Social Media

Mittwoch, 16. November 2016

(Kurzrezension) Torberg, Lisa - Catch the Millionaire: Kyle MacLeary


Klappentext:
„Catch the Millionaire“ des London Chronicle stellt die Medienwelt auf den Kopf: Millionäre versuchen auf diese spektakuläre Weise die Frau fürs Leben zu finden – und ausgerechnet Gillian, 24, etwas zu klein, etwas zu rund, wird mit der Leitung des Projekts betraut. Freudig stürzt sie sich in die Aufgabe, doch schon ihr erster „Fall“, der schottische Millionär Kyle MacLeary, bringt sie mit seinem Wunsch nach einem „intelligenten Topmodel“ und seiner unausstehlichen Art zur Weißglut. Und auch sonst läuft nichts wie es soll. Ihr Nachbar ist der heiße Bad Boy Jayson, der ihre Sinne verwirrt. Als Gillian dann auch noch ein neuer Chef vor die Nase gesetzt wird, kann sie ihren Augen nicht trauen …


Meine Meinung:
Tja, ich bin ein ganz leichtes Opfer für Geschichten, die in Schottland spielen bzw. Highlander im Mittelpunkt haben. Auch hier spare ich mir eine Inhaltsangabe, denn der Klappentext erklärt alles.
Dieses Buch war mein erstes der Autorin, die ich zufällig auf meinem Weg zur Frankfurter Buchmesse kennen lernen durfte. Deshalb bin ich überhaupt auf die Geschichte gestoßen und fand sie einfach sehr gelungen und vor allem extrem witzig.
Die sehr ungewöhnliche Suche eines schottischen Highlanders, leitet Gillian unter den Argusaugen ihres neuen Chefs Jayson. Dieser ist nicht nur einfach ihr Boss sondern auch noch ihr neuer "Stiefbruder" und Nachbar. Sogar diese Zufälle werden hier sehr gut erklärt und sind sehr nachvollziehbar. 
Höhepunkte der Story sind eindeutig die Wortgefechte zwischen Gillian und Jayson, aber auch zwischen Gillian und Kyle. Die Frau lässt sich nicht unterkriegen, auch wenn ihr Selbstbewusstsein immer wieder untergraben wird. 
Ein gelungener erster Teil - so hoffe ich. Bei ein paar Figuren wünsche ich mir einfach, mehr über sie zu lesen.



1 Kommentar :

  1. 16.11.16: Nun ist es - aufgrund des großen Publikumserfolgs der Story - sicher. Dies ist der erste - in sich abgeschlossene - Roman einer Reihe. Wie viele Millionäre ihre Liebe suchen (und vielleicht auch finden) werden, steht noch nicht fest. Doch verspreche ich, dass sich Gillian und Jayson noch weitere (Wort-)Gefechte liefern werden. Danke für deine Rezension, Marie, und liebe Grüße aus Rom, Lisa Torberg

    AntwortenLöschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.