Social Media

Donnerstag, 12. Mai 2016

(Kurzrezi) Richter, Isabelle - Love Game Rien ne va plus

Zuerst möchte ich mich ganz herzlich bei Isabelle Richter bedanken, die mir eine Ausgabe ihres Buches mit Widmung geschickt hat. 
Da das Cover der echte Hammer ist, bin ich echt sehr froh, dass ich das Buch in meinem Regal stehen habe. 


Croupiers müssen immer alles genau unter Kontrolle haben. Deshalb ist Jenna auch perfekt geeignet für diese Arbeit. Ohne Kontrolle geht bei ihr gar nichts, in allen Lebensbereichen. 
Ihre Disziplin wird auf eine harte Probe gestellt, als Sam Winter auf der Bildfläche erscheint. Während ihrer Schicht auf dem Schaufelraddampfer wirft er ihr heiße Blicke zu, die sie nicht kalt lassen. Ganz schnell durchbricht er ihre Mauern und gibt ihr Einblicke in ein Leben voller Freiheit und Lust.
Aber er ist nicht ganz ehrlich zu ihr und der Moment der Enthüllung lässt in Jenna alte Gefühle und Befürchtungen aufleben.



Meine Meinung:
Isabelle Richter schafft es auch in Kurzgeschichten viel Gefühl und heiße Szenen zu verpacken. 
Dieses Mal auch noch auf einem Schaufelraddampfer - ich liebe diese Schiffe einfach. Jetzt will ich noch dringender einmal ein Wochenende dort verbringen. 
Zwischen Jenna und Sam knistert es vom ersten Augenblick an. Sam schafft es auch für kurze Momente Jenna die Maske der Eiskönigin zu entreißen und in diesen Augenblicken zeigt sie, wie sehr sie frei sein möchte. 
Eigentlich bin ich ja nicht so der Fan von Kurzgeschichten, denn oft fehlt mir der Tiefgang und der Bezug zu den Hauptfiguren, aber hier habe ich mich sofort wohl gefühlt.

Ich kann euch die Geschichten von Isabelle Richter wahrlich ans Herz legen. Sie sind sehr heiß und erotisch, es fehlt ihnen aber nicht an Liebe, Herz und Emotionen.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.