Social Media

Freitag, 8. Dezember 2017

(Rezension) Hutchison, Dot - Garten der Schmetterlinge (The Collector Trilogie #1)



Maya sitzt mit Verbrennungen an den Händen und anderen kleineren Verletzungen in einem Vernehmungsraum gemeinsam mit den Agenten Victor Hanoverian und Brandon Eddison.

Schicht für Schicht wird die ungeheuerliche Geschichte hinter dem Garten und seinen Bewohnern enthüllt. Die junge Frau erscheint distanziert und sehr gefasst. Somit gerät sie ins Zentrum der Ermittlungen, denn was sie zu erzählen hat, klingt so unwahrscheinlich, dass ihr kaum einer glauben mag.

Denn die Rücken aller jungen Frauen, die gerettet wurden, zieren riesige tätowierte Schmetterlingsflügel. Somit wurde ein Garten voller menschlicher Schmetterlinge gefunden.


"Garten der Schmetterling" von Dot Hutchison


Verlag: Edition M
Seitenanzahl: 348 Seiten
Erscheinungsdatum: September 2016
Originaltitel: The Butterfly Garden


Wie hat es mir gefallen?


Dieses Buch lag schon sehr lange auf meinem eReader. Eigentlich wollte ich früher diese Geschichte lesen, aber wie so oft, kam etwas dazwischen. Durch eine SuB Challenge bei Lovelybooks wurde ich quasi „gezwungen“ das Buch endlich zur Hand zu nehmen. Vielen Dank für diesen Tipp, denn es hat sich gelohnt, ihn zu lesen.

Im Mittelpunkt steht Maya, eine junge starke Frau, die gerettet wurde und sie erzählt auch die Geschichte vom Garten. Vernommen wird sie von Victor Hanoverian und Brandon Eddison. Vor allem Victor leitet das Gespräch. Seinem besonderen Gespür für Maya ist es zu verdanken, dass diese sich langsam öffnet. Einer Zwiebel gleich, enthüllt sich langsam der Kern der Geschichte. Victor weiß genau, wann er die Zügel locker lassen muss und wann er Maya wieder zurück auf den Weg holt. So fasst sie Vertrauen, denn sie entspricht nicht unbedingt den Vorstellungen eines Opfers. Sie ist stark und versucht auf ihre Weise mit den Geschehnissen umzugehen.

Das Frage und Antwortspiel ist  spannend zu lesen. Musste ich mich vom Buch trennen, dann tat ich das sehr ungern, denn die Autorin hat eindeutig dafür gesorgt, dass die Leser nicht so einfach verloren gehen. Vor allem das Kopfkino wird ständig beschäftigt, denn meist werden Dinge nur angedeutet, nur kurz angesprochen. Man weiß und kann sich vorstellen, was passiert ist, ohne alles genau zu beschreiben.

Ich finde dieses Buch sehr gelungen. Wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, wären die Seiten nur so dahin geflogen. Die Geschichte an sich ist ungewöhnlich und manchmal auch grausam, aber das war für mich nicht das Wesentliche sondern das langsame Herantasten an die Wahrheit. Ein ständiges Geben und Nehmen zwischen Maya und Victor, das mir beide sehr nahe gebracht hat. Deshalb wird mir dieses Buch noch länger in Erinnerung bleiben.

Da mein Krimi/Thriller Jahr heuer nicht besonders erfolgreich war, freue ich mich, dass ich doch noch eine weitere gute Story – neben „Saving Grace“ - gefunden habe, die mich überzeugen konnte. 



Reihenfolge:

The Collector Trilogie
#1 Garten der Schmetterlinge
#2 The Roses of May 
#3 The Summer Children (erscheint Mai 2018)

Über die Autorin:

»Garten der Schmetterlinge« ist Dot Hutchisons zweiter Roman.
Die Autorin liebt Gewitter, Geschichte, Mythologie und Filme, die man sich immer wieder ansehen kann und will. Dot Hutchison lebt im Mittleren Westen der USA und wenn sie nicht gerade liest oder schreibt, arbeitet sie in einem Buchladen. (Quelle: Amazon)




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.