Dienstag, 31. Oktober 2017

(Blogtour) Vampire in der Realität: Wahre Kriminalfälle - Gewinnspiel



Blogtour Vampire und ihre Entwicklung


Wie bereits bei Franzi, Sandra und Astrid zu lesen war, üben Vampire schon seit vielen Jahrhunderten eine ungemeine Faszination auf die Menschen aus.

Franzi hat uns in die Vergangenheit entführt. Besonders interessant fand ich neben dem wahren Fürst Vlad III. Dracul natürlich auch die anderen historischen Beweise und Gerüchte über Vampire.

Sandra  warf einen genaueren Blick in die religiöse Entwicklung zum Vampir(aber)glauben.

Astrid konzentrierte sich auf Vampire im Film, beginnen in Schwarz-Weiß bis hin zu glitzernden Vampiren.


Heute darf ich euch in die Untiefen der menschlichen Seele mitnehmen. Vampire und wahre Kriminalfälle.

Die Wortbedeutung im weitläufigen medizinischen Sinn habe ich auf wortbedeutung.info gefunden:

geistig gestörter Gewaltverbrecher, der menschliches Blut trinkt 


Damit ging ich auf die Suche und diese war mehr als erfolgreich. Unglaublich wie viele „angebliche“ Vampire sich im Laufe der Jahrhunderte in die Kriminalstatistik eingeordnet haben. Mein Versuch beschränkt sich auf, die für mich interessantesten Charaktere.



Elisabeth Báthory 

(* 1560 in Nyirbátor Ungarn † 21.08.1614 Burg Cachtice) 


Elisabeth Báthory



Sie wurde beschuldigt junge Mädchen auf ihre Burg gelockt zu haben und dann gemeinsam mit Dienerinnen und Diener diese Frauen gefoltert und getötet zu haben. Gerüchte, die mehr als 100 Jahre später von einem Jesuiten in die Welt gesetzt wurden, besagen, dass Elisabeth im Blut ihrer Opfer badete, um so ihre Jugend zu erhalten. 


Fakt ist, dass die Adlige ein sehr exzessives Leben führte und sicherlich auch eine Mörderin war. Zu dieser Zeit waren solche Ausschweifungen allerdings an der Tagesordnung. Elisabeth übertrieb es, da sie sich nicht nur auf „einfache unbedeutende“ Mädchen beschränkte, sondern auch adlige Frauen in die Falle lockte. 

Sie wird auch als mögliches Opfer einer politischen Intrige der Habsburger gesehen. So wird diese Frau, die sehr selbstbewusst und unabhängig auftrat, ein leichtes Ziel, um als furchtbare blutgierige Adlige beschuldigt zu werden. 



Fritz Haarmann 

(*25.10.1879 † 15.04.1925) 

Fritz Haarmann

Bekannt als „Der Vampir von Hannover“ hat Haarmann wahrscheinlich 27 junge Männer getötet. Zugegeben hat er jedoch unter fragwürdigen Befragungsmethoden nur ca. 1/3. Seine Opfer waren zwischen 10 und 22 Jahren alt. 

Seinen „Spitznamen“ erhielt er, als bekannt wurde, dass er seinen Opfern nach dem Sex in den Hals biss. 

Da Fitz Haarmann als Polizeispitzel arbeitete, wurden Hinweise auf seine Taten nur unzureichend bzw. gar nicht beachtet. Somit konnte der Mann noch lange weiterhin auf die Jagd gehen. 

Richard Trenton Chase 

(*23.05.1950 † 26.12.1980)

Richard Trenton Chase

Wie ich finde ein unglaublicher Fall, der seinen Namen „Vampir von Sacramento“ leider verdient hat. 
Seine psychische Erkrankung trieb ihn zu unsäglichen Taten. Begonnen hat alles mit seiner Vorstellung, dass seine Umwelt ihn vergiften würde und er nur durch Zuführung von frischem Blut überleben könne. Seine ersten Opfer waren Tiere, doch innerhalb eines Monats brachte er 6 Menschen um, darunter eine Schwangere und ein Kleinkind. Er trank das Blut seiner Opfer.
Er konnte festgenommen werden und wurde zum Tode verurteilt.

Philip Onyancha


Philip Onyancha


Ein Serienmörder, der in Kenia sein Unwesen getrieben hat. Er wird beschuldigt mind. 19 Frauen und Kinder getötet und ihr Blut getrunken zu haben. Sein Glaube an Geister habe ihn davon überzeugt, dass er damit einer der reichsten Männer des Landes werden könne.

Tsutomo Miyazaki


Tsutomo Miyazaki


Als Klein-Mädchen-Killer oder Otaku Killer hat sich dieser Mann einen Namen gemacht. Ende der 80iger Jahr versetzte er Tokio in Angst und Schrecken. Er verstümmelte und ermordete vier sehr junge Mädchen. Dabei trank er das Blut seiner Opfer. Den Eltern der Mädchen übermittelte er später noch Briefe mit Details zu den Morden. Damit konnte er letztendlich überführt werden. Er wurde zum Tode verurteilt und im Jahr 2008 gehängt.

