letzter sommer"
Hier meine begeisterte Rezension







Samstag, 28. Mai 2016

(Rezi) Loyelle, Anna - Wie ein Schmetterling im Wind

Alicias beste Freundin Nora ist tot. Ihr Körper wurde im Pool ihrer Eltern gefunden. Nach dem Schock und der Beerdigung möchte sich Alicia noch ein ganz persönliches Erinnerungsstück ihrer Freundin aus deren Zimmer holen. Dabei entdeckt sie ein Tagebuch, diverse Fotos und einen Schlüssel ohne dazu passendes Schloss. 
Mit der Lektüre des Tagebuchs zeigen sich komplett neue und unbekannte Seiten von Nora. Sie war nicht das perfekte, lächelnde Teenager Mädchen sondern eine wilde, hemmungslose junge Frau. Ihr Leben wurde von einem Moment auf den anderen komplett durcheinander gewirbelt. Ab diesem Zeitpunkt beginnt sie ein Doppelleben. Ihren Eltern und Alicia zeigt sie immer noch die brave Fassade - jedoch unnahbar. In ihrem zweiten Leben legt sie alle Hemmungen ab.
Je tiefer sie in Noras Leben eintaucht, desto fremder wird ihr die Freundin. Sie macht sich auf die Suche nach den Geheimnissen und Cato ihr Schwarm seit über zwei Jahren begleitet sie.


Freitag, 27. Mai 2016

(Rezi) McGuire, Jamie - Maddox Brothers #3 Beautiful Sacrifice

Eakins in Illinois ist das geheime Ziel von Falyn Fairchild. Einen großen Teil ihres Trinkgelds legt sie zurück, um ein Ticket dorthin zu kaufen, denn es ist ein weiter Weg von Colorado Springs nach Eakins.
Taylor Maddox ist ein Hotshot, er gehört einer Spezialeinheit der Feuerwehr an, die jedes Jahr wieder angefordert wird, um die wiederkehrenden Waldbrände zu bekämpfen. 
Normalerweise lässt Falyn die Finger von diesen Männern, denn sie bleiben nicht lange, und brechen reihenweise Frauenherzen. Sie zählt auch Taylor zu dieser Sorte. Er flirtet mit ihr und versucht sie zu einem Date zu überreden. Nicht nur seinem Charme und seiner Hartnäckigkeit ist es zu verdanken, dass sie einer Verabredung zustimmt. Als er erzählt, dass er aus Eakins stammt, steht für sie fest, dass sie ihn unbedingt überreden möchte, sie am Ende seiner Saison mit nach Illinois mitzunehmen. Aber sie ahnt, dass er ihr trotz ihres emotionalen Abstands unter die Haut gehen wird.


Deutscher Follow Friday #44


gefunden bei A Bookshelf Full Of Sunshine


Ziel des Ganzen ist es, unser Netzwerk zu erweitern, neue Blogger und Blogs kennen zu lernen und vor allem, Spaß zu haben!



Brauch ihr ein Happy End in Büchern?

Eigentlich ja, aber es gibt Ausnahmen. Wenige zwar aber es gibt sie. Wie zB bei "mein bester letzter sommer" oder "Ein ganzes halbes Jahr", da wäre ein Happy End überhaupt nicht glaubwürdig gewesen.

Aber für gewöhnlich mag ich ein HEA ... Ein Liebesroman sollte doch fröhlich enden, dazwischen gibt es Höhen und Tiefen, doch schlussendlich finden die zwei Liebenden zu einander und leben glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende. Für mich sind das moderne Märchen und da gab es zwar auch eine Hexe aber der Prinz rettet die holde Maid.

Mögt ihr Happy Ends auch so gerne?


