Social Media

Freitag, 17. November 2017

Freitagszitat #1






In unregelmäßigen Abständen möchte ich mich Zitaten widmen. Egal von welchem Ursprung, bezogen auf Bücher oder auch nicht. Interessant oder lustig sollen sie sein.








Ich liebe Zitate, in jeder Form über alle Themen. Leider kann ich mir Zitate so schwer merken. Ein paar Dauerbrenner habe ich, aber ich mag es neue zu entdecken und mich durch diverse Seiten zu wühlen.

Eine meiner Lieblingsautorinnen ist Agatha Christie und da gerade eine Verfilmung von "Mord im Orientexpress" im Kino läuft, widme ich ihr mein erstes Zitat.



Agatha Christie Zitat

Zwar weiß ich nicht genau, ob dieser Ausspruch heute noch stimmt, denn es gibt nun unzählige Autorinnen, die ganz viele über die Klinge springen lassen, aber für ihre Zeit war die Frau sehr modern. Auch heute noch verehre ich sie und lese immer wieder einmal eines ihrer Bücher zwischendurch.


Über die Autorin:



Dame Agatha Mary Clarissa Christie, Lady Mallowan, (* 15. September 1890 in Torquay, Grafschaft Devon; † 12. Januar 1976 in Wallingford, gebürtig Agatha Mary Clarissa Miller) war eine britische Schriftstellerin. Die verkaufte Weltauflage ihrer Bücher soll über zwei Milliarden betragen, womit sie zu den erfolgreichsten Autorinnen der Literaturgeschichte zählt.

Bekannt wurde sie vor allem durch eine große Anzahl von Kriminalromanen und Kurzgeschichten, die auch mehrfach mit großem Erfolg für Kino und Fernsehen verfilmt sowie für die Bühne adaptiert wurden. Ihre berühmtesten Schöpfungen sind der belgische Detektiv Hercule Poirot mit seinem Freund Arthur Hastings sowie die altjüngferliche Miss Marple. Daneben gibt es andere wiederkehrende Figuren wie das Ehepaar Tommy und Tuppence Beresford oder Inspektor Battle, Sir Henry Clithering oder die Krimi-Autorin Mrs. Ariadne Oliver. In mehreren Miss-Marple-Romanen treten deren Neffe Raymond West, Schriftsteller, sowie dessen Verlobte und spätere Ehefrau Joan auf. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit unterstützte Christie ihren zweiten Ehemann, den Archäologen Max Mallowan, bei seinen Ausgrabungen im Nordirak und in Syrien, insbesondere bei der Restaurierung prähistorischer Keramiken und der Fotodokumentation der Funde. Sie trug maßgeblich zur Finanzierung dieser Expeditionen bei. (Quelle: Wikipedia)






Donnerstag, 16. November 2017

Top Ten Thursday #88





gefunden bei Weltenwanderer







10 Bücher, die du mehr als einmal gelesen hast


  • "Das Jesus-Video" von Andreas Eschbach eine wahnsinnig tolle Geschichte, die mich von der ersten Seite fesseln konnte. Die Verfilmung hat mich dann so erschreckt, dass ich das Buch unbedingt nochmals lesen musste.
  • "Lover Eternal" von J. R. Ward Teil 2 der Black Dagger Reihe. Ich liebe Rhage&Mary einfach und kann die Geschichte immer wieder lesen.
  • "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak, mein Lieblingsbuch, das ich schon oft zur Hand genommen habe.
  • "Kiss of Snow" von Nalini Singh Teil 10 der Psy/Changeling Serie rund um den Alpha der SnowDancer Wölfe Hawke und der Kardinalen Psy Sienna.
  • "Der kleine Lord" von Frances H. Burnett, meine Ausgabe ist schon ziemlich zerfleddert, denn ich lese die Geschichte immer rund um Weihnachten.

2017 11 16 Top Ten Thursday

Mittwoch, 15. November 2017

(Rückblick) lit.Love 2017 in München



Zum 2. Mal fand dieses Jahr im Verlagshaus von Randomhouse die lit.love statt. Es fühlte sich fast schon wie eine Tradition an.

Wie schon im Jahr 2016 fühlte ich mich in dem großräumig gestalteten Gebäude sofort wieder wohl, wie auf dem Bild erkennbar ....

