Social Media

Montag, 23. Juli 2018

(Rezension) Buxbaum, Julie - Tell me Three Things (Anzeige)



Als Jessies Vater ihr verkündet wieder geheiratet zu haben, bricht ihr gewohntes Leben in sich zusammen. Denn sie übersiedelt von Chicago nach L.A. und lässt ihre beste Freundin Scar, ihre Schulfreunde und das Grab ihrer Mutter zurück. 

Ihr neues zu Hause mit ihrer Steifmutter Rachel und ihrem Stiefbruder Theo zeigt sich sehr luxuriös, aber recht abweisend. Auch die neue Schule erweist sich große Herausforderung. Sie erhält Unterstützung von ungewöhnlicher Seite: ein anonymer Freund schickt ihr eMails, um ihr Tipps zu geben, wie sie die Hürden im täglichen Schulalltag besser meistern kann. 

Langsam knüpft sie neue Freundschaften. Natürlich möchte sie das Geheimnis, wer hinter „Somebody/Nobody steckt, aufdecken. Ihr Projektpartner Ethan lässt ihr Herz schneller schlagen, obwohl er meist recht zurückhaltend und manchmal sogar regelrecht abweisend ist. 

Jessie richtet sich in ihrem neuen Leben ein, aber ihr Heimweh nach Chicago ist immer noch groß und scheint übermächtig zu sein.


"Tell me Three Things" von Julie Buxbaum

Verlag: One
Seitenanzahl: 400 Seiten
Erscheinungsdatum: Juni 2018 (alter Titel "Absender Glück")


Wie hat es mir gefallen?


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Ich habe die Autorin Julie Buxbaum bereits vor ein paar Monaten mit ihrem Buch „Mein Herz in allen Einzelteilen“ kennengelernt. Ich fand die Geschichte richtig toll. Ihren Namen werde ich so schnell nicht vergessen.

In dieser Geschichte verbindet die Autorin einige sensible Themen zu einer gelungenen Mischung.

Jessies Leben wird völlig auf den Kopf gestellt. Nach dem Tod ihrer Mutter gibt es nur noch sie und ihren Vater, der hart arbeitet, um über die Trauer hinwegzukommen. Jessie stellt nicht viele Ansprüche an ihn, aber die überraschende Hochzeit mit Rachel wirft sie aus der Bahn. Der Neuanfang in L.A. entzweit die beiden noch mehr. Jessie fühlt sich einsamer denn je.

Die mysteriösen Nachrichten halten sie auf Trab und holen sie aus ihrem Schneckenhaus. Der geheime Schreiberling drängt sie bestimmte Dinge zu tun, um ihr über die ersten furchtbaren Tage an der Highschool zu helfen. Ihre doch recht seltsame Beziehung hält sich und intensiviert sich. Natürlich möchte Jessie unbedingt wissen, wer dahinter steckt.

Es war amüsant ihre Vermutungen zu verfolgen. Welche Begründungen sie als zutreffend erachtet und welche sie wieder verwirft.

Nicht nur die Suche konnte mich fesseln, sondern auch die unterschiedliche Trauerverarbeitung von Vater und Tochter waren spannend zu lesen. Selbst die Stieffamilie war in ihrer eigenen Trauer gefangen und versucht verzweifelt einen Weg aus diesem Strudel.

Die Autorin hat eine Geschichte geschrieben, die auch für Erwachsene geeignet ist. Sie erschafft glaubwürdige Figuren, die einem ans Herz wachsen.

Wie bereits in „Mein Herz in allen Einzelteilen“ überzeugte mich der Schreibstil und die Handlung.



Weitere Leserstimmen:



Weitere Bücher der Autorin:




Werbung

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:



Verlag: One

Ich bedanke mich beim Verlag, der mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Dies hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst.




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.