Allen Menzies


Allen Menzie


Ermordete seinen besten Freund und trank sein Blut, um selbst zum Vampir zu werden. Nachdem er den Film „Königin der Verdammten“ ungefähr 100 Mal gesehen habe, sei ihm die Hauptdarstellerin Aaliyah erschienen und diese habe ihn zu der Tat bewogen.
Im Gefängnis nahm er sich selbst das Leben und wurde nicht zum Vampir.

Ich kann euch sagen, diese Recherche zu machen, war echt gruselig. Es gibt so viele ungemein furchtbare Verbrecher. Besonders tief habe ich nicht gegraben, denn schon die kurzen Beschreibungen haben mich schockiert und mir eine Gänsehaut beschert.


Im Zuge der Blogbeiträge habe ich mich auch mit meinen Büchern beschäftigt und ich bin zum Schluss gekommen, dass meine Vampirgeschichten eigentlich nur gute Geschöpfe der Nacht beinhalten. Sie sind Helden, die sich um ihre Gattung kümmert und versucht auch den Menschen hilfreich zur Seite zu stehen.

Selbst mein erster Vampirroman Bram Stokers „Dracula“ konnte mich nicht wirklich erschrecken. Ich hielt Dracula damals schon für eine missverstandene Figur. Da fürchtete ich mich eher vor seinem Helfer Renfield.
Seit „Interview mit einem Vampir“ von Anne Rice bin ich ein echter Fan von Vampirliteratur. Selbst jetzt da die Welle leider nachgelassen hat. Ich warte schon sehnsüchtig auf April 2018 … ihr wisst schon worauf.

Natürlich gibt es hier bei mir auch eine Kleinigkeit zu gewinnen

Lara Adrian Midnight Breed #12 „Kriegerin der Schatten“

Midnight Breed #12 Kriegerin der Schatten von Lara Adrian



· Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten

· Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden

· Keine Barauszahlung des Gewinns möglich

· Keine Haftung für den Postversand

· Versand nur innerhalb Deutschlands/Österreich

· Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

· Das Gewinnspiel endet am 02.11.17 um 23:59 Uhr

· Der Gewinner meldet sich innerhalb von 48 Stunden, sonst wird neu ausgelost


Gemeinsam Lesen #118





gefunden bei Schlunzen-Bücher









1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Im Moment lese ich ein Buch aus einem mir recht fremden Genre.

"Die Wilden Eine französische Hochzeit" von Sabri Louatah und ich bin auf Seite 278 von 693

Die Wilden Eine französische Hochzeit von Sabri Louatah

Klappentext: 
Am Vorabend der französischen Präsidentschaftswahlen erschüttert ein Attentat die Nation. Opfer ist Idder Chaouch, der erste Kandidat arabischer Herkunft, ein charismatischer und weltgewandter Politiker, der die Menschen mitreißt und der politischen Landschaft neues Leben einhaucht. Ins Fadenkreuz der Ermittlungen gerät die weitverzweigte Familie Nerrouche, algerische Einwanderer in dritter Generation, die voller Stolz auf ihren Kandidaten sind und ihn mit aller Kraft unterstützen. Doch innerhalb von 24 Stunden wendet sich das Blatt und die Familie gerät unter Verdacht, die Sicherheit des Staates zu gefährden. Das Schicksal der Familie wird zum Sinnbild einer zerrissenen Nation.

Montag, 30. Oktober 2017

Montagsfrage #110





gefunden bei Buchfresserchen




Welches technische Gerät verwendest du zum Bloggen? Bloggst du auf dem Handy, Tablet, Notebook, PC oder auf etwas ganz anderem?


Ich blogge hauptsächlich von meinem Laptop manchmal auch von einem PC aber das eher ganz selten.

Ich brauche eine richtige Tastatur, um meine Beiträge zu verfassen. Das sind Tablett oder Handy einfach total unpraktisch.

Nur für Soziale Medien, wie Facebook, Instagram oder Twitter greife ich auch auf die kleineren Geräte zurück. 

Falls jemand eine gute Idee für zusätzliches Equipment hat, dann einfach her damit.


Samstag, 28. Oktober 2017

(Rezension) Swan, Karen - Sternenwinternacht



Banff in den Rocky Moutains ist bekannt für sein Mountain Filmfestival im Oktober/November. Es ist ein Paradies für Wintersportler und im Sommer für Wanderer. 
In dieser wundervollen Umgebung lebt Meg und bereitet ihre Hochzeit mit Mitch vor. Schon lange sind die zwei ein Paar. Nun ist es endlich soweit – genau am 1. April möchten sie sich das Ja-Wort geben. 
Während eines gewaltigen Schneesturms wird Megs Welt komplett auf den Kopf gestellt. Da ihre gemütliche Hütte ohne Telefon- und Internetempfang ist, setzt sie mittels eines Funkgeräts einen Hilferuf ab. Sie landet bei Jonas, der die Rettungskette in Gang setzt. 
Nach dieser Nacht ist nichts mehr wie es war und Meg setzt ihr Leben fort, so gut wie möglich. Einzig Jonas, der so weit weg erscheint, vertraut sie sich an und gibt ihm Einblick in ihr Seelenleben.