Donnerstag, 26. Mai 2016

(Rezi) Freytag, Anne - mein bester letzter sommer

Als Tessa erfährt, dass sie nur mehr ein paar Wochen bestenfalls ein paar Monate zu leben hat, zieht sie sich in ihr Zimmer zurück und wartet auf den Tod. 
Sie wartet, so wie sie früher auf den perfekten Moment gewartet hat, perfekt um einen Jungen zu küssen, perfekt um auf die richtige Uni zu gehen. Alles sollte immer perfekt sein, genau wie sie, die alles richtig gemacht hat und jetzt feststellen muss, dass ihr all die wichtigen Momente durch die Finger geglitten sind. 
Als Oskar in ihr Leben tritt, stellt er alles auf den Kopf. Er ist der perfekte junge Mann, doch Tessa glaubt, er käme zu spät. Sie will nicht, dass er ihr beim Sterben zusieht. 
Da hat sie die Rechnung ohne Oskar gemacht, denn der sieht bis in den letzten Winkel ihres kranken Herzens und erlebt mit ihr viele perfekte Momente.


Top Ten Thursday #41


gefunden beim Steffis Bücher Bloggeria






10 Bücher aus dem Knaur Verlag

Eigentlich sollte ich kein Problem damit haben 10 passende Bücher zu finden, aber wie sich herausstellt, bin ich nicht so unbedingt der beste Kunde bei dem Verlag. Dennoch konnte ich einige gute Geschichten gefunden.

Anfangen möchte ich mit Büchern, die ich bereits gelesen habe und die mich alle überzeugten.



Allen vor möchte ich jedem "Tanz auf Glas" von Ka Hancock empfehlen. 
Romantisch/Erotische Stunden habe ich mit "Games of Trust" von Isadorra Ewans und auch mit "Studium Emotionale" von Lina Barold verbracht.
Zum Schmunzeln bringt mich immer Anne Hertz und bei "Sternschnuppen" kam das Lachen eindeutig nicht zu kurz.
Sebastian Fitzek schreibt einfach spannende Geschichte und mit "Passagier 23" gibt er eine Erklärung, warum sein Buch so heißt.

Die restlichen vier Bücher liegen noch auf meinem SuB, auf meiner WuLi oder sind noch nicht erschienen.

Mittwoch, 25. Mai 2016

(Rezi) Robinson, Maggie - Ein Skandal in Schottland

England 1904: 
Mary Evensong schlüpft seit 4 Jahren jeden Tag in das Kostüm einer 70 jährigen Frau. Ihre Tante kann die erfolgreiche Agentur - die Unmögliches möglich macht - krankheitsbedingt nicht mehr leiten. Deshalb müssen die zwei Frau zu diesem Mittel greifen, denn kaum einer der Kunden, könnte sich vorstellen, von einer jungen Frau beraten zu werden. Auch als Lord Alec Raeburn in der Agentur vorstellig wird, ahnt er nicht, wer unter dem Perücke und dem schwarzen Kleid steckt. So erklärt er frei heraus, welche Dienste er von der Agentur Evensong benötigt. Er möchte einem Arzt Dr. Bauer (ein Schurke aus Österreich), der in den schottischen Highlands seine Behandlungen anbietet, das Handwerk legen. Denn dieser Arzt hat Alec's junge Ehefrau Edith verführt und dann dazu gebracht, sich umzubringen. Seither wird aber hinter seinem Rücken getuschelt, dass Alec selbst seine Gemahlin aus dem Fenster gestoßen hat. Der Plan sieht vor eine junge, unschuldige Frau in das Hotel/Hospital einzuschleusen. Sie soll das nächste vermeintliche Opfer des Arztes werden, um in letzter Minute gerettet zu werden. Somit könnte der Welt die Wahrheit über Ediths offenbart werden. 
Die Vorbereitungen werden getroffen, Mary schlüpft in eine neue Rolle als holde Maid und Lord Raeburn erkennt in ihr recht schnell eine einfühlsame und leidenschaftliche Frau. 
Aber Dr. Bauer lässt sich nicht so leicht übertölpeln und somit gerät nicht nur Mary in große Gefahr.

