Sonntag, 16. April 2017

(Rezension) Ahnhem, Stefan - Fabian Risk Krimi #3 Minus 18 Grad



Ein Auto stürzt vor vielen Zeugen von einem Quai in Wasser. Zuerst sieht alles nach Selbstmord aus, doch zufällig stellte sich heraus, dass der Fahrer bereits 2 Monate tot ist und deshalb nicht der Lenker des Fahrzeugs gewesen sein konnte. Die Ermittler stehen vor einem Rätsel, das nur ganz langsam gelöst werden kann.
In Kopenhagen kommen etwa zur gleichen Zeit Menschen sehr grausam zu Schaden. Eine Welle der Gewalt, bekannt als "Happy Slapping" greift um sich. 
Sind die unterschiedlichen Verbrechen irgendwie verbunden? Stecken etwa die gleichen Menschen dahinter? 
Die Polizei rund um Kommissar Fabian Risk muss alles geben, um die Verbrechen aufzuklären.



Wie hat es mir gefallen?


Ich muss zugeben, dass ich ziemlich enttäuscht bin, denn ich hatte mir eine spannende durchdachte Geschichte erwartet. Leider kam es anders.

Die zwei Geschichten sind an sich spannend und auch aktuell. Doch die Aufklärung und das Erzählen konnten mich überhaupt nicht überzeugen. Das lag an mehreren Punkten. 
Zu viele Schauplätze und zu viele Personen, die hier involviert sind. Die Polizisten haben mich von an Beginn weg, oft den Kopf schütteln lassen. Anfangs hatte ich sogar den Verdacht, dass alle komplett überfordert wären. Ermittler, die bisher nur kleine Diebstähle oder andere Mini-Delikte bearbeitet haben. Zwar kommen sie doch noch in die Gänge, aber keiner war mir besonders sympathisch. Obwohl ihre Schicksale manchmal sehr schwer sind, konnten diese mich nicht besonders berühren. 
Die Schauplätze Schweden und Dänemark konnte ich anfangs fast nicht unterscheiden. Dies führte dazu, dass der Lesefluss sehr gestört wird. Nach ca. 200 Seiten wollte ich schon abbrechen, aber ich habe durch gehalten, weil ich schon wissen wollte wie die Geschichten enden. 
Gleichzeitig hatte ich das Gefühl, ich hätte die zwei Teile davor, lesen müssen. Es gab immer wieder Hinweise auf Geschehnisse von früher, die mich die Stirn runzeln ließen. 
So kann ich für dieses Buch nur 2 Sterne vergeben. Zu wirr, zu viele Schauplätze, die am Ende schnell noch zusammen gefügt werden. 
Das angeblich offene Ende habe ich so nicht empfunden, sondern nur, dass es einen weiteren Teil geben muss. 
Da bin ich ziemlich sicher, dass ich dieses Geheimnis nicht lüften werde.



Reihenfolge:

#1 Und morgen du
#2 Herzsammler
#3 Minus 18 Grad


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Welcome

Jung gebliebene 45 jährige Tirolerin wird beim Selfie von ihrem Kater Starsky bedrängt. Ich widme mich meinem Lieblingshobby dem Lesen. Büchern gilt meine Leidenschaft.

Follower

Instagram

Mein Buchdealer

Mein Buchdealer
Tyrolia
Powered by Blogger.
Catch the Millionaire - Daniel Rochester: Millionenerbe
Das Leben ist gut
Hot Heroes: Burning
Rock my Heart
Im Zeichen des Todes: Thriller
Until Friday Night – Maggie und West
Tiefe Leidenschaft
Der letzte Schwur
Hingabe
Die Toten, die dich suchen: Kriminalroman
Covered Lies
Dich beschenken (Stark 8): Erzählung
Frigid
Was du für den Gipfel hältst ...
Küsse in Blue Mountain Beach
Ich bin das Beste, was dir je passiert ist
Einmal lieben geht noch
Miss You
Catch the Millionaire: Kyle MacLeary. Highland-Millionär sucht intelligentes Topmodel. Heirat nicht ausgeschlossen.
Die Therapie


Marie Ledoux's favorite books »

bookshouse Verlag

Bookshouse Verlag

Rezi-Kodex

Rezi-Kodex

Welttag des Buches

#miteinanderstattgegeneinander

Top 100 Blogger

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger

Mein Lieblingspost

(Rezension) Henke, Sandra - Herzchenkonfetti #2 Nacktbaden mit dem Teufel

Carly und ihre Großeltern trotzen dem großen Nathan X Winchester. Als letzte Familie leben sie am Golden Lake, einem idyllischen Flec...

Blog-Archiv

Welttag des Buches

Welttag des Buches