Social Media

Sonntag, 25. August 2019

(Rezension) Elsberg, Marc - Black Out Morgen ist es zu spät



Was in Italien und Schweden beginnt, dehnt sich über ganz Europa aus. Das Stromnetz fällt in immer mehr Staaten aus. Nicht nur für einige Minuten sondern für Stunden und schließlich sogar einen ganzen Tag.

Regierungen, europäische Behörden und die Netzbetreiber arbeiten eifrig daran, diese Situation endlich in den Griff zu bekommen. Jedem Hinweis muss nachgegangen werden, um herauszufinden, warum der Strom ausgefallen ist. 

Anfangs reagiert die Bevölkerung noch hilfsbereit, aber je länger die Grundversorgung unterbrochen ist, desto mehr Menschen, wollen wissen, wie es weitergehen soll und wann der Strom wieder fließen wird. 

Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Nicht nur um den Ärger der Menschen zu beschwichtigen sondern vor allem, um die Atomkraftwerke mit den notwendigen Mitteln zu versorgen, um große Unglücke abzuwenden.


"Black Out Morgen ist es zu spät" von Marc Elsberg

Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 816 Seiten
Erscheinungsdatum: März 2012

Freitag, 23. August 2019

Tic Tac - der Countdown zur lit.Love läuft


litLove

Wenn sich das Jahr dem Ende nähert, gibt es für noch ein absolutes Highlight. 

Am 09. und 10. November öffnet Randomhouse in München wieder seine Tore für AutorInnen und BücherliebhaberInnen.

Im 4. Jahr gibt es bereits ein paar Urgesteine, die seit dem ersten Mal dabei sind. Wie meiner einer. Ich freue mich darauf viele bekannte Gesichter wiederzusehen und neue zu entdecken.

Ein paar haben sich zum edlen Kreis der "lit.Love Bloggerinnen" zusammen geschlossen und nun beginnt der Countdown. 

An den kommenden Wochenende gibt es Vorstellungen, Interviews, Rezensionen und Erlebnisberichte. 

Hier schon vorab der Fahrplan mit den Autorinnen, die wir euch gerne näher bringen.

  • Samstag, 24.08.2019: Jana Voosen
  • Samstag, 31.08.2019: Meike Werkmeister
  • Samstag, 07.09.2019: Silvia Konnerth
  • Samstag, 14.09.2019: Beth O’Leary
  • Samstag, 21.09.2019: Lucinde Hutzenlaub
  • Samstag, 28.09.2019: Kristina Valentin
  • Samstag, 05.10.2019: Persephone Haasis
  • Samstag, 12.10.2019: Manuela Inusa
  • Samstag, 19.10.2019: Adriana Popescu
  • Samstag, 26.10.2019: Annette Wieners
  • Samstag, 02.11.2019: Katherine Webb


Ich persönlich freue mich schon sehr auf die Beiträge und natürlich auf die lit.Love. 



Dienstag, 20. August 2019

(Rezension) Netzer, Lydia - Das Leuchten des Mondes (Anzeige)


Mitten in einer amerikanischen Kleinstadtidylle leben Sunny, ihre Ehemann Maxon und ihr autistischer kleiner Sohn Bubber. Haus mit gepflegtem Garten, diverese Vorschulaktivitäten, Elternabende, Hauseinweihungsparties und Grillabende entsprechen den allgemeinen Vorstellungen. Nichts und niemand soll an den Grundfesten der Vorstadt rütteln.

So sieht es auch Sunny. Sie fügt sich in diese Gesellschaft nahtlos ein, obwohl sie eine sehr ungewöhnliche Kinderheit verbracht hat. Sie schafft es immer, sich den Gegebenheiten anzupassen, wie ein Chamälion und vergisst darüber, wer sie eigentlich ist. 