Sternenwinternacht von Karen Swan

Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 608 Seiten
Erscheinungsdatum: Oktober 2017

Freitag, 27. Oktober 2017

(Rezension) Yap, Felicia - Memory Game Erinnern ist tödlich



Ein Mono ist ein Mensch, der sich nur an den letzten Tag erinnern kann. Ein Duo dagegen erinnert sich an die letzten zwei Tage. Die Menschen führen deshalb akribisch Tagebuch. Früher handschriftlich und nun mit Hilfe eines iDiarys. Da versuchen sie die Fakten so gut wie möglich auswendig zu lernen. 

Claire ihres Zeichens Mono, öffnet eines Tages die Tür und vor ihr steht ein Polizist, der ihren Mann Mark, ein Duo, zu einem Mordfall befragen will. Im nahe gelegenen Fluss Cam wurde eine Frauenleiche entdeckt. Diese Frau soll ein Verhältnis mit Mark gehabt haben und nun steht er im Focus der Ermittlungen. 

Claire erfährt nun Dinge, die sie bisher nicht gewusst hat oder kann sie sich einfach nicht daran erinnern? Erzählt Mark ihr die Wahrheit, oder ist er ein Lügner und Betrüger?



Verlag: Penhaligon
Seitenanzahl: 448 Seiten
Erscheinungsdatum: September 2017

(Blogtour Ankündigung) Vampire und ihre Geschichte



Vampire scheinen im Moment nicht mehr wirklich in Mode zu sein. Da ich aber öfter gegen den Strom schwimme, mache ich gerne bei einer Blogtour rund um die faszinierenden Geschöpfe der Nacht mit.

Hier sind alle Termine und die Teilnehmer

Vampire und ihre Geschichte

Letzte Woche habe ich meine Bücherregale reorganisiert und dabei festgestellt, dass ich jede Menge Bücher über Vampire besitze. Ich lese die Reihen immer noch sehr gerne und vor allem bei J.R. Ward warte ich jedes Jahr sehnsüchtig auf den nächsten Band. 

Wie hat meine Vampirkarriere eigentlich begonnen? 


In meiner Jugend konnte mich auf jeden Fall schon der Klassiker von Bram Stoker "Dracula" begeistern. Schließlich erschien der Film "Interview mit einem Vampir" und damit hatte mich Anne Rice am Hacken. Doch dann kam die lange Pause und die endete ...

ja, ganz genau mit "Twilight". Ich gebe es gerne zu, als das erste Buch verfilmt wurde, war es um mich geschehen und ich habe alle 4 verschlungen und wollte auf jeden Fall mehr. Wobei ich aber auch gestehen muss, dass ich immer #teamwölfe war.

Meine Recherche im Internet ergab unzählige Treffer, sich hier zu entscheiden war gar nicht so einfach.

Eines hatten diese Reihen alle gemeinsam - keine glitzernden Vampire!

  • Black Dagger von J. R. Ward
  • Midnight Breed von Lara Adrian
  • Guardians of the Eternity von Alexandra Ivy
  • Argeneaus von Lynsay Sands
  • Gildhunter von Nalini Singh
  • Immortals After Dark von Kresley Cole
Die Liste könnte sich noch recht lange fortführen lassen, aber dies sind Reihen, die ich immer noch ungemein gern lese.

Welche Geschichten haben euch gefallen oder gefallen euch noch heute? Warum habt ihr sie gelesen, aber nun nicht mehr? Ist die Welle von Vampiren in Büchern tatsächlich schon vorüber? 

Während dieser Blogtour gehen wir vielen Dingen auf die Spur

Heute ist Franzi liest an der Reihe! 
 



Dienstag, 24. Oktober 2017

Gemeinsam Lesen #117






gefunden bei Schlunzen-Bücher







1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Im Moment ist mir nach einen Liebesroman und da kommt mir das Rezensionsexemplar vom Goldmann Verlag gerade recht.

Ich lese "Sternenwinternacht" von Karen Swan und ich bin auf Seite 83 von 604

"Sternenwinternacht" von Karen Swan

Klappentext:
Die begeisterte Snowboarderin Meg lebt und arbeitet in den Rocky Mountains. Eines Nachts kommt es während eines Schneesturms zu einer folgenschweren Katastrophe. Meg greift zum Funkgerät und setzt einen Hilferuf ab, der versehentlich bei einem Unbekannten landet. Jonas, berührt von Megs Verzweiflung, kann ihren Anruf nicht vergessen und funkt tags darauf zurück. Schon bald entwickelt sich eine zarte Freundschaft, und ganz langsam beginnt Meg sich zu fragen, ob sie vielleicht mehr für ihn empfindet. Doch kann man sich in jemanden verlieben, von dem man nur die Stimme kennt?