Marie auf der lit.Love


Dienstag, 14. November 2017

Gemeinsam Lesen #120






gefunden bei Schlunzen-Bücher







1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Endlich, endlich kann ich mit den neuen Buch von Charlotte Lucas "Wir sehen uns beim Happy End" beginnen. 

Ich bin auf Seite 1 von 448.

"Wir sehen uns beim Happy End" von Charlotte Lucas

Klappentext:
Stell dir vor, Romeo und Julia erleben wunderbare Flitterwochen, die kleine Meerjungfrau bekommt ihren Prinzen und Hannibal Lecter wird zum kinderfreundlichen Veganer - Wie könnte die Welt aussehen, wenn jede Geschichte das Recht auf ein glückliches Ende hätte? Und was würdest du tun, wenn dir das Leben die Verantwortung für einen anderen Menschen gibt? Schenkst du ihm ein Happy End? Selbst wenn du nicht weißt, ob er das will? 
Ein zauberhafter Roman über das Schicksal, unerwartete Begegnungen - und die Frage, ob erst ein Happy End das Leben lebenswert macht.


Montag, 13. November 2017

(Rezension) Hein, Sybille - Vorwärts küssen Rückwärts lieben



Tiefkühltheken sind nicht gerade dafür bekannt, erfolgreiche Flirtzonen zu sein. Als Pia sich die letzte Pizza krallen möchte, ist doch tatsächlich ein anderer schneller. Pias Pizzatraumprinz überlässt ihr großzügig das Objekt der Begierde. 
Diese zufällige Begegnung lässt Pia jedoch nicht mehr los und sie fordert ihr Glück heraus, um dem Traummann wieder zu begegnen.

Ihr allerbester Freund Eddi warnt Pia regelmäßig, nicht auf süße Grübchen, schöne Augen und Haare hereinzufallen. Aber sie ist beratungsresistent, eigenwillig und im 7. Himmel gefangen.


Wundervolle Momente und Erlebnisse bestätigen ihre Glücksgefühle. 
Eddis Ratschläge verpuffen ungehört, obwohl er überzeugt davon ist, dass Pia dringend einen guten Freund braucht und nicht so einen Schönling.


"Vorwärts küssen Rückwärts lieben" von Sybille Hein

Verlag: Blanvalet Verlag
Seitenanzahl: 448
Erscheinungsdatum: August 2017

Montagsfrage #112





gefunden bei Buchfresserchen




Siehst du dir Bestsellerlisten an?


Ja, das tue ich und zwar meist in allen verschiedenen Kategorien oder Genres. Auch die Sachbuch-Bestseller-Listen obwohl ich eigentlich keine Sachbücher lese. 

Ich finde Listen generell sehr spannend, egal ob im Beruf oder auch privat.

Gerade aktuell KW 46 Spiegel-Bestseller

Hardcover


  1. "Die Perlenschwestern" von Lucinda Riley
  2. "Origin" von Dan Brown
  3. "Flugangst 7A" von Sebastian Fitzek
  4. "Tyll" von Daniel Kehlmann
  5. "Die Hauptstadt" von Robert Menasse
  6. "Das Fundament der Ewigkeit" von Ken Follett
  7. "Wolkenschloß" von Kerstin Gier
  8. "Die Geschichte der Bienen" von Maja Lunde
  9. "Schwert und Krone Der junge Falke" von Sabine Ebert
  10. "Quality Land" von Marc-Uwe Kling

Taschenbuch


  1. "Die Entscheidung" von Charlotte Link
  2. "Im Wald" Nele Neuhaus
  3. "Der verbotene Liebesbrief" von Lucinda Riley
  4. "Was vom Tage übrig blieb" von Kazuo Ishiguro
  5. "Totenfang" von Simon Beckett
  6. "Unterleuten" von Juli Zeh
  7. "Töchter einer neuen Zeit" von Carmen Korn
  8. "Die Schwester" von Joy Fielding
  9. "Himmelhorn" von Volker Klüpfel, Michael Kobr
  10. "Die Stille vor dem Tod" von Cody McFadyen

Ich bin dabei immer wieder überrascht, wie viele ich davon nicht kenne. Dabei entdecke ich hin und wieder auch richtige Perlen, die mir mal aufgefallen sind, die ich aber komplett vergessen haben.

Heute ist es zB "Töchter ein neuen Zeit" von Carmen Korn. Die hatte ich auf dem Schirm, aber erst heute konnte ich sie endgültig auf meine WuLi verschieben.