Social Media

Sonntag, 25. März 2018

(Rezension) Keeland, Vi - Bossman



Vor dem Damenklo stehend, versucht Reese ihre beste Freundin telefonisch zu erreichen. Ein Anruf soll sie von ihrem furchtbaren Daten retten. Als ein Gast sie direkt darauf hinweist, wie unhöflich dieses Vorgehen doch sei, lässt sie sich von ihm überreden noch ein wenig Zeit im Restaurant zu verbringen und plötzlich steht der Fremde mit seiner Begleitung an ihrem Tisch. Er schüttelt eine Geschichte aus dem Ärmel, um so dieses Date noch erträglich zu machen. Am Ende des Abends verabschieden sie sich und sollten einander niemals mehr wieder sehen, aber der Zufall lässt sie noch zweimal aufeinander treffen und schließlich beginnt Reese auch in Chase Firma zu arbeiten. 

Da Reese auf keinen Fall wieder einen großen Fehler begehen will, versucht sie Chase aus dem Weg zu gehen bzw. seiner Anziehungskraft. Was sich als sehr schwer erweist, denn er ist charmant und witzig. Reese blüht in dieser Umgebung auf, verliert sich in ihrer Arbeit. Chase zollt ihr die Anerkennung, die ihr gebührt. Denn starke Frauen gehören in sein Arbeitsleben genauso wie in das Privatleben.

"Bossman" von Vi Keeland

Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 384 Seiten
Erscheinungsdatum: November 2017

Wie hat es mir gefallen?


An diesem Buch kam man in den letzten Wochen kaum vorbei und natürlich war ich neugierig, deshalb ist es einfach in meinen Einkaufskorb bei meinem Buchdealer gewandert. Lange hat es nicht auf meinem SuB warten müssen, um gelesen zu werden.

Dieser kleine Hinweis am Cover auf eine„Dirty Office“ Geschichte sagt eigentlich schon alles und damit hielten sich meine Erwartungen in Grenzen. Aber ich muss zugeben, ich wurde positiv überrascht. 
Reese und Chase sind äußerst amüsant. Ihren Wortgefechten zu folgen, macht ungemein Spaß. Weiters haben neben Reese noch zwei andere starke Frauenfiguren wichtige Rollen in dem Buch. Solche Entwicklungen finde ich sehr erfrischend. Erwachsene Frauen, die so handeln und manchmal kindische Dinge tun. Wie im wahren Leben eben! 

Natürlich gibt es auch hier ein riesiges Hindernis, welches aus dem Weg geräumt werden muss. Das tut dem Lesevergnügen allerdings keinen Abbruch. 

Kurzweilige Stunden mit sehr sympathischen Figuren und viel Wortwitz.


Weitere Leserstimmen:


Über die Autorin:

Vi Keeland ist eine New-York-Times-Bestsellerautorin. Mit über einer Million verkaufter Bücher wird sie inzwischen in acht Sprachen übersetzt und ist auf über fünfzig Bestsellerlisten vertreten. Vi Keeland hat ihre große Liebe mit sechs Jahren kennengelernt. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in New York. (Quelle: Amazon)

Weitere Bücher der Autorin:

Touchdown - Er will doch nur spielen 

Player (Eine Dirty Office Geschichte) - erscheint am 17. September 2018


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.