Montag, 23. Oktober 2017

(Rezension) Tucker, Abigail - Der Tiger in der guten Stube



Ausnahmsweise gibt es zu dem Buch keine Inhaltsangabe, denn es geht schlicht und ergreifend einfach um die Katze. Geschichte, Entwicklung und auch Zukunft. 


"Der Tiger in der guten Stube" von Abigail Tucker


Die Autorin hat sich ausführlich mit dem Thema beschäftigt. Sie hat ihre Fragen an Experten gerichtet und hat dabei Antworten erhalten, mit welchen sie so nicht gerechnet hat. So überraschte es mich auch zu erfahren, dass Hunde mit vegetarischer Ernährung überleben könnten, Katzen dagegen qualvoll sterben würden. 

Mythen, Fakten, neue Rätsel, Antworten auf Fragen und ungemein viele Zahlen gibt es hier heraus zu lesen. 
Besonders gefallen haben mir die Rückblicke auf die Vorfahren der heutigen Katze. Wie sie gelebt haben und warum sie ausgestorben sind. 

Traurig gemacht haben mich die Ausblicke auf die nahe Zukunft von Tiger, Löwe und anderen Großkatzen. Die Menschen beanspruchen immer mehr Lebensraum und damit drängen wir diese wundervollen Tiere immer mehr ins Abseits. Sie finden kaum mehr Nahrung, greifen somit auch hin und wieder Menschen an. 

Die Frage aller Fragen im Bezug auf Katzen bleibt immer die gleiche und eigentlich auch unbeantwortet. Warum lieben wir Menschen Katzen eigentlich so sehr? Sie sind eigensinnig, lassen sich nicht gut unterrichten, freuen sich auch nicht besonders, wenn sie uns am Ende eines Arbeitstages wiedersehen. Wenn sie im Haus sind, wollen sie raus. Sind sie draußen, dann wollen sie hinein. Gekuschelt wird immer nur nach ihren Regeln und nur dann wenn sie es auch will. Das Internet quillt über mit superniedlichen Videos von Katzen und dennoch stimmt der Spruch „Hunde haben Besitzer, Katzen Personal“.

Die Autorin geht ihren Nachforschungen peinlich genau nach. Sie recherchiert akribisch und versteht es auch die trockenen Fakten gut zu präsentieren. Die Zahlen beziehen sich hauptsächlich auf den US-amerikanischen Raum, könnten sich aber sicherlich auch auf Europa übertragen lassen. 

Fazit aus dem Buch für mich: Ich bin weiterhin ein Katzenfan. Ich stehe darauf, dass sie so unabhängig und starrsinnig sind. Auf ihre ganz eigene Art und Weise zeigen sie mir, dass ich zu ihrem Rudel gehöre, wenn ich auch ständig das Gefühl habe, ich werde in meiner Wohnung hauptsächlich geduldet, weil ich zweimal am Tag Futter verteile. 

Vielen lieben Dank an den Konrad Theiss Verlag für das Rezensionsexemplar. Die Aufmachung mit dem hübsch gestalteten Cover und den netten Zeichnungen im Inneren werten das Hardcover zusätzlich auf. Das Buch erhält auf jeden Fall ein hübsches Plätzchen neben all meinen anderen Büchern rund um die Katz.


Montagsfrage #108




gefunden bei Buchfresserchen




Hast du schon einmal eine Fanfiktion zu einem Buch geschrieben?


So ein kurze und eindeutige Antwort gibt es selten von mir ... NEIN!

Ich bin generell kein Fan von Fanfiktion, deshalb lese ich so gut wie keine und ich würde es mir niemals anmaßen eine zu schreiben.

Schreiben ist nicht so meine Sache, da bleibe ich doch lieber Leserin ...


Sonntag, 22. Oktober 2017

(Bloggeraktion) Memory Game Erinnern ist tödlich von Felicia Yap



Felicia Yap "Memory Game"


Gemeinsam mit den Penhaligen Verlag und einigen weiteren Bloggern lese ich "Memory Game - Erinnern ist tödlich" von Felicia Yap.

Kurz zum Klappentext:
In Claires Welt gibt es zwei Arten von Menschen: solche, die wie sie sind und sich nur an die Ereignisse des vorangegangenen Tages erinnern können, und solche wie ihren Ehemann Mark, deren Gedächtnis zwei Tage zurückreicht. Claire hat nur eine Verbindung zu ihrer Vergangenheit: ihr Tagebuch. Was sie nicht rechtzeitig aufschreibt, geht für immer verloren. Eines Morgens steht die Polizei vor Claires Tür. Die Leiche einer Frau wurde im Fluss gefunden. Nach Aussage der Beamten war sie Marks Geliebte und er wird des Mordes verdächtigt. Sagt die Polizei die Wahrheit? Kann Claire ihrem Ehemann vertrauen? Und vor allem: Kann sie sich selbst vertrauen?


Da ich in den letzten Tagen sehr wenig Zeit hatte, konnte ich nur recht selten das Buch zur Hand nehmen, aber das war gar nicht mal schlecht, denn so konzentrierte ich mich völlig auf diese Geschichte. 

