Social Media

Samstag, 28. Mai 2016

(Rezi) Loyelle, Anna - Wie ein Schmetterling im Wind

Alicias beste Freundin Nora ist tot. Ihr Körper wurde im Pool ihrer Eltern gefunden. Nach dem Schock und der Beerdigung möchte sich Alicia noch ein ganz persönliches Erinnerungsstück ihrer Freundin aus deren Zimmer holen. Dabei entdeckt sie ein Tagebuch, diverse Fotos und einen Schlüssel ohne dazu passendes Schloss. 
Mit der Lektüre des Tagebuchs zeigen sich komplett neue und unbekannte Seiten von Nora. Sie war nicht das perfekte, lächelnde Teenager Mädchen sondern eine wilde, hemmungslose junge Frau. Ihr Leben wurde von einem Moment auf den anderen komplett durcheinander gewirbelt. Ab diesem Zeitpunkt beginnt sie ein Doppelleben. Ihren Eltern und Alicia zeigt sie immer noch die brave Fassade - jedoch unnahbar. In ihrem zweiten Leben legt sie alle Hemmungen ab.
Je tiefer sie in Noras Leben eintaucht, desto fremder wird ihr die Freundin. Sie macht sich auf die Suche nach den Geheimnissen und Cato ihr Schwarm seit über zwei Jahren begleitet sie.



Meine Meinung:
Ich durfte die Autorin bei ihrer Lesung vor kurzem persönlich kennen lernen. Sie las aus genau dem Buch vor und damit hat sie mich auf jeden Fall begeistern können. Sie hat genau die richtigen Stellen ausgesucht, um die Zuhörer zu fesseln und sie neugierig zu machen. 
Ich hatte nicht erwartet einen so tiefgründigen Krimi zu lesen. Vor allem die Auszüge aus Noras Tagebuch tragen zur Spannung bei, genauso wie die Erinnerungsfetzen. 
Alicia begibt sich fast schon furchtlos auf die Suche nach den richtigen Hinweisen. Als sich Cato ihr anschließt, ahnt der Leser schon, dass sich zwischen den beiden eine Romanze anbahnt. Eine süße Liebesgeschichte, die schon länger schwelt, die sich erst jetzt entfaltet. 
Der Krimi lässt dem Kopfkino viel Raum, denn Nora hat überall Brotkrumen hinterlassen und diese könnten auch Alicia in Gefahr bringen. Hier habe ich den einzigen Kritikpunkt an der Geschichte, das könnte aber auch damit zu tun haben, dass ich als Jugendlich längst nicht so mutig war: ich hätte die Polizei früher eingeschaltet. Mehr kann ich, ohne zu spoilern, nicht sagen.
Ein solider Jugendkrimi mit überzeugenden Figuren und ein paar guten Überraschungen.

Habt ihr gewusst, dass die Autorin aus Tirol stammt und in Jenbach lebt? Sie schreibt schon ganz lange Geschichten. Nicht nur Jugendromane sondern auch extrem heiße erotische Bücher. 


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.