Social Media

Mittwoch, 27. Dezember 2017

(Rezension) Hurwitz, Gregg - Evan Smoak #1 Orphan X



Als 12jähriger wird Evan ausgewählt. In ihm werden einzigartige Qualitäten vermutet, die ihn dazu bestimmen, einen ungewöhnlichen Platz in der Gesellschaft einzunehmen. Er wird ausgebildet, um ein Auftragskiller zu werden. 
Als Orphan Project wird es in bestimmten Kreisen bekannt und Evan mausert sich über die Jahre hinweg zum perfekten Mörder. Sein Lehrer Jack formt und unterrichtet ihn. Er folgt den Anweisungen und ist einer der erfolgreichsten im Orphan Project, bis er eines Tages abtaucht und nur mehr seine eigenen Regeln befolgt und seine wichtigsten sind:

Ziehe keine voreiligen Schlüsse

Es ist nie persönlich 

Lasse niemals einen Unschuldigen sterben


"Orphan X" von Gregg Hurwitz

Verlag: Harper Collins (Taschenbuch)
Seitenanzahl: 464 Seiten
Erscheinungsdatum: März 2016 (Broschiert)
Reihe: Evan Smoak
Teil: 1/3 (bisher)


Wie hat es mir gefallen?


Dieses Buch wird den Fans von Jack Reacher und Jason Bourne empfohlen. Ich finde beide Helden toll, zwar nur im Film, aber das war mir Empfehlung genug, um das Buch zu lesen.

Evan Smoak ist ein ausgezeichnet ausgebildeter Auftragsmörder, der nun im Untergrund lebt und arbeitet. Kontrolle über sein Leben zu behalten, ist ihm äußerst wichtig. Jeden seiner Schritte überlegt er sich sorgfälltig. Er weiß, dass ein Fehler tödlich für ihn sein kann. Die Aufgabe, der er sich gewidmet hat, kommt für ihn an erster Stelle. Für sie ist er bereit, große Risiken einzugehen. Er folgt seinem eigenen Ehrenkodex. 

Dieser Mann ist auf jeden Notfall vorbereitet. Er ist kaltblütig, wenn notwendig. Das wurde ihm über die Jahre eingetrichtert. Eigentlich sollte dieser Charakter nicht wirklich sympathisch sein, doch das Gegenteil ist der Fall. Die Regeln bestimmen sein Tun und Handeln. Auch als Nowhere Man hält er sich strikt daran.

Deshalb ist die Geschichte von Beginn weg, sehr spannend. Vor allem die Rückblicke in Evans Kindheit und Jugend tragen dazu bei, den Mann zu mögen und zu respektieren. Als er einen bestimmten Punkt erreicht, verändert sich vieles und als Leserin folge ich seinem neuen Weg, obwohl er ein effektiver Killer ist. Der Autor schafft es mühelos, mich auf seine Seite zu ziehen. Ich litt mit Evan, hoffte mit ihm, wollte hinter die Geheimnisse kommen und war enttäuscht, wenn sich die Hinweise wieder ins Nichts aufgelöst haben. Er handelt konsequent und hat dabei ständig sein Ziel im Auge. 

In seinem sicheren Hafen kommt er zu Ruhe, fasst Entschlüsse und kümmert sich um Vera und um seine bepflanzte Wand. Dieser Ort und auch alle anderen Schauplätze sind so gut beschrieben, dass ich mich dort mühelos zu Recht finden konnte. 

Das nächste Buch „Projekt Orphan“ liegt bereits bei mir und ich habe gerade gesehen, dass es ein weiteres Buch rund um Evan Smoak geben wird „Die Rache der Orphans“.



Reihenfolge:

#1 Orphan X
#2 Project Orphan
#3 Die Rache der Orphans (erscheint am 06. August 2018)

Kurzgeschichte für eReader (gratis nur auf Englisch)
Buy a Bullett 

Über den Autor:

Gregg Hurwitz wurde 1973 geboren und lebt aktuell in Los Angeles, USA. Er studierte Englisch und Psychologie an den renommierten Universitäten Oxford und Harvard. Mit seinen Thrillern um US Marshal Tim Rackley ("Die Scharfrichter", "Die Sekte", "Die Meute") sowie dem Stand-alone "Blackout" gelang ihm in den USA und Großbritannien der Durchbruch als Spannungsautor.


Weitere Leserstimmen:


Yvonne von Lines Bücherwelt

Aleshanee von Welterwanderer




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.