Die Welt, die die Autorin erschafft, unterscheidet sich eigentlich nur in der Erinnerungsfähigkeit der Menschen. Entweder hat der Mensch ein 24 Stunden oder 48 Stunden Gedächtnis. Jeder führt sein persönliches Tagebuch, diese sind sehr individuell. Es gibt dafür keine genauen Vorschriften, wie genau dieses befüllt werden muss. 

"Memory Game" von Felicia Yap


Hier ein paar Fragen zum Buch (ohne zu spoilern)

Stell Dir vor, Du lebst in der Welt von Memory Game – welchen Fakt aus Deinem Leben würdest Du wieder und wieder nachlesen, um ihn auf keinen Fall zu vergessen?


Das ist eine sehr schwere Frage, denn ich möchte eigentlich nichts vergessen. Das wichtigste sind natürlich alle Erinnerungen, die mit meiner Familie zu tun haben. Dinge, die ich mit meinen Freunden erlebe, möchte ich auf nicht vergessen. 
Arbeitstechnisch, wäre es natürlich sehr wichtig, sich gewisse Sachen zu merken. 
Doch wo höre ich auf zu schreiben? Auch die kleinen Erinnerungen sind es wert, erwähnt zu werden. 

Wenn Du im Alter von 18 Jahren die Fähigkeit verlieren würdest, neue Erinnerungen zu schaffen – was würdest Du vor dem 18. Geburtstag unbedingt noch tun wollen, um Dich für immer daran erinnern zu können?


Meine Eltern möchte ich niemals vergessen. Da ich keine Geschwister habe, fallen diese weg, aber wenn ich welche hätte, die Momente mit ihnen natürlich auch. Da sich meine Eltern nicht an alles erinnern könnten, würde ich unzählige Fotos machen. Was ja heute kein Problem mehr wäre, dank der digitalen Fotographie.

Stell dir vor, Du könntest Ereignisse aus Deiner Vergangenheit für immer vergessen, indem Du sie einfach aus Deinem iDiary löscht. Würdest Du davon Gebrauch machen?


Ich habe noch nichts erlebt, was so fruchtbar wäre, dass ich es vergessen möchte. Selbst die peinlichsten Situationen sind nun mit Abstand wichtige Erinnerungen, die ich nicht missen möchte. Selbst wenn ich mir zu dem Zeitpunkt ziemlich blöd vorkam.

Ich muss zugeben, dass ich mir ziemlich viele Fragen zu dem Buch stelle. Vor allem hinterfrage ich (fast) jede Erinnerung. Ist diese jetzt nur auswendig gelernt oder tatsächliche Erinnerungen sind. 
Es ist echt ein intensives Leseerlebnis. Das Buch wird von 4 Personen erzählt und ich weiß einfach noch nicht, wem ich glauben soll. 

Am Donnerstag gibt es auf Twitter einen Live-Chat mit der Autorin. #memorygamelesen @feliciamyap ... jeder ist herzlich eingeladen mitzureden. 




Dienstag, 17. Oktober 2017

Gemeinsam Lesen #116





gefunden bei Schlunzen-Bücher








1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich lese, wie letzte Woche "Memory Game Erinnern ist tödlich" von Felicia Yap. Da ich das Buch gemeinsam mit anderen Bloggern lese und es Leseabschnitte pro Woche gibt, möchte ich mich auch daran halten und bin deshalb ein wenig langsamer als sonst.

Ich bin auf Seite 173 von 442




Klappentext: 
In Claires Welt gibt es zwei Arten von Menschen: solche, die wie sie sind und sich nur an die Ereignisse des vorangegangenen Tages erinnern können, und solche wie ihren Ehemann Mark, deren Gedächtnis zwei Tage zurückreicht. Claire hat nur eine Verbindung zu ihrer Vergangenheit: ihr Tagebuch. Was sie nicht rechtzeitig aufschreibt, geht für immer verloren. Eines Morgens steht die Polizei vor Claires Tür. Die Leiche einer Frau wurde im Fluss gefunden. Nach Aussage der Beamten war sie Marks Geliebte und er wird des Mordes verdächtigt. Sagt die Polizei die Wahrheit? Kann Claire ihrem Ehemann vertrauen? Und vor allem: Kann sie sich selbst vertrauen?