Meine Meinung:
Die Grundidee mit der Verkleidung, um den Erfolg der Agentur zu gewährleisten fand ich äußerst amüsant. Mary wechselt gekonnt zwischen ihren Identitäten. Ihre offene und freundliche Art machen es ihr leicht, ihren Kunden die wichtigen Informationen zu entlocken, um das Geschäft erfolgreich abzuwickeln. Die Gelegenheit endlich ihrem Alter entsprechend zu leben, lässt sie sich natürlich nicht entgehen. Lord Raeburn näher kennen zulernen, ist selbstverständlich ein Bonus, denn der gut aussehende Schotte lässt ihr Herz höher schlagen. Dieser ist durch die Gerüchte rund um den Tod seiner Frau ins gesellschaftliche Abseits gelangt und obwohl er sich nicht um seinen Ruf sorgt, möchte er doch, dass Edith Gerechtigkeit widerfährt.
Damit wäre das Positive schon erzählt, denn die Umsetzung hat mich leider nicht überzeugen können. Zumal die Sprache sehr modern ist. "Virtuell" ist nur eines der Worte, das mich extrem gestört hat. Es muss keine altbackene Erzählung sein, nur weil es ein historischer Roman ist, aber ein wenig Rücksicht auf die Gepflogenheiten hätte sicherlich nicht schlecht getan. Vielleicht ist es aber auch die Übersetzung, die in diesem Fall so schief gelaufen ist. 
Des weiteren zieht sich die Geschichte einfach in die Länge und sie ist sehr vorhersehbar. Das hat mir manchmal die Lust am Weiterlesen genommen, aber weil ich Mary so nett fand, habe ich mich durch gekämpft. 
Später habe ich erfahren, dass es hier um den zweiten Teil handelt. Man muss den Vorgänger "In den Armen der Erbin" aber nicht gelesen haben, um der Handlung folgen zu können.



Reihenfolge:
In den Armen der Erbin
Ein Skandal in Schottland



Dienstag, 24. Mai 2016

Gemeinsam Lesen #54


gefunden bei Schlunzen-Bücher






1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Dazu kann ich heute keine Antwort geben, denn ich werde erst heute mit einem neuen Buch anfangen. Ich weiß leider auch noch nicht ganz genau, welches ich anfangen werde.

Zur Wahl stehen:

Jennifer L. Armentraut - Lux #5 Opposition
G. A. Aiken - Call of Crows #1 Entfesselt
G. A. Aiken - Wildes Feuer, scharfe Krallen (Kurzgeschichten)
Stefanie Ross - DeGrasse #5 Phil

oder vielleicht auch etwas ganz anderes - ich halte euch auf dem Laufenden :)

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

4. Hat dich ein Buch in seiner Übersetzung schon einmal gelangweilt, obwohl dich das Original richtig fesselte?

Nein, das könnte ich nicht sagen. Ich habe manchmal Probleme mit der Übersetzung aber niemals soweit, dass ich das Buch aus der Hand lege und sogar abbreche. 
Ich lese gerne englische Originalfassungen - vor allem, da ich ich nicht auf die deutsche Ausgabe warten will. Da ist es schon des öfteren vorgekommen, dass ich mich furchtbar über die Übersetzung aufgeregt habe. Meist sind es Worte, die "erfunden" werden wie zB bei Nalini Singh Gilde der Jäger "Erzengelfrau" .... sowas gibt es nicht. Egal ob männlich oder weiblich "Erzengel" alleine reicht meiner Meinung nach. 

Oft lese ich aber nur im Original. Da weiß ich dann gar nicht, wie gut oder wie schlecht übersetzt wurde.






Montag, 23. Mai 2016

Montagsfrage #52


gefunden bei Buchfresserchen




Hast du schon einmal von einem Buch oder dessen Inhalt geträumt?

Da ich generell selten träume bzw. mich noch seltener daran erinnere, kann ich das überhaupt nicht beantworten. 

Es erstaunt mich, wenn ich überhaupt mal träume und nach dem Aufwachen noch weiß, was ich geträumt habe. 
Mir ist auch klar, dass alle Menschen träumen und ich wüsste gerne, wie man die Erinnerung daran festhält. Hat da jemand Tipps? Wahrscheinlich wäre es höchst interessant, mich in diese Sphären zu begeben, um zu sehen, welche Ereignisse mich so beschäftigten, dass sie mich auch im Schlaf "verfolgen".