Sunny, die Ehefrau eines genialen Mannes. Maxon mit Preisen ausgezeichnet, befindet sich auf einer sensationellen Mission im All, um auf dem Mond die Kolonialisierung zu beginnen. Als Paar von den Medien umschwärmt, noch dazu da Sunny hochschwanger ist, als Maxon sich auf den Weg macht. 

Sunny, die Mutter eines autistischen Sohnes, der ebenfalls geniale Züge zu erkennen gibt. Immer bereit die besten Therapien zu finden, die Behandlung zu optimieren. 

Sonny, die Mutter eines noch ungeborenen Kindes, um die Familie komplett zu machen. 

Sunny, die Tochter einer schwerkranken Mutter, die noch so viel zu erzählen hätte. 

Da ist dann noch Sunny, die Frau – aber wer ist diese nun?


"Das Leuchten des Mondes" von Lydia Netzer

Verlag: btb Verlag
Seitenanzahl: 384
Erscheinungsdatum: März 2019

Mittwoch, 7. August 2019

(Rezension) Leuze, Julie - Der Duft von Apfeltarte (Anzeige)


Familienverpflichtungen treiben Camille von Paris in ihr Heimatdorf Vert-le-Coint. Ihre Mutter Jeanne benötigt dringend Hilfe auf dem Apfelhof. Die harte Arbeit, allein seit ihr Mann gestorben ist, setzt ihr zu und nun zwingt sie ein Bandscheibenvorfall, ihr Arbeitspensum gravierend zu reduzieren.

Anfangs ist Camille von der Idee gar nicht begeistert, wochenlang in die Normandie zurückzukehren. Seit etlichen Jahren lebt sie in der Metropole Paris, arbeitet dort in einem Reisebüro, wohnt in einem teuren und winzigen Appartement. Überraschender Weise stellt sich schnell heraus, wie sehr sie ihr zu Hause vermisst hat. Die guten Erinnerungen an ihren Vater, der ihr alles über Äpfel und das Herstellen von Cidre beigebracht haben, spielen dabei eine große Rolle.

Die ständigen Streitereien mit ihrer Mutter verderben allerdings den Aufenthalt erheblich. Dazu kommt noch die Verpflichtung einen Feriengast zu beherbergen und zu verköstigen. Auch wenn Olivier sehr sympathisch erscheint, bleibt Camille vorerst sehr distanziert. Durch seine angenehme Art entlockt er jedoch nicht nur Camille einige Wahrheiten, sondern auch ein paar Bewohnern von Vert-le-Coint. 

Je länger Camille auf dem Hof bleibt, desto öfter stellt sie sich die Frage nach ihrer persönlichen Zukunft. Soll sie ihre Mutter überzeugen doch wieder Cidre zu produzieren oder in ihr gewohntes langweiliges Leben nach Paris zurück?

"Der Durft von Apfeltarte" von Julie Leuze

Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 336 Seiten
Erscheinungsdatum: Juli 2019

Donnerstag, 11. Juli 2019

(Rezension) Darling, Annie - Bloomsbury #3 Verliebt in Bloomsbury (Anzeige)



Die Buchhandlung Happy Ends ist Ninas zu Hause. Sie liebt es dort zu arbeiten und seit ein paar Monaten wohnt sie auch direkt über dem Laden. Alles was ihr noch fehlt zum Glück, ist der perfekte Mann an ihrer Seite. 

Unzählige Dates hat sie hinter sich. Jedes Online Dating Portal hat sie bereits ausprobiert, jedoch ohne Erfolg. Ganz viele Frösche hat sie geküsst, doch keiner hat sich in einen Prinzen verwandelt. Sie erwartet Leidenschaft, Drama und ewige Liebe. "Sturmhöhe" von Emily Bronte ist ihr Lieblingsroman und Heathcliff entspricht genau ihrer Vorstellung des Bad Boys. Zwischen ihm und Cathrine knistert es gewaltig und genau das möchte sie auch erleben. 

