Social Media

Mittwoch, 26. Oktober 2016

(Rezension) Bromberg, K. - Driven #4 Verbunden

Nach knapp 6 Jahren Ehe glauben Rylee und Colton alles bereits erlebt und gesehen zu haben. 
Jedoch haben sie nicht mit diesem gemeinen und fiesen Feind gerechnet, der alles, das sie sich gemeinsam aufgebaut haben, in Frage stellt. 
Ihre Liebe, Freundschaft und Loyalität wird auf eine harte Bewährungsprobe gestellt, denn das Augenmerk der Medien und Paparazzi fixiert sich von einem Moment auf den anderen auf sie. Ihr Privatleben findet sich plötzlich auf dem Präsentierteller und sie müssen einen Weg finden, wieder in ihre friedliche Blase zu gelangen.



Meine Meinung:
Eigentlich bin ich nicht so ein Fan von aufgewärmten Geschichten. In diesem Fall muss ich eine Ausnahme machen, denn die Story nimmt eine recht extreme Wendung, die ich so nicht auf dem Schirm hatte. 
Rylee und Colton haben nichts an ihrer Anziehungskraft verloren. Sie funktionieren immer noch und die Autorin beschreibt ihre Liebe kräftig und allumfassend. Sie zwei gegen den Rest der Welt. 
Von Colton wissen wir ja schon, dass seine Vergangenheit ihn geprägt hat und selbst jetzt, greifen seine Dämonen immer wieder einmal nach ihm. Seine Leidenschaft fürs Rennenfahren hat nicht nachgelassen, damit gelingt es ihm abzuschalten und wieder einen freien Kopf zu bekommen.
Rylee geht weiterhin in ihrer Arbeit mit ihren Jungs auf. Sie verteidigt sie bis zum letzten Atemzug. Niemand darf sich zwischen sie stellen. Vor allem ihr Schicksal in diesem Buch hat mich bewegt und gerührt. 
Da ich nicht zuviel verraten will, erwähne ich nur, dass vor allem das Ende sehr realistisch beschrieben ist. Sie muss einen harten Weg beschreiten, der vielen Leser/innen nicht unbekannt ist.

Reihenfolge:
#1 Verführt
#2 Begehrt
#3 Geliebt
#4 Verbunden 
#5 Tiefe Leidenschaft (erscheint 12. Dezember 2016)
#6 Bittersüßer Schmerz (erscheint 13. Februar 2017)


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.