Samstag, 21. Mai 2016

(Rezi) Bugla, Andrea - P.I.D. #3 Entfesselte Schuld

Knappe fünf Jahre nach seinem Ausscheiden vom F.B.I. arbeitet Mic Thorne bei den P.I.D. Mit seiner Profiler Erfahrung gehört er zu den wichtigsten Mitgliedern seiner Gruppe. Wenn er sich entscheidet einen Fall zu übernehmen, dann hören alle meist auf ihn. 
Als Anna Catalano vor ihm steht und ihn bittet die Unschuld ihres Vaters zu beweisen, glaubt er einen gewöhnlichen Fall vor sich zu haben. Die junge Frau hat gute Vorarbeit geleistet und unglaublich viele Unterlagen gesammelt, aber als Mic diese genauer durchliest, erkennt er, dass der Mann wegen mehrfachen Mordes zum Tode verurteilt wurde und er diese Mordserie selbst, als FBI Ermittler untersucht hat. Seine im 8. Monat schwangere Frau wurde von eben diesem Mann umgebracht. Seither hat sich sein Leben komplett verändert, verschlechtert und nur mühsam hat er sich und seine Alkoholsucht unter Kontrolle. Diese schwer erreichte Kontrolle bröckelt nun, denn er muss sich die Frage stellen, ob der wahre Killer tatsächlich noch frei herumläuft.


Freitag, 20. Mai 2016

(Lesung) Anna Loyelle "Wie ein Schmetterling im Wind"

Gestern durfte ich an einer interessanten Lesung einer Tiroler Autorin teilnehmen. 

Anna Loyelle hat aus ihrem aktuellen Jugendroman "Wie ein Schmetterling im Wind" vorgelesen. 


Klappentext:
Nicht immer ist alles so, wie es scheint. Manchmal stößt man auf Geheimnisse, die man nicht erfahren will, aber sie helfen einem zu verstehen – und zu verzeihen.
Die sechzehnjährige Nora ertrinkt im elterlichen Swimmingpool. Ein harter Schlag für ihre beste Freundin Alicia. Die beiden waren enge Freundinnen und gingen durch dick und dünn. Als sich Alicia ein Erinnerungsstück aus Noras Zimmer holt, findet sie ihr Tagebuch und einen Schlüssel, der nirgendwo zu passen scheint. Allmählich wird ihr klar, dass ihre Freundin viele Geheimnisse mit sich herumtrug. Geheimnisse, die sie innerlich zerfraßen. Immer grauenhaftere Dinge kommen ans Tageslicht, die Alicia nicht glauben will. Nach und nach öffnen sich neue Türen, die sie dem Geheimnis Stück für Stück näherbringen. Schon bald wünscht sich Alicia, das Tagebuch niemals gefunden zu haben.

Deutscher Follow Friday #43


gefunden bei A Bookshelf Full Of Sunshine


Ziel des Ganzen ist es, unser Netzwerk zu erweitern, neue Blogger und Blogs kennen zu lernen und vor allem, Spaß zu haben!




Sortiert ihr Bücher aus? Wenn ja, was macht ihr mit den Ungewollten?

Ja, hin und wieder überkommt mich die Aufräumwut und ich "reorganisiere" meine Bücherregale. Meist ist der Knackpunkt der Staub auf meine Regalen. Dann werden alle Bücher herausgenommen. Meine Lieblingsreihen und Lieblingsbücher bilden dann natürlich den größten Stapel, einer der niemals entsorgt wird.


Mittwoch, 18. Mai 2016

(Rezi) Hall, Vivian - Cowboy sucht Frau #1 und #2

Ein TV Sender versucht ein neues TV Format auf den Markt zu bringen: Zwei Cowboys suchen die Frau fürs Leben. Mit den ausgewählten Ladies kommen auch 3 Damen vom Sender mit.

