Social Media

Sonntag, 20. August 2017

(Rezension) Dare, Peyton - WG #2 Zwei Sehnsüchte


Nach Jahren der Flucht, Übergangsjobs und keinen Freunden, kommt Jenna zu ihrer Zwillingsschwester Siobhan nach L.A. Noch immer wird sie von einem Stalker verfolgt. Als Jugendliche wollte ihr niemand glauben. Nicht einmal ihre Eltern oder ihre Schwester. Im Gegenteil, sie wurde zur Behandlung in eine psychiatrische Klinik eingewiesen, aus der sie geflüchtet ist, da sie auch hier von ihrem Verfolger gefunden wurde. 
In L.A. läuft sie auch gleich den Nachbarn in die Hände: Tyler und Cage sind Brüder und äußerst charmant. Jenna erweckt Tylers Interesse. Ihre Verletzlichkeit und ihre Eigensinn reizen ihn. Er versucht sie zu verführen, aber sie widersetzt sich ihm, obwohl sie sich sehr zu hingezogen fühlt. Aber sie kann niemandem mehr so einfach vertrauen.



Wie hat es mir gefallen?


Vielen Dank, dass ich bei der Leserunde bei Lovelybooks mitmachen durfte und für den Gewinn. 
Ich empfehle - als Verfechterin des Reihenfolgelesens - zuerst Band 1 (Drei Begierden) zu lesen. Zwar kann frau/man das Buch auch alleine verstehen, aber es gibt einfach ein paar Informationen, die sehr interessant zu wissen sind.
Jenna ist eine Frau, die durch die Hölle gegangen ist und niemand hat ihr geglaubt. Ihr Stalker hat sie gezwungen, in den Untergrund zu gehen und isoliert. Sie ist immer noch sehr stark, aber sie vertraut niemandem mehr, nicht einmal ihrer Zwillingsschwester. Erst Tyler dringt durch ihren Schutzwall. Wahrscheinlich ahnt sie, dass er auch sein Päckchen zu tragen hat. Seine Vergangenheit in New York lässt ihn einfach nicht los. 
So finden sich zwei Menschen, die unnahbar erscheinen. 
Eine hocherotische Geschichte ist in eine spannende Story verwoben. Die Sexszenen sind prickelnd beschrieben und gleiten nie ins plumpe. Das ist mir bei einem erotischen Roman sehr wichtig.


Reihenfolge:
#2 Zwei Sehnsüchte 
#3 ... hoffentlich ... 


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.