Montag, 16. Oktober 2017

(Rezension) Prowse, Amanda - Ein Winter voller Wunder



Bea ist sich bewusst, wie viel Glück sie hatte Peter zu begegnen. Alleinerziehend, ohne Familie und Freunde ist Peters Freundlichkeit und Liebe, wie ein Lichtstreifen am Ende des Tunnels. 27 Jahre sind sie ein glückliches Paar, wenn Peter auch weiß, dass er nicht Beas ganz große Liebe ist. Seine Liebe reicht für beide und auch für Wyatt, Beas Sohn. Als Peter stirbt, bleibt Bea alleine in Sydney zurück und kümmert sich um ihr gemeinsames Cafe. Die Arbeit lenkt sie von ihrem Schmerz ab und hindert sie auch daran, sich zu sehr an die schmerzliche Vergangenheit zu erinnern.
Eines Tages flattert ganz altmodisch ein Brief per Post in Beas Haus. Darin erfährt sie von einem weltumspannenden Forum für außergewöhnliche Cafes. Der Schreiber sitzt in Edinburgh und mit Hilfe Flora, Beas 13jährige Enkelin beginnt ein elektronischer Schreibwechsel zwischen Alex und Bea. Wie es der Zufall will, beschließt sie ganz kurzfristig vor Weihnachten nach Schottland zu fliegen, um ein wenig vom Weihnachtszauber in Edinburgh zu erleben. Flora begleitet ihre Großmutter, in der Hoffnung, dass ein wenig Abstand von den Ereignissen in ihrer Schule ihr gut tun würde. 

So tauschen sie den australischen Sommer mit dem Winter in Schottland und Bea stellt sich in kleinen Schritten ihrer Vergangenheit.

"Ein Winter voller Wunder" von Amanda Prowse

Sonntag, 15. Oktober 2017

Krimifest Tirol Eröffnungsveranstaltung 14. Oktober 2017



Seit Monaten liegt das Programm zum Krimifest bei mir und immer wieder blätterte ich darin, um mich zu entscheiden, bei welchen Lesungen oder Matineen ich dabei sein möchte. Schon recht schnell musste ich feststellen, dass ich für diese Woche ganz dringend einen Klon bräuchte. 
Wie auch immer, nun war es endlich soweit und am Samstag hat es endlich begonnen.

Im Treibhaus in Innsbruck trafen sich zur Auftaktveranstaltung 8 großartige Autorinnen/Autoren. Zusätzlich auch noch die Initiatoren Bernhard Aichner und Markus Hatzer. 

Mit einen kurzen und eindeutigen Satz "Das Krimifest ist eröffnet" hat Markus Hatzer wahrlich keine lange Rede gehalten. 

Gekommen war ich ursprünglich für Alex Beer. Ich kannte die Autorin noch unter Daniela Larcher. Ihre Geschichten rund um Chefinspektor Otto Morell konnten mich schon 2008 absolut begeistern. 
Dieses Mal bringt sie ihr neues Buch "Der zweite Reiter" mit und hat daraus vorgelesen. Unglaublich dicht und düster bringt sie den Leser ins Wien des Jahres 1919.

Als zweiter hat uns Manfred Rebhandl äußerst amüsant unterhalten. Es hat sein Buch "Heiß ist die Liebe, kalt ist der Tod" mit dabei. 

Mit Marina Heib durfte ich kurz ein wenig plaudern, da sie vor dem Treibhaus saß und ich ihr unbedingt sagen wollte, wie gut mir ihre vorgelesene Geschichte gefallen hatte. "3 Meter unter Null" konnte mich sofort neugierig machen. 

Von dem Buch "Patrioten" hatte ich bereits im Vorfeld gehört. Die Inhaltsangabe klingt sehr aktuell und spannend. Die Autorin Eva Rossmann las ausgewählte Szenen vor. Ihre Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Mit dem letzten Ausschnitt hat sich mich so angefixt, dass ich das Buch auf jeden Fall auf meine Wunschliste setze.

Dinesh Bauer kannte ich nur vom Namen her, doch gestern hat er sich in mein Gedächtnis gebrannt. Seine Performance - nicht anders kann frau/man seinen Auftritt bezeichnen - war witzig, musikalisch und so sympathisch. Zwar bin ich nicht so der Fan von Regionalkrimis (eine Typisierung mit der niemand wirklich glücklich ist), aber mit dem bayrischen Dialekt und Charme konnte mich auch "Die schwarze Jagd" sehr gut unterhalten.

Krimifest Tirol 2017 10 14 1. Teil


Gewinnspiel #4 Bekanntgabe Gewinner/in



Das Krimifest Tirol wurde gestern Abend eröffnet. Da die Veranstaltung ein wenig länger gedauert hat, ich heute auch noch wählen gegangen bin und das Wetter zum Spazieren gehen lockt, komme ich erst jetzt dazu die Gewinnerin/den Gewinner zu ziehen.

Ursula Poznanski - Quelle: Autoren Homepage

Krimifest Tirol

Vielen Dank an alle, die dieses Mal mitgemacht haben. Insgesamt haben sich 8 Menschen gefunden, die gerne gewinnen wollten. 

Gewinnspiel Krimifest Teilnehmer

Wieder hatte mein Mann seine Finger im Spiel und hat ein Zettelchen gezogen.

Gewinnspiel Krimifest Ursula Poznanski Gewinnerin

Gewonnen hat:


Catrin Boenisch


Herzlichen Glückwunsch Catrin. Da du über Facebook mitgemacht hast, schicke ich nun eine Nachricht an Sieund ich hoffe, dass sie sich darüber freut.
Nochmals bedanke ich mich, bei allen die in den letzten Wochen mitgemacht haben. Ich mache nicht sehr häufig Gewinnspiele, aber wenn ich sie mache und dieses Mal mit einen richtig tollen Grund, dann hoffe ich immer, dass sich die Gewinner freuen. 