Jesse und Noah Coleman sind die Junggesellen, gut aussehend, richtige Landjungs, erfolgreiche Rancher und nur von ihrer Mutter überredet, an dieser Show teilzunehmen. 
Eigentlich sollten die zwei sich für die 3 Kandidatinnen interessieren aber Jesse, eher zurückhaltend hat ein Auge auf Jane geworfen. Jane ist für die gesamt Organisation verantwortlich.
Noah dagegen, ein Frauenschwarm und nur an schnellen Nummern interessiert, findet in der Kamerafrau Rachel seinen Meister. Sie lässt ihn kalt abblitzen, obwohl sie ihn recht anziehend findet.
Hayley, die Visagistin eine kleine zierliche Person läuft dem Tierarzt Trent Morrison in die Arme. 
Damit beginnen chaotische Tage, die allen an die Nieren gehen und um das ganze noch zu vervollständigen, sind Rebecca, die Chefin des Senders und Jason der Besitzer, komplett miteinander im Clinch. Denn Jason sägt an Beccas Stuhl und ein Misserfolg würde ihm in die Hände spielen.



Dienstag, 17. Mai 2016

Gemeinsam Lesen #53


gefunden bei Schlunzen-Bücher






1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Zwar habe ich mein Buch von letzter Woche auf Grund von Arbeitsüberlastung noch immer nicht fertig gelesen, aber um Abwechslung in die Sache zu bringen, stelle ich euch mein "echtes" Buch, das ich an diesem Wochenende angefangen habe:

Ich bin auf Seite 233 von 439

Klappentext: 
Jeden Tag nach ihrer Schicht im Bucksaw Café steckt Falyn Fairchild einen Teil ihrer Einnahmen in eine Schuhschachtel in einem geheimen Versteck. Sie spart auf ein Ticket nach Eakins, Illinois, den Ort ihrer Sehnsucht. Als jedoch eines Tages Taylor Maddox das Café betritt, ahnt sie: Dieser Mann wird alles durcheinanderbringen. Taylor wickelt alle um den Finger, er hält seine Versprechen nicht und sieht umwerfend gut aus. Doch Falyn denkt überhaupt nicht daran, sich von ihm erobern zu lassen. Für einen Maddox-Bruder allerdings ist eine Abfuhr die größte Herausforderung ...

Montag, 16. Mai 2016

Montagsfrage #51


gefunden bei Buchfresserchen




Unverhofft reich - welches Buch ist euch nur durch Zufall in die Hand gefallen und entpuppte sich als großartig?

Da fällt mir spontan von Markus Zusak "Die Bücherdiebin" ein. Ich war für ein Wochenende in Linz, um ein paar Freundinnen wieder zu treffen. Am Nachmittag bin ich so durch die Innenstadt geschlendert und natürlich konnte ich am Thalia nicht vorbei gehen. 

Neben den Bestsellern lag die Hardcover Ausgabe, der ungewöhliche Titel und das tolle Cover haben mich sofort in seinen Bann gezogen. Ich wollte eigentlich überhaupt nichts kaufen, denn ich war mit dem Zug unterwegs und jedes Kilogramm mehr, hätte mich nur belastet. 

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, ob es im Jahr 2006 oder 2007 war, aber seither begleitet mich dieses Buch mit der unglaublich schön traurigen Geschichte. 


Klappentext:
Selbst der Tod hat ein Herz …

1939, Nazideutschland. Liesel lebt bei Pflegeeltern in der Himmelstraße in Molching. Sie sieht die Juden nach Dachau ziehen. Sie erlebt die Bombennächte über München. Und überlebt: weil der Tod sie in sein Herz geschlossen hat. Sie – und die Menschen aus der Himmelstraße.


Sonntag, 15. Mai 2016

(Thema des Monats) Meine persönliche Kolumne




Früher war alles besser, oder? 
Ein humorvoller Rückblick in die 70er und 80er







Letztens saß ich mit Freundinnen beim Abendessen. Da wir alle ungefähr gleich alt sind, haben wir uns an die Kindheit erinnert und kamen zu den Schluss, dass damals alles viel besser war.

In den 70iger Jahren gab es bei uns nur 2 Programme: FS 1 und FS 2. Das Programm wurde in schwarz/weiß ausgestrahlt und die Fernseher hatte noch keine Fernbedienung. 
Natürlich gab es auch noch kein 24 Stunden Programm. Am Ende des Nachtprogramms wurde die Hymne gespielt und dann kam das Testbild. 




