Social Media

Montag, 25. Mai 2015

(Rezi) Ward, J.R. - Fallen Angels 06 Die letzte Schlacht

Eine Inhaltsangabe zu diesem Buch zu schreiben, ist wahnsinnig schwer, denn es passiert so vieles und damit ist das Risiko von Spoilern immens groß. Jim ist hin und her gerissen zwischen der Schlacht und seinem Instinkt Sissy um jeden Preis zu beschützen. Sie ist seine größte Schwäche und seine Handlungen haben schwerwiegende Konsequenzen, eine ganz wichtige Figur opfert sein Leben, um Jim aus der Schußlinie zu nehmen, doch der Plan geht nicht auf.
Seine Reise führt ihn durch die Hölle und wieder zurück. Niemand kann ihm die wichtigen Entscheidungen abnehmen - er ist das Zünglein an der Waage. Welchen Weg er auch immer einschlägt, die Welt wird mit ihm überleben oder untergehen.


Meine Meinung:
Wie immer schafft es JR Ward vom ersten Satz an zu begeistern. Über die ersten 5 Bücher sind mir die Hauptfiguren Jim, Sissy, Ad, Eddie und sogar Devina ans Herz gewachsen.
Mit dieser Serie hat die Autorin eine wahrhaft große Fantasy Reihe geschaffen. Spannung, Liebe, Action und vorallem jede Menge fantastische Figuren, die um das Wohl der Menschheit kämpfen. Ich fand auch die Vorstellung des Himmels und die Halle der Seelen wunderschön. Das andere Extrem - die Hölle - war sehr bildlich beschrieben und hat mir hin und wieder eine Gänsehaut beschert.
Jims und Sissys Romanze nimmt natürlich einen größeren Teil des Buches in Anspruch, doch die erotischen Szenen halten sich in Grenzen doch die Annäherung der beiden ist so liebevoll. Die wahre Liebe zwischen ihnen lässt sich nicht verleugnen.
Über Devina will ich nichts schreiben, denn jede Information wäre zu viel :) 
Der finale Band hat für mich alle Erwartungen erfüllt. Die Geschichte ist rasant erzählt, bleibt immer spannend und hat ein Ende, das mir persönlich sehr gut gefallen hat.
Wir warten doch auf jeden Band sehnsüchtig und meist ein Jahr und deshalb überrascht mich die Zeitabfolge, jedes Mal aufs Neue. Seit dem Beginn des Kampfes zwischen Gut und Böse sind gerade mal ein paar Wochen ins Land gezogen. (Vielleicht lese ich alle Geschichten nochmal hintereinander.) Daher sind die Veränderungen aller Beteiligten noch viel intensiver zu spüren.
Da ich die Autorin wirklich zu meinen Lieblingen zählt, fällt mir der Abschied schwer. Doch mit den Black Daggern bleibt sie mir erhalten und für nächstes Jahr ist eine neue Serie angekündigt.



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.