Social Media

Donnerstag, 31. Dezember 2015

(Rezi) Hoover, Colleen - Love and Confess

Auburn schlägt ihre Zelt wieder in Dallas auf. 5 Jahre nach dem Krebstot ihrer großen Liebe versucht sie in dieser Stadt wieder Fuß zu fassen. Eigentlich will sie nur ein gewöhnliches Leben führen, als sie zufällig Owen begegnet. Owen ist Künstler und er weckt neue Gefühle und Sehnsüchte in ihr. In seiner Gegenwart fühlt sie sich wohl und ohne Ängste oder Sorgen. 
Aber ihrer beider Vergangenheit ist kompliziert und mit vielen Problemen behaftet, die einer gemeinsamen Zukunft komplett im Weg stehen.




Meine Meinung:
Ich liebe diese Geschichte! Was für eine Achterbahn der Gefühle mit Lachen und Weinen. 
Auburn und Owens Leben war nicht einfach. Jeder hat seine Probleme und beide gehen ähnlich damit um. Sie kapseln sich ab, vertrauen nur wenigen Menschen. Als sie sich kennen lernen, bemerken beide sofort, dass sie einander gut leiden können. Diese kurze Zeit des Kennenlernen ist so schön und Herz erwärmend beschrieben, dass ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen konnte. Die Hintergrundstories der beiden sind so spannend, dass sich die Geschichte ganz schnell lesen lies. Selten konnte ich eine Figur so wenig ausstehen, wie hier. Es hat mich in den Fingern gejuckt vor zu blättern, um die unausweichliche Katastrophe zu umgehen.
Wunderschön fand ich die Idee der "Geständnisse" und der damit verbundenen Kunstwerke. Diese werden hier auch noch zusätzlich dargestellt, das gibt noch einen gewissen Pepp. 
Eins ist klar, Colleen Hoover gehört zu meinen Lieblingsautoren, allerdings dürften ihre Bücher niemals ohne Taschentücher verkauft werden.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.