Der Vormittag war geprägt durch das Schulfernsehen. Neben Latein, Englisch, Mathematik konnte man auch Russisch lernen. Die Lehrerin mit ihren Matrjoschkas sind legendär und einzigartig.




Die Auswahl an Kindersendungen war nicht gerade riesig, aber selbst jetzt sind diese fast alle noch irgendwo im Programm vertreten.

Zu meinen Lieblingen zählten damals: Niklaas, ein Junge aus Flandern, Pinocchio, Pippi Langstrumpf und Nils Holgersson.



Freitag, 13. Mai 2016

Deutscher Follow Friday #42


gefunden bei A Bookshelf Full Of Sunshine


Ziel des Ganzen ist es, unser Netzwerk zu erweitern, neue Blogger und Blogs kennen zu lernen und vor allem, Spaß zu haben!



Welches Buch ist das letzte, das ihr abgebrochen habt und warum?

Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob mein gewähltes Buch tatsächlich das letzte war, das ich abgebrochen habe, aber ich habe es nicht nur einmal abgebrochen sondern schon 3 oder sogar 4 Mal.

"Sofies Welt" von Jostein Gaarder


Klappentext:
Mysteriöse Briefe landen im Briefkasten der 15jährigen Sofie Amundsen in Oslo. Was sollen diese Fragen: »Wer bist du?«, »Was ist ein Mensch?« und »Woher kommt die Welt?«. Sofie ist irritiert. Die Briefe werden ausführlicher und entführen sie in die abenteuerliche und geheimnisvolle Gedankenwelt der großen Philosophen. Ihr unbekannter Briefeschreiber erzählt Sofie die Geschichte Europas, der Antike, des Mittelalters und der Renaissance und dann nimmt die Geschichte eine unglaubliche Wendung.

Ich komme an die Geschichte nicht ran und kann es kaum glauben, dass es ein Jugendbuch ist. Ich bin entweder zu doof oder es interessiert mich einfach nicht genug, um es zu beenden. Obwohl ich eigentlich ganz dringend wissen will, von wem die Briefe sind und warum sie derjenige schreibt. 

Bei jeden Versuch es zu lesen, komme ich zumindest 50 oder 100 Seiten weiter, also habe ich doch noch die Hoffnung es irgendwann zu Ende zu lesen. 


Donnerstag, 12. Mai 2016

(Kurzrezi) Richter, Isabelle - Love Game Rien ne va plus

Zuerst möchte ich mich ganz herzlich bei Isabelle Richter bedanken, die mir eine Ausgabe ihres Buches mit Widmung geschickt hat. 
Da das Cover der echte Hammer ist, bin ich echt sehr froh, dass ich das Buch in meinem Regal stehen habe. 


Croupiers müssen immer alles genau unter Kontrolle haben. Deshalb ist Jenna auch perfekt geeignet für diese Arbeit. Ohne Kontrolle geht bei ihr gar nichts, in allen Lebensbereichen. 
Ihre Disziplin wird auf eine harte Probe gestellt, als Sam Winter auf der Bildfläche erscheint. Während ihrer Schicht auf dem Schaufelraddampfer wirft er ihr heiße Blicke zu, die sie nicht kalt lassen. Ganz schnell durchbricht er ihre Mauern und gibt ihr Einblicke in ein Leben voller Freiheit und Lust.
Aber er ist nicht ganz ehrlich zu ihr und der Moment der Enthüllung lässt in Jenna alte Gefühle und Befürchtungen aufleben.

Dienstag, 10. Mai 2016

(Rezi) Bromberg, K. - Driven #2 Begehrt

Rylee und Colton ziehen sich körperlich magnetisch an. Was so gut im Bett klappt, lässt sich nicht ganz so leicht ins "normale" Leben übertragen.
Coltons unglaubliche Angst vor Gefühlen und tiefen Emotionen ist für Rylee extrem schwer zu ertragen. Zwar erzählt er immer wieder kleine Ausschnitte seiner Vergangenheit und sie kann daraus erkennen, wie schwer ihm ehrliche und offene Worte über die Lippen kommen, aber Rylee hat sich total und unwiderruflich in Colton verliebt und will ihm diese Liebe auch gestehen. Als sich die drei kleinen Worte nicht mehr zurück halten lassen, kommt es zum schmerzvollen Bruch. Sie erkennt, dass sie mehr von dem Mann braucht, den sie liebt - dieser kehrt zu alten Mustern zurück und verletzt Rylee damit unglaublich.