 

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Top Ten Thursday #85






gefunden bei Weltenwanderer







10 Bücher, die du gerne als nächstes lesen möchtest



  • "Die Wilden Eine franzsösiche Hochzeit" von Sabri Louatah
  • "Ein Winter voller Wunder" von Amanda Prowse
  • "Memory Game Erinnern ist tödlich" von Felicia Yap (lese ich gerade)
  • "Der Tiger in der guten Stube" von Abigail Tucker (lese ich gerade)

Top Ten Thursday 2017 10 12


Mittwoch, 11. Oktober 2017

(Rezension) Brown, Dan - Robert Langdon #5 Origin (inkl. Video)



Hier geht's zu meiner Video-Rezension



Professor Robert Langdon erhält von seinem ehemaligen Studenten Edmond Kirsch eine Einladung zur Präsentation einer sensationellen Entdeckung. In Bilbao angekommen, macht er sich auf in das berühmte Guggenheim Museum, das von Frank O. Gehry entworfen wurde und das vor allem Moderne Kunst beherbergt. Die Museumskuratorin Ambra Vidal hilft Edmond Kirsch bei der Planung. Ihre neue Rolle als zukünftige Königin Spaniens rückt sie gnadenlos in den Vordergrund, denn Kirschs Ruf als Atheist steht im Kontrast zum streng katholischen Königshaus. 

Edmond trifft seit Jahren Vorhersagen, die mit unglaublicher Präzision eintreffen. Nun scheint er die Antwort auf die existentiellen Fragen zu „Woher kommen wir?“ und „Wohin gehen wir“ gefunden zu haben. Die Inszenierung sollen neben den geladenen Gästen auch Millionen von Zuschauern live via Internet erleben und die Welt hält den Atem an, als Krisch anfängt zu sprechen.

"Origin" von Dan Brown

Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 666
Erscheinungsdatum: Oktober2017
Reihe: Robert Langdon

Teil: 5/5 (bisher)

Dienstag, 10. Oktober 2017

Gemeinsam Lesen #115






gefunden bei Schlunzen-Bücher







1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ausnahmsweise lese ich zwei Bücher gleichzeitig. Beide sind Rezensionsexemplare. Eines wird in Etappen gemeinsam mit anderen Bloggern gelesen und das zweite ist mal etwas ganz anderes.

Das Buch #memorygamelesen vereinigt ein paar Blogger 

"Memory Game - Erinnern ist tödlich" von Felicia Yap. Ich bin auf Seite 54 von 442

Memory Game von Felicia Yap

Klappentext:

In Claires Welt gibt es zwei Arten von Menschen: solche, die wie sie sind und sich nur an die Ereignisse des vorangegangenen Tages erinnern können, und solche wie ihren Ehemann Mark, deren Gedächtnis zwei Tage zurückreicht. Claire hat nur eine Verbindung zu ihrer Vergangenheit: ihr Tagebuch. Was sie nicht rechtzeitig aufschreibt, geht für immer verloren. Eines Morgens steht die Polizei vor Claires Tür. Die Leiche einer Frau wurde im Fluss gefunden. Nach Aussage der Beamten war sie Marks Geliebte, und er wird des Mordes verdächtigt. Sagt die Polizei die Wahrheit? Kann Claire ihrem Ehemann vertrauen? Und vor allem: Kann sie sich selbst vertrauen?

Das zweite ist ein Buch über Katzen

"Der Tiger in der guten Stube" von Abigail Tucker. Ich bin auf Seite 48 von 277

Der Tiger in der guten Stube vom Abigail Tucker

Klappentext:

Katzen sind unsere liebsten Haustiere. Im Laufe ihrer gemeinsamen Geschichte mit uns wurden sie zu einer der erfolgreichsten Tierarten auf diesem Planeten. Und heute herrschen sie über Hinterhöfe, ferne antarktische Inseln und unsere Wohnzimmer … und einige sind zu Stars des Internets geworden, die höhere Klickzahlen erreichen als so manche Hollywood-Größe.
Aber wie haben Katzen diese Dominanz erreicht? Anders als Hunde haben sie für uns keinen praktischen Nutzen. Sie sind miserable Rattenjäger und gleichzeitig eine Bedrohung für viele Ökosysteme. Und doch lieben wir sie. Um unsere Hausgenossen besser zu verstehen, macht sich Abigail Tucker auf die Reise zu Züchtern, Umweltaktivisten und Wissenschaftlern. Profund und unterhaltend erzählt sie, wie diese kleinen Kreaturen ihre Beziehung zu uns Menschen genutzt haben, um zu einer der einflussreichsten Spezies der Erde zu werden.
Nach der Lektüre werden Sie unsere pelzigen Begleiter mit anderen Augen sehen und sich selbst womöglich auch.