Noah trägt weder Jeans noch Lederjacke sondern Stoffhosen mit Hemd, Krawatte und blauen Pullovern. Er ist von Posy engagiert, um die Buchhandlung auf Vordermann zu bringen. Einige Tage beobachtet er alles ganz genau. Vor allem Nina findet seine Anwesenheit unangenehm, denn sie kennt Noah noch aus der Schulzeit und diese war für ihn nicht sehr erfreulich. Trotz Ninas Zurückhaltung schafft Noah es, sie zu einem Nicht-Date zu überreden, auch wenn sie das schlechte Gewissen plagt, dass sie ihm nicht erzählt, dass sie einander schon kennen. 


"Bloomsbury #3 Verliebt in Bloomsbury" von Annie Darling

Verlag. Penguin Verlag
Seitenanzahl: 417 Seiten
Erscheinungsdatum: Juni 2019
Reihe: Bloomsbury
Teil: 3/3

Mittwoch, 10. Juli 2019

(Rezension) Foenkinos, David - Die Frau im Musée d'Orsay (Anzeige)


Im weltberühmten Musée d'Orsay möchte Antoine Duris zur Ruhe kommen. Als Wachmann gliedert er sich unauffällig ein, obwohl er für diese Arbeit völlig überqualifiziert ist. Denn als anerkannter Professor für schöne Künste könnte er in jeder Bildungseinrichtung ganz leicht eine neue Anstellung finden. Das Aus seiner Beziehung und der furchtbare Zwischenfall bringen ihn dazu, die Brücken zu seinem alten Leben komplett abzubrechen. 

Nicht die wundervollen Gemälde im Museum bringen ihn zurück ins Leben, sondern erst Mathilde, die mit ihrer einfühlsamen Art, Antoine aus seinem Schneckenhaus zu locken versteht. 


"Die Frau im Musée d'Orsay" von David Foenkinos

Verlag: Penguin Verlag
Seitenanzahl: 241 Seiten
Erscheinungsdatum: Mai 2019

Dienstag, 2. Juli 2019

(Rezension) Martin, Annika - Most Wanted #2 Most Wanted Billionaire (Anzeige)



30 Tage muss Lizzie in der Firma aushalten, dann erhält sie einen Bonus, den sie dringend braucht. 30 Tage Ideen für den Social Media Auftritt der Firma, für die sie arbeitet. Über den Oberboss wird nur in ganz ehrfürchtigem Ton gesprochen. Persönliche Gegenstände am Arbeitsplatz sind verboten, genauso wie Mikrowellenpopcorn. Ein Verbot, das Lizzie ganz besonders stört. 

Als sie schließlich den Boss Theo Drummond kennenlernt, erkennt sie warum alle Mitarbeiter bei seinem Erscheinen erzittern. Diesem Mann scheint niemals ein Lächeln unterzukommen, er hat überhaupt keine Ahnung von Facebook, Twitter, Instgram und Co und will Lizzies Vorschlägt überhaupt nicht akzeptieren. 

Als ihr auch noch aufgetragen wird einen altmodischen Weckruf-Service zu finden, um Mr. Drummond pünktlich um 04.30 anzurufen, findet sie sich schnell am Ende ihrer Weisheit. Scheinbar will keine Firma mehr die Anrufe übernehmen. Um Ihren Job bis zur Frist zu behalten, übernimmt sie persönlich diese Aufgabe. Schon beim ersten Anruf tritt sie in ein Fettnäpfchen. Eigentlich erwartet sie am Morgen die Kündigung, doch ihre recht unkonventionelle Art hat Theo imponiert und beeindruckt. 

Lizzie will unter allen Umständen verhindern, dass ihr Boss erkennt, wer ihn täglich weckt. Die kurzen Anrufe arten recht schnell in lange Gespräche aus, in denen beide Geheimnisse offenbaren.


Most Wanted #2 Billionaire von Annika Martin