Social Media

Sonntag, 24. Januar 2016

(Rezi) Armentrout, Jennifer L. - Lux #2 Onyx

Katy und Daemon scheinen auf ganz ungewöhnliche Weise miteinander verbunden zu sein, seit Daemon Katy geheilt hat. Langsam erkennt die junge Frau auch, dass sie scheinbar neue Fähigkeiten entwickelt. In Momenten großer emotionaler Belastung gehen auch schon mal Fenster zu Bruch. Als der neue Mitschüler Blake in der Schule auftaucht, will Daemon, dass Katy sich von ihm fernhält. Doch sie will sich nicht länger ständig von Daemon beschützen lassen. Sie ist davon überzeugt, dass nur die neue Verbindung Daemon zum großen Beschützer werden lassen. Sie glaubt einfach nicht, dass er sie schon immer toll fand. Aber Daemon Black lässt sich nicht so einfach abschütteln. Er fährt immer schwerere Geschütze auf, um Katy von seiner Zuneigung zu überzeugen.






Meine Meinung: 
Was für ein rasanter zweiter Teil. Es passiert so viel, es wird so viel erklärt aber es tauchen nun auch wieder ganz viele neue Fragen auf. Katy haut mich ehrlich um. Sie wächst an ihren Aufgaben. Sie verschließt sich nicht den Herausforderungen. Sie will sich im Notfall verteidigen können und die Menschen, die sie liebt, beschützen. Es gibt kein Zögern und Zaudern, sie entscheidet sich und zieht das dann auch klar durch. Daemon versteht das zwar, aber er kann seinen Beschützerinstinkt auch nicht komplett unterdrücken. Daher hat er auch dieses Mal ein paar Aussetzer, die Katy sehr verletzen und verwirren. Die Geheimnisse, die sie aufdecken, sind zum Teil echt verstörend und auch grausam. Das Ende hat mich überzeugt, sofort den 3. Teil zu beginnen.



Hier ein paar Zitate, die mir besonders gefallen haben:
Ohne eine Miene zu verziehen, lehnte er sich auf dem Stuhl zurück. "Treffen wir uns heute Mittag in der Bibliothek. Da geht sowieso fast niemand hin. Zu viele Bücher."
5 %

Ich spürte ein seltsames Flattern in der Brust. Noch nie war es mir so schwer gefallen, aus mir selbst schlau zu werden, wie in Daemons Gegenwart. Bücher verstand ich. Jungs nicht - und wenn sie Aliens waren, erst recht nicht.

24%

Worte waren das mächstigste Instrument. So einfach und doch oft unterschätzt. Sie konnten heilen und sie konnten zerstören. Jetzt ging kein Weg mehr an den Worten vorbei

58%

Reihenfolge:
Obsidian
Onyx
Opal
Origin
Opposition (erscheint am 29.4.2016)




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.