Montag, 9. Oktober 2017

Montagsfrage #107





gefunden bei Buchfresserchen




Montagsfrage: Wie viel bedeuten euch beim Bloggen über Bücher die Zahlen? 

Follower, Likes, Shares...macht ihr euch etwas daraus?


Anfangs habe ich meinen Blog nur für mich gemacht. Ich wollte meine Rezensionen auf Amazon, Lovelbooks und Co nicht einfach so versauern lassen. Brachliegender Content, der mir gehört, sollte doch genutzt werden.

Gleichzeitig war es mir wichtig auch einen Überblick zu behalten. Egal ob bei Reihen oder Einzelbüchern. Da ich mich nicht immer an alle Geschichten erinnern konnte, sollte ich zumindest eine Datenbank erschaffen, auf die ich jederzeit zugreifen kann.

Natürlich hätte es sich auch mit einer xls Tabelle erledigen lassen, aber da ich gerne auf anderen Buchblogs herumstöbere und wenn ich eine Rezension zu einem von mir gelesenen Buch finde, dann tauche ich mich unheimlich gerne aus. Ein Link zu meiner Rezi ist dann so einfach und meist bekomme ich auch Feedback. So stelle ich mir das Bloggen vor.

Ehrlicherweise muss ich nun auch zugeben, dass es schon toll ist, wenn andere Leser und Blogger bei mir am Blog bleiben. Da ich meinen Blog aber als Hobby sehe, lege ich kein sehr großen Augenmerk auf Follower, Reichweite usw.


Sonntag, 8. Oktober 2017

Gewinnspiel #4 (das letzte) zum Krimifest signiertes Taschenbuch von Ursula Pozanski



Bald ist es soweit und das Krimifest Tirol beginnt. Deshalb ist es nun Zeit das letzte Gewinnspiel zu starten.

Als ganz besonderen Leckerbissen reiche ich euch ein signiertes Taschenbuch nach Wunsch mit Widmung von

Ursula Poznanski Quelle: Autoren Homepage

Während der Woche wird sie nicht nur einmal lesen, aber ich werde sie am Donnerstag 19. Oktober treffen und dabei das Taschenbuch signieren lassen. 

Was müsst ihr dafür tun?


Wie heißt ihr Ermittlerduo, das schon einige Male in Aktion trat?


Werdet Follower hier auf meinem Blog oder auf meiner Facebook-Seite

Kommentiert hier oder auf Facebook!

Ihr habt bis Samstag, den 14. Oktober um 17 Uhr Zeit. Danach werde ich unter allen Teilnehmer/innen den Gewinner/die Gewinnerin auslosen und hier bekannt geben. Anschließend werde ich eine Nachricht an die Gewinnerin/den Gewinner schicken, um den Buchwunsch und die Widmung zu erfahren.


Mitmachen dürfen alle, die in Österreich, Deutschland oder der Schweiz leben.


Ich wünsche allen viel Glück!


Gewinnspiel #3 Bekanntgabe Gewinner/in



Ein wenig verzögert, habe ich die Gewinnerin/den Gewinner gezogen, im Zuge des Krimifest Tirol für das signierte Taschenbuch nach Wunsch von Max Bentow. 

Max Bentow Quelle: Facebookseite des Autors

Krimifest
Dieses Mal gab es 6 Teilnehmer 

Lostopf

Die Glückshand meines Mannes hat wieder zugeschlagen

Gewinnspiel Krimifest Max Bentow Gewinner

Gewonnen hat

Falko Bolze 


Herzlichen Glückwunsch Falko. Da du über Facebook mitgemacht hast, schicke ich nun eine Nachricht an ihn und ich hoffe, dass er sich darüber freut. 

Das vierte und letzte Gewinnspiel fürs Krimifest startet heute Abend und dieses Mal gibt es ein Taschenbuch von Ursula Pozanzski zu gewinnen. 


Welcome

Jung gebliebene 45 jährige Tirolerin wird beim Selfie von ihrem Kater Starsky bedrängt. Ich widme mich meinem Lieblingshobby dem Lesen. Büchern gilt meine Leidenschaft.

Follower

Instagram

Powered by Blogger.

Mein Buchdealer

Marie's bookshelf: read

Sehnsucht der Dunkelheit
The Hunger Games
Graceling
Dark Lover
Midnight Awakening
Damien
Shades of Midnight
Darkness Unleashed
Stay the Night
Darkness Revealed
Evermore
The Darkest Night


Marie Ledoux's favorite books »

bookshouse Verlag

Bookshouse Verlag

Rezi-Kodex

Rezi-Kodex

Welttag des Buches

#miteinanderstattgegeneinander

Top 100 Blogger

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger

Mein Lieblingspost

(Rezension) Henke, Sandra - Herzchenkonfetti #2 Nacktbaden mit dem Teufel

Carly und ihre Großeltern trotzen dem großen Nathan X Winchester. Als letzte Familie leben sie am Golden Lake, einem idyllischen Flec...

Blog-Archiv

Welttag des Buches

Welttag des Buches