Social Media

Samstag, 18. Juli 2015

(Rezi) Aiken, G.A. - Lions 08 Fesselnde Jagd

Toni, Antonelle Jean-Louise Parker lebt geborgen in ihrer Familie. Alle ihre Geschwister sind Wunderkinder. Sie sind in ihren Gebieten die Besten, Musik oder Tanz, bildene Kunst oder Mathematik. Toni dagegen glaubt, sie sei gewöhnlich, dabei managt sie alle Zeitpläne und beruhigt Streitigkeiten zwischen den Geschwistern. Und es wird oft gestritten. Alle sind so fokussiert, dass sie vergessen, wie man richtig mit anderen Menschen umgeht.

Als die Familie in New York für den Sommer Station macht, fällt ihr Organisationstalent sofort auf und Ric Van Holtz ergreift die Gelegenheit und bietet ihr einen Job an. Sie soll sich um organisatorische Belange rund um das Eishockey Team kümmern. 

Im Sportzentrum trifft sie Ricky Lee Smith, der ihr als Bodyguard zur Seite gestellt wird. Sie müssen gemeinsam nach Russland reisen, um Verhandlungen rund um ein sehr wichtiges Eishockey Match zum Abschluss zu bringen. 

Ihre Reise trennt Toni für einige Zeit von ihrer Familie und Bo Novikov übernimmt die Planung der Kurse für alle Kinder. Die Betreuung durch den Löwen Bär Hybriden bringt alle Beteiligten an die Grenzen.


Meine Meinung:
Ich bin ein großer Fan der Lions Serie. Ich liebe die Schreibweise der Autorin und ihre wundervollen Gestaltwandler. Trotz vieler Namen, Familienverstrickungen habe ich niemals Probleme mit dem Wiedererkennen. Sämtlich Rudel sind mir vertraut. In diesem Buch kommen sehr viele bekannte Gesichter vor und genau das gefällt mir so. All die verrückten Frauen und Männer sind mir ans Herz gewachsen. Angefangen von Bo und Blayne über Jess-Ann bis hin zum Magnus Rudel.

In dieser Geschichte geht es zwar vorrangig um Toni und Ricky Lee, doch die Liebesgeschichte  entwickelt sich langsam und bedächtig. Toni braucht Zeit, um sich an den Gedanken zu gewöhnen, dass sie ein eigenständiges Leben führen kann. Mit all den Geschwistern von Toni wird es niemals langweilig. Es gibt wie immer extrem lustige Situationen, die mich herzhaft lachen ließen.

Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung. Ich glaube auch schon zu wissen, wer im nächsten Buch die Hauptrollen übernehmen wird. 

 
Meine Lieblingszitate:
"Weil ich gedenke, meine Brillanz für etwas Reelles und Wichtiges einzusetzen und nicht für so etwas Unbedeutendes wie Sport."
Seite 8
"Freut mich, zu hören, dass sie Single ist" fuhr der Wolf fort, "aber sie spielt die Unnahbare, obwohl sie mich gleichzeitig die ganze Zeit stalkt." "Ich stalke dich nicht." "Ich fühle mich wie ein armes kleines Gazellenbaby ohne seine Momma."
Seite 71
"Oh", antwortete sie, während Ricky sich ein wenig nach hinten lehnte und um sie herumfasste, um die Schlinge in ihrem Nacken zu zubinden. "Das gibt es diese Dinger, Kom-pju-ter heißen die. Und wenn du einen Kom-pju-ter etwas fragst, dann gibt der Kasten dir Antworten."
Seite 79
"Schon okay. Ich bleibe einfach hier sitzen ... und sehe hübsch aus." Er grinste sie an und zeigte ihr seine perfekten weißen Zähne. "Und betöre dich mit meinem Charme."
Seite 87
Und dann umarmte seine Schwester ihn. Ronnie Lee umarmte ihn. Bitte, jemand soll mich umbringen. Sofort.
Seite 146
"Momma sagt, Schakale vollbringen das Werk des Teufels." "Meine Schakalin sagt, das sei nur Propaganda."
Seite 192
"Nein, nein. Ist schon gut. Ich liebe es, wenn man mir willkürlich ein Stück Natur ins Gesicht schleudert."
Seite 491

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.