Montag, 25. Juli 2016

Montagsfrage #60


gefunden bei Buchfresserchen





Hat sich dein Leseverhalten durch die fortschreitende Digitalisierung verändert?

Wow, was für eine interessante Frage. Darüber habe ich noch nicht nachgedacht. Deshalb habe ich mir nun vorher einige Antworten von anderen Bloggern durch gelesen und fand ein paar tolle Ansätze.

SMS/WhatsApp und Soziale Medien: 
Da werden die Texte tatsächlich immer kürzer und oft ertappe ich mich dabei, wie ich nur schnell schnell darüber lese. Ich bin überzeugt, dass sich dadurch auch meine Aufmerksamkeitsspanne verringert. Ich ertappe mich dabei, wie ich bei längern verschachtelten Sätzen länger brauche, um sie komplett zu erfassen. Ich steuere nun aktiv dagegen und lese langsamer und aufmerksamer.

Indie-Autoren/Verlage:
Ohne die zunehmende Digitalisierung wären mir viele Indie-Autor/innen entgangen. Durch viel Mundpropaganda und natürlich Soziale Medien werde ich auf sie aufmerksam. Ihre Geschichten lese ich meist über meinen eReader. Es lebe die Digitalisierung!

Wie ist das bei euch so?




Kommentare:

  1. Huhu Marie! :o)

    Indie-Autoren und -Verlage wären mir ohne das WWW vermutlich auch zum Großteil verborgen geblieben. Allerdings habe ich bisher keinen riesigen Bezug zu meinem eBook-Reader, wenn auch schon mit möglichem Lesefutter bestückt. Ich bin ein Gewohnheitstier und mag den Duft neuer Bücher viel zu sehr, um komplett darauf verzichten zu können. eBooks hätten natürlich für unterwegs einen gravierenden Vorteil. Vielleicht sollte ich es einfach nochmal ausprobieren.

    Mein Beitrag :o)

    Beste Lesegrüße
    FiktiveWelten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ohne Reader geht bei mir gar nichts ... ich verlasse mein Haus nicht ohne :)

      lg
      Marie

      Löschen
  2. Was eBooks angeht, geht es mir wie dir: Autoren wie z. B. J.A. Konrath oder J.F. Penn hätte ich auf "herkömmlichem" Wege nie entdeckt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Denise,

      ohne www wäre es sehr viel langweiliger in der Buchszene.

      lg
      Marie

      Löschen
  3. Das mit den Indie-Autoren ist ein sehr gutes Argument! Da ist die Digitalisierung natürlich sehr von Vorteil und eröffnet diesen Autoren tolle Möglichkeiten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,

      es gibt echt sehr viele Indie Autoren und über www haben sie natürlich sehr viel größere Möglichkeiten als früher.

      lg
      Marie

      Löschen
  4. Hallo :)
    ich finde ja SMS und co sind was völlig anderes als Bücher. Und wenn ich lese kann ich auch alles um mich herum einfach ausblenden.
    Das mit den Indie Autoren ist ein sehr gutes Argument!

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      das www wir können nicht ohne aber manchmal sind es für mich einfach zu viele Informationen.

      lg
      Marie

      Löschen
  5. Indies.. sie haben nie ein Ende ;.) Aber man muss aufmerksam sein - auf Amazon kann man nich vertrauen. Deswegen ist es wichtig, dass wir auch über Indies öffentlich reden :-)

    Ich hab mich mit dem Thema sehr schwer getan und habe Svenja nach dem Ausgangs-Artikel gefragt. Ich hab dann den Artikel gelesen und wusste, dass es um Gegenmaßnahmen geht - wie kann man das oberflächliche Lese aufhalten? Ich war verführt, mir die anderen Antworte anzugucken, aber ich war stark. seit Samstag ist mein Beitrag on und ich lese die anderen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Evy,

      den Artikel habe ich mir auch durchgelesen. Es stimmt, dass wir mit unseren Sätzen und Aussagen immer kürzer werden. Auch die Aufmerksamkeitsspanne wird kürzer, aber beim Lesen blende ich alles aus und vertiefe mich in die Geschichte - damit ist alles gut!

      lg
      Marie

      Löschen

Welcome

Jung gebliebene 45 jährige Tirolerin wird beim Selfie von ihrem Kater Starsky bedrängt. Ich widme mich meinem Lieblingshobby dem Lesen. Büchern gilt meine Leidenschaft.

Mein Buchdealer

Mein Buchdealer
Tyrolia
Powered by Blogger.
Catch the Millionaire - Daniel Rochester: Millionenerbe
Das Leben ist gut
Hot Heroes: Burning
Rock my Heart
Im Zeichen des Todes: Thriller
Until Friday Night – Maggie und West
Tiefe Leidenschaft
Der letzte Schwur
Hingabe
Die Toten, die dich suchen: Kriminalroman
Covered Lies
Dich beschenken (Stark 8): Erzählung
Frigid
Was du für den Gipfel hältst ...
Küsse in Blue Mountain Beach
Ich bin das Beste, was dir je passiert ist
Einmal lieben geht noch
Miss You
Catch the Millionaire: Kyle MacLeary. Highland-Millionär sucht intelligentes Topmodel. Heirat nicht ausgeschlossen.
Die Therapie


Marie Ledoux's favorite books »

bookshouse Verlag

Bookshouse Verlag

Rezi-Kodex

Rezi-Kodex

Welttag des Buches

#miteinanderstattgegeneinander

Top 100 Blogger

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger

Mein Lieblingspost

Manchmal kommt der Nerd bei mir durch

Ich gebe zu, dass ich manchmal wünschte, ich wäre knapp 20 Jahre jünger. All die Möglichkeiten und da spreche ich nicht unbedingt von den...

Blog-Archiv

Welttag des Buches

Welttag des Buches