Gemeinsam Lesen #52


gefunden bei Schlunzen-Bücher






1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich bin immer noch beim gleichen Buch wie letzte Woche. Allerdings nicht weil ich nicht gelesen habe, sondern mir sind 3 andere Bücher "dazwischen gerutscht". Ihr wisst sicherlich was genau ich meine. 

Eine Trilogie hat mich so gepackt, dass ich sie gleich hintereinander lesen musste und deshalb ein anderes Buch unterbrochen habe. 

Maggie Robinson mit "Ein Skandal in Schottland" bei 30 % laut Kindle ca. Seite 116 von 384


Klappentext:
Seit ihre betagte Tante erkrankt ist, leitet Mary Evensong deren Vermittlungsagentur. Als eines Tages der attraktive schottische Lord Alec Raeburn eine Schauspielerin sucht, die den Mann entlarven soll, der seine Ehefrau auf dem Gewissen hat, wittert Mary ihre Chance auf ein kleines Abenteuer. Sie reist kurzerhand selbst nach Schottland, um die Rolle der Verführerin zu übernehmen. Dabei ahnt sie nicht, dass bald schon ihr eigenes Leben in Gefahr geraten könnte, von ihrem Herzen ganz zu schweigen …

Montag, 9. Mai 2016

Montagsfrage #50


gefunden bei Buchfresserchen




Zu welchem Buch hast du deine erste Rezension verfasst?

Ich lasse jetzt alle Referate aus meiner Schulzeit, die ehrlich gestanden schon recht lange vorbei ist, außen vor und beschränke mich auf mein "richtiges" Bücherleben, das zwar schon sehr früh angefangen hat, aber damals habe ich noch keine Rezensionen geschrieben.

Richtig damit angefangen habe ich ... 2009 wie mir Lovelybooks schonungslos zeigt. 

Meine erste Buchbesprechung habe ich am 29.10.2009 veröffentlicht:

Tatjana de Rosnay "Sarah's Schlüssel"



Ich weiß, dass mich dieses Buch extrem berührt hat und ich mich lange und viel im Netz über diese Zeit und Frankreich informiert habe. 

Zwar würde ich die Rezi heute wahrscheinlich anders formulieren, aber der Inhalt stimmt immer noch.

Die Geschichte Frankreichs während der Besatzungszeit im 2. Weltkrieg ist sehr zwiespältig. Geprägt vom Widerstand aber auch vom abscheulichen Verhalten vieler Franzosen wird diese Zeit immer wieder heiß diskutiert.
Hier wird die Geschichte eines jüdischen Mädchen Sarah erzählt, die mit ihren Eltern 1942 aus Paris deportiert wird. Ihr kleiner Bruder versteckt sich bei der Durchsuchung der Wohnung in einem Schrank. Der Schlüssel zu diesem Versteck liegt in Sarahs Händen und damit auch sein Leben. Gleichzeitig erleben wir das Leben einer Amerikanerin in Paris 60 Jahre später, die in diese längst vergangene Geschichte rund um Sarah, ihren Bruder und ihre Eltern verstrickt wird.
Selten hat mich ein Buch so dazu angeregt selbst im I-Net über diese düstere Epoche in der Geschichte Frankreichs nachzulesen. Ein kleines Buch mit einer "spannenden" und zugleich traurigen Erzählung.
Wer die Bücherdiebin mag, wird auch dieses Buch lieben.

