Social Media

Dienstag, 19. Dezember 2017

Gemeinsam Lesen #125






gefunden bei Schlunzen-Bücher







1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


In den letzten Tagen kam ich leider nicht sehr viel zum Lesen. Zwar habe ich mein Buch am Kindle beendet, aber jetzt fehlen noch einige Seite von "Orphan X" von Gregg Hurwitz. Ich bin auf Seite 261 von 461

"Orphan X" von Gregg Hurwitz



Klappentext: 


1. Gebot: Keine voreiligen Schlüsse


Das schwarze Satellitentelefon klingelt. Am anderen Ende ist ein Mädchen, das von einem korrupten Cop verfolgt wird. Evan Smoak wird ihr helfen. 


4. Gebot: Es ist nie persönlich


Evan ist ein Absolvent des Orphan-Programms, in dem Waisenkinder zu hocheffizienten Killern ausgebildet wurden. Nach Jahren des Mordens für die Regierung ist er in den Untergrund gegangen. Er hilft nun den Verzweifelten, die nicht zur Polizei gehen können. Dabei hält er sich strikt an seine eigenen Gebote. Doch diesmal muss er gegen eine Regel nach der anderen verstoßen, damit die allerwichtigste unangetastet bleibt: 


10. Gebot: Lasse niemals einen Unschuldigen sterben



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Was zum Teufel ist eigentlich los mir dir?"

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Es ist echt total spannend und ich bin ganz traurig, dass ich zu wenig Zeit habe, um weiterzulesen. Aber bald habe ich ein paar Tage frei und die nutze ich natürlich, um zu lesen.



4. Lesen - was bedeutet das für dich?


Auf diese Frage eine simple und kurze Antwort zu geben, ist nahezu unmöglich. 

Bücher lassen mich in andere Welten eintauchen. Sie sind einfach immer da. Egal wie es mir geht, wie ich mich fühle. Ich kann jederzeit auf eine Geschichte zurückgreifen, auch wenn ich diese schon 10 mal oder öfter gelesen habe. 

Beim Lesen verliere ich mich in dem Buch. Ich vergesse das Leben rund um mich herum. Mein Mann sagt mir immer, dass es unglaublich interessant ist, mir beim Lesen zuzuschauen. Er weiß genau, was in der Geschichte vor sich geht, denn mein Gesichtsausdruck ist einzigartig. Ich leben mit den Figuren, ich leide mit ihnen, ich freue mich mit ihnen. 

All das und noch viel mehr ist Lesen für mich.



Kommentare :

  1. Hallo Marie!

    Es gibt fast nichts schlimmeres beim lesen, als wenn einem ein Buch richtig packt, aber man keine Zeit hat zum lesen. Ich kann das total nachvollziehen. Dein aktuelles Buch hört sich interessant an, ist aber sicherlich nichts für mich.

    Mir geht es beim lesen wie dir. Man kann an meinem Gesucht auch ziemlich gut ablesen was im Buch gerade passiert. Ich liebe es einfach voll und ganz in den geschichten zu versinken.

    Mein Beitrag

    Ich wünsche dir und deinem Mann frohe Weihnachten!

    Viele Grüße
    Jenny

    PS. Danke für die liebe Karte zum Gewinn!

    AntwortenLöschen
  2. Hi Jenny,

    es freut mich so, dass dich der Gewinn rechtzeitig erreicht hat. Die Karte kam von Herzen!

    LG
    Marie

    AntwortenLöschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.