Social Media

Dienstag, 29. Dezember 2015

(Rezi) Farago, Sophie - Der Heiratsplan

Landcroft Abbey steht vor dem finanziellen Aus. Nach dem Tod des Viscounts of Panswick ist fast kein Geld mehr übrig, um das Anwesen und seine Bewohner länger aufrecht zu halten. Deshalb wird entschieden, statt der zwar echt hübschen ältesten Tochter Fredericka, die jüngere und sehr schöne Tochter Penelope mit dem letzten Barmitteln auszustatten, um ihr ein Debüt in London zu ermöglichen. Es wird ihr die Verantwortung aufgebürdet, schnell einen vermögenden Ehemann zu finden. Eigentlich sollte auch eine Tante der zwei Frauen, Penelope nach London begleiten, aber nach einem Beinbruch, wird Freddy als Witwe verkleidet, als Anstandsdame mitgeschickt.In London angekommen, beginnt die Suche nach dem richtigen Ehemann. Dies sollte bei Penelopes Schönheit keine große Herausforderung sein, aber verschiedene Hindernisse machen diese Reise zu einem Abenteuer für die zwei Frauen.


Meine Meinung:
Da ich Historicals im England des 19. Jhdts sehr gerne habe, war dieses Buch ein wirklicher Glücksfall! Da diese Zeit für Frauen nicht gerade angenehm war, liebe ich starke Frauenfiguren. Hier findet sich nicht nur eine starke sondern gleich mehrere Frauen. Fredericka, aus ihrer Sicht wird die Geschichte erzählt. Sie steht mit beiden Beinen im Leben. Sie ist die älteste Tochter in der Familie, hübsch und sollte eigentlich ihr Debüt feiern. Als ihre schwester Penelope vorgezogen wird, ist sie zwar unendlich enttäuscht, versucht aber alles, um den Wünschen ihrer Mutter gerecht zu werden.
Frederickas Mama, hält seit dem Tod ihres Mannes die Zügel auf Landcroft Abbey in der Hand. Sie ist sehr praktisch veranlagt und hält nichts davon Probleme schön zu reden.
Lady Derryhill - die Mutter des Helden :), weiß genau, wie sie ihren Sohn manipulieren kann, aber niemals bösartig sondern zu seinem Besten und das mit viel Charme.
Anthony, ein Mann wie aus einem historischen Roman! Er ist wahrlich ein Goldstück, erfahren und ein echter Dandy, aber nicht abgestumpft. Er nimmt seine Pflichten ernst doch nicht zu ernst. 
Ich möchte euch diese Geschichte sehr ans Herz legen. Sie ist für tolle Lesestunden sehr geeignet. Ich freue mich auch schon auf den nächsten Teil (der leider erst in ca. einem Jahr erscheinen wird).


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.