Social Media

Sonntag, 2. April 2017

(Rezension) Mason, Kate Lynn - Heartbreaker Für immer nur du



Ashley lebt in Dublin, studiert dort und versucht seit 3 Jahren ihr Herz zu heilen. Nach einem furchtbaren Verrat ihrer damaligen großen Liebe Logan, ist sie Hals über Kopf aus Connemara abgereist. Auch ihr Vater enttäuschte sie schwer, indem er seiner Tochter nicht glauben und ihr auch nicht zuhören wollte.
Nur ihre Zwillingsschwester Skye hielt zu ihr und diese kontaktiert sie nun auch recht verzweifelt. Ihr Vater muss sich nach einer schweren Krankheit erholen und nun brauchen sie Hilfe für ihr B&B von Ashley. Nur langsam lässt sie sich überzeugen und fährt in ihre geliebte Heimat zurück. Ihr fester Vorsatz Logan aus dem Weg zu gehen, wird sofort nach ihrem Ankommen über den Haufen geworfen, denn Skye und Logan sind nun ein Paar. 
Wie soll Ashley die Zeit auf Foxwood überstehen mit einem turtelndem Pärchen und einem erzürnten Vater?




Wie hat es mir gefallen?

Wie hat es mir gefallen?
Ich liebe das Setting. Für Irland bin ich immer zu haben, obwohl ich selbst noch nie dort war. (Aber ich bin mir sicher, dass ich das nächstes Jahr ändern werde.)
Der See Connemara nimmt eine wichtige Rolle in dieser Geschichte rund um die Familie Brennan ein. Die zwei Cottages, die vermietet werden, konnte ich mir richtig bildlich vorstellen und das hat mein Fernweh noch zusätzlich angestachelt. 
Die Geschichte beginnt eigentlich schon 3 Jahre früher. Erst in eingeschobenen Kapiteln erfährt der Leser was genau passiert ist und warum Ashley immer noch wütend auf ihre erste große Liebe Logan ist. Auch der gewaltige Abstand zu ihrem Vater wird erklärt und ehrlich: ich kann verstehen, dass sie so nachtragend ist. Ich an ihrer Stelle könnte auch nicht so einfach verzeihen. 
Neben Ashley und Logan sind auch natürlich Skye, Maire und einige gute Freunde aus der Vergangenheit wichtig für die Geschichte. 
Zusammen genommen ergeben diese Zutaten ein süßes Rezept für irisches Backwerk. Das sehr gut duftet.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.