Social Media

Donnerstag, 31. Dezember 2015

(Rezi) Coleman, Rowan - Zwanzig Zeilen Liebe

Es fällt mir schwer eine kurze und knappe Inhaltsangabe zu schreiben. Denn jedes Wort wäre zu viel und könnte zu viel über das Buch verraten.
Deshalb nur so viel, diese Geschichte dreht sich um Menschen, ihre Leben, ihr Leiden, ihre Liebe, ihr Schicksal und manchmal auch ihr Sterben. 
Ich habe unzählige Tränen vergossen, doch nicht nur aus Trauer sondern auch vor Rührung und Ergriffenheit.


Ich möchte hier nur einen kleinen Auszug zitieren, der mir im Gedächtnis geblieben ist und den ich gerne mit euch teilen möchte:

Seite 408

Auf dem Papier werden ihre Worte unsterblich, wunderschön und persönlich. Sie kommen von Herzen und sind etwas Besonderes. Sie bleiben, sie können immer wieder gelesen werden. Ein Brief ist eine Erinnerung, die nie verschwinden, verblassen oder vergessen werden kann. Und wenn wir längst nicht mehr sind, das kann morgen sein oder in ferner Zukunft, dann werden unsere Kinder und unsere Kindeskinder diese Worte lesen, und dann werden auch sie diesen Augenblick mit uns teilen. Für immer.



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.