Samstag, 2. September 2017

(Rezension) Grey, Jeanette - Seven Nights Paris


Kate liebt die Kunst und um die schwierigste Entscheidung ihres Lebens zu treffen, fliegt sie von den USA nach Paris. Die Museen, Kirchen, Kunstwerke sollen ihr helfen, sich selbst zu finden. Sie ist sich einfach nicht sicher, ob sie den harten Weg zur Künstlerin gehen kann, denn ihr Vater hat erfolgreich den Samen des Zweifels in ihr gesät. Kaum in Paris angekommen, sitzt sie in einem kleinen Cafe und bemerkt, dass ihre Tasche gestohlen wurde. Zwar hatte sie dort kaum Geld, aber ihren Block und Zeichenutensilien. Der Kaffee ist schon bestellt, den sie aber nicht bezahlen kann. 
Da kommt ihr Rylan zu Hilfe. Mit seinem Lächeln und seinem Charme erliegt ihm fast jede Frau. Aber Kate ist auf der Hut. Ihre Erfahrungen haben sie vorsichtig gemacht. Rylan weiß genau, wie er sie knacken kann, denn seit einem Jahr tut er nichts Anderes als sich in Paris herumzutreiben und junge Touristinnen, um den kleinen Finger zu wickeln. Kurze unverbindliche Affären ohne gefühlsmäßig Bindungen. Er hat seinem gewohnten Leben den Rücken gekehrt, als sein Vater den Namen der Familie verraten hat. Die damit verbundene Schmach hat in nach Paris getrieben, weit fort von Gerüchten, Getuschel und Verantwortung.
Rylan überredet Kate ihm ihre sieben Nächte in Paris zu schenken. Für ihn wie immer: absehbar und vor allem mit einem Ablaufdatum. 
Kate kann kaum glauben, dass sie in solche eine Situation geraten ist. Rylan gibt ihr dieses einzigartige Gefühl, von dem sie schon so lange träumt, deshalb lässt sie sich auf ihn ein und gewährt ihm die sieben Nächte.
Beide glauben an einen Urlaubsflirt ohne große Konsequenzen!

Grey, Jeanette - Seven Nights Paris



Wie hat es mir gefallen?


Danke an das Bloggerportal für das eBook. Ehrlich gesagt, ist mir das Buch aufgefallen, wegen dem – nennen wir es mal – seltsamen Cover. Dieses rosa und dann noch die High Heels hätten mich eigentlich abschrecken sollen, aber mit Paris im Titel hat es mich dann doch fangen können und der Klappentext dazu, schon war klar, dass ich es versuchen muss.
Ich muss zugeben, dass ich positiv überrascht wurde. Die Geschichte ist an sich nicht wirklich etwas Neues oder gar Außergewöhnliches, aber der Schreibstil hat mir gut gefallen und vor allem die zwei Hauptfiguren sind mir ans Herz gewachsen.

Allen voran Kate. Sie ist hin und her gerissen, zwischen ihren Wünschen und ihrem Verstand. Soll sie den Studienplatz annehmen und damit ihrem Traum folgen oder doch die angebotene Arbeitsstelle antreten, der Vernunft folgen, um Geld zu verdienen? Um sich darüber klar zu werden, reist sie nach Paris. Ihre Gefühlswelt schwankt zwischen absoluter Begeisterung und tiefer Unsicherheit. Die Autorin erschafft eine sehr realistische Person, deren Handlungen ich gut nachvollziehen konnte. 
Auch bei Rylan gelingt es ihr, ihn gut in Szene zu setzen. Anfangs als absoluten Schwerenöter, der einfach nur auf Spaß aus ist. Doch je länger die Geschichte dauert, umso mehr erfahren wir über ihn und warum er in Paris ist und dort sein Leben vergeudet. 
Kate und Rylan verstehen sich auf Anhieb. Es knistert von Beginn an und ich hätte angenommen, dass sich die Geschichte sofort nur mehr auf die körperliche Anziehungskraft beschränkt, aber dem war nicht so. Natürlich nehmen die erotischen Szenen einen wichtigen Platz ein, doch nicht zu viel und vor allem sehr schön geschrieben. 
Untermalt wird die Geschichte durch den sensationellen Schauplatz – Paris. Da meine Mama aus Frankreich stammt und wir deshalb schon sehr oft in der Stadt der Liebe waren, liebe ich Bücher, die dort spielen. Besonders gefallen haben mir die Museumsbesuche der zwei. Egal ob der Louvre, Quai D’Orsay, Sacre Coeur oder der Spaziergang durch Montmartre. 
Es wird einen weiteren Teil geben „Seven Nights – New York“, welcher sich wieder um Kate und Rylan drehen wird. Irgendwie gibt es bei dieser Geschichte ein Ende, aber der Ausblick auf Teil 2 gefällt mir schon sehr und ich freue mich auf den Februar 2018.


Reihenfolge:
Seven Nights Paris
Seven Nights New York (erscheint am 28. März 2018)


Kommentare:

  1. Hallo Marie,
    das Buch habe ich schon auf dem Radar. Meine Anfrage beim Bloggerportal wurde noch nicht bestätigt, aber ich hoffe, dass es klappt. Vor allem nach deiner Rezi, die mich noch neugieriger gemacht hat.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,

      ich glaube, du wirst es nicht bereuen. Ich fand's wirklich sehr gut und unterhaltsam!

      LG
      Marie

      Löschen

Welcome

Jung gebliebene 45 jährige Tirolerin wird beim Selfie von ihrem Kater Starsky bedrängt. Ich widme mich meinem Lieblingshobby dem Lesen. Büchern gilt meine Leidenschaft.

Follower

Mein Buchdealer

Mein Buchdealer
Tyrolia
Powered by Blogger.
Catch the Millionaire - Daniel Rochester: Millionenerbe
Das Leben ist gut
Hot Heroes: Burning
Rock my Heart
Im Zeichen des Todes: Thriller
Until Friday Night – Maggie und West
Tiefe Leidenschaft
Der letzte Schwur
Hingabe
Die Toten, die dich suchen: Kriminalroman
Covered Lies
Dich beschenken (Stark 8): Erzählung
Frigid
Was du für den Gipfel hältst ...
Küsse in Blue Mountain Beach
Ich bin das Beste, was dir je passiert ist
Einmal lieben geht noch
Miss You
Catch the Millionaire: Kyle MacLeary. Highland-Millionär sucht intelligentes Topmodel. Heirat nicht ausgeschlossen.
Die Therapie


Marie Ledoux's favorite books »

bookshouse Verlag

Bookshouse Verlag

Rezi-Kodex

Rezi-Kodex

Welttag des Buches

#miteinanderstattgegeneinander

Top 100 Blogger

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger

Mein Lieblingspost

(Rezension) Cherry, Brittainy C. - Romance Elements #2 Wie das Feuer zwischen uns

Alyssa und Logan könnten nicht unterschiedlicher sein. Logans zu Hause besteht aus Drogen, Schlägen und Missachtung. Alyssas Eltern habe...

Blog-Archiv

Welttag des Buches

Welttag des Buches