Social Media

Sonntag, 6. Januar 2013

Jackson, Vina - 80 Day Die Farbe der Lust Band 1

Amazon Link


Zusammenfassung
Als Dominik, seines Zeichens Professor an einer Uni, in der U-Bahn eine junge Violistin sieht und ihrem Spiel fasziniert zuhört, ahnt er noch nicht, dass diese sein Leben, seine Kreativität und Lust auf den Kopf stellen wird.
Summer, die Geigerin lebt ein Leben der Extreme: Wenig Geld, große musikalische Fähigkeiten und körperliche Begierden, die sich nicht genau benennen kann. Als ihre Geige in einem Kampf zerstört wird, scheint sich auch ihr Leben komplett zu ändern. Dominik, nähert sich ihr inkognito und bietet ihr einen Handel an. Sie soll für ihn zu seinen Bedingungen spielen, dafür erhält sie eine neue Geige. Damit beginnt ein Spiel zwischen den beiden, doch welche Auswirkungen werden sich dadurch ergeben.

Meine Meinung:
Welche Qualen ich beim Lesen, dieses Romans durchlitten habe! Aber keine der Spannung oder des Herzschmerzes, nein ich war immer wieder versucht, die Lektüre abzubrechen.

Wer immer einen Vergleich mit 50 Shades of Grey ziehen will oder sieht, hat beide Bücher nicht gelesen. Liegt in EL James Geschichte der Hauptaugenmerk auf der Liebesgeschichte, so wird hier weder eine Spannung zwischen den Hauptfiguren Summer und Dominik aufgebaut, noch kribbelt es besonders.
Summer ist eine Frau, die sich völlig auf ihre Gefühle verlässt und somit dringend jemanden braucht, der ihre Grenzen sieht und nicht überschreitet. Sie kann der Vernunft kaum eine Stimme geben. Deshalb sind mir vorallem die letzten Seiten des Buches sehr schwer gefallen. Immer wieder wollte ich ihr einen Schlag auf den Hinterkopf geben, damit sie aufwacht und sich den Gefahren endlich bewusst wird.

Ich lese öfter erotische Romane auch das BDSM Genre ist mir nicht ganz fremd, doch hier wurden meine Grenzen des Zumutbaren eindeutig überschritten. Nicht so sehr, was die Sexszenen angeht, sondern mehr die Handlungen der Figuren und ihre Beweggründe.

Ich empfehle weiterhin sehr gerne deutsche Autorinnen wie Jazz Winter, Sandra Henke oder Linda Mignani.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.