Welche Rezi habt ihr als eure erste herausgekramt?
Sonntag, 8. Mai 2016

Rezi) Ward, J.R. - Black Dagger Legacy #1 Kuss der Dämmerung


Paradise hat es trotz aller Widerstände ihres Vaters ins Trainingsprogramm der Black Dagger Brotherhood geschafft. Als der wichtige Tag endlich gekommen ist, lernt sie die anderen Kandidaten kennen. Unter ihnen auch Peyton und Craeg, den sie sehnlichst erwartet hat. Die Aufnahmeprüfung hat es in sich. Die Neulinge werden an ihre körperlichen Grenzen und darüber hinaus gebracht. Nur ein Zehntel aller Teilnehmer wird auch tatsächlich angenommen. Paradise schafft es und ist stolz auf ihre Leistung. Neben ihr haben es auch Peyton und Craeg ins Team geschafft. Als die Ausbildung beginnt, erkennt sie, dass sie ihrem Vater nicht die ganze Wahrheit darüber erzählen darf, denn das Training ist hart und sehr körperlich, das würde ihm überhaupt nicht gefallen.
Paradise empfindet den neuen Abschnitt in ihrem Leben sehr befreiend. Endlich darf sie Dinge tun, die sie eigentlich in ihrer gesellschaftlichen Stellung niemals tun dürfte. Deshalb sprengt sie auch die Ketten ihrer eingeschränkten Gefühle und lässt sich auf Craeg ein, obwohl er ihr von Beginn an klar erklärt, dass seine Rache an den Mördern seines Vater Priorität hat.


Samstag, 7. Mai 2016

Rezi) Bromberg, K. - Driven #1 Verführt

Colton Donovan lebt sein Leben wie er Autorennen fährt: schnell, rasant und möglichst ohne Komplikationen. Seine Frauengeschichten sind legendär und dauern niemals länger als ein paar Wochen. Jedes Drama rund um Gefühle vermeidet er, wie der Teufel das Weihwasser und damit ist er bisher eigentlich recht gut über die Runden gekommen. 
Rylee widmet ihr Leben, seit dem Unfalltod ihres Verlobten, ihrer Arbeit. Als ausgebildete Sozialarbeiterin hilft sie verwaisten Jungen ein stabiles und sicheres Umfeld zu geben. Ihre Organisation unternimmt viel, um dieser Aufgabe gerecht zu werden. Dazu gehören auch Wohltätigkeitsveranstaltungen, um Spendengelder zu lukrieren. Bei eben solch einer Gelegenheit fällt Rylee Colton durch ein Missgeschick regelrecht in die Arme. Sofort fliegen die Funken zwischen ihnen und Rylee lässt sich von Colton küssen. Er nützt ihren schwachen Moment gnadenlos aus. 
Diesem versehentlichen Ausrutscher folgen ein paar Treffen, die Rylee atemlos machen und verwirren. Colton sendet ihr extrem widersprüchliche Signale, indem er sie zwar in seinem Bett haben möchte, seine Gefühle jedoch komplett abkoppeln möchte. Die Dates verlaufen aber alles andere als emotionslos und deshalb schöpf Rylee Hoffnung auf eine richtige Beziehung mit Colton.



Welcome

Jung gebliebene 45 jährige Tirolerin wird beim Selfie von ihrem Kater Starsky bedrängt. Ich widme mich meinem Lieblingshobby dem Lesen. Büchern gilt meine Leidenschaft.

Follower

Instagram

Powered by Blogger.

Mein Buchdealer

Marie's bookshelf: read

Sehnsucht der Dunkelheit
The Hunger Games
Graceling
Dark Lover
Midnight Awakening
Damien
Shades of Midnight
Darkness Unleashed
Stay the Night
Darkness Revealed
Evermore
The Darkest Night


Marie Ledoux's favorite books »

bookshouse Verlag

Bookshouse Verlag

Rezi-Kodex

Rezi-Kodex

Welttag des Buches

#miteinanderstattgegeneinander

Top 100 Blogger

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger

Mein Lieblingspost

Freitagszitat #1

In unregelmäßigen Abständen möchte ich mich Zitaten widmen. Egal von welchem Ursprung, bezogen auf Bücher oder auch nicht. Interess...

Blog-Archiv

Welttag des Buches

Welttag des Buches