Social Media

Montag, 10. September 2018

Montagsfrage #134







     gefunden bei Lauter&Leise









Ist Hörbuch-Hören für dich mit ’klassischem’ Lesen gleichzusetzen? Oder ist beides für dich grundverschieden?


Für persönlich gibt es auf jeden Fall Unterschiede.

Beim Lesen habe ich ständig meine eigene Stimme im Kopf. Ich interpretiere die Geschichte somit auch. Lege auf unterschiedliche Stellen mein Augenmerk. Vielleicht auch auf die falschen, aber eben meine Sichtweise.

Beim Hörbuch-Hören gehe ich auf die Betrachtungsweise des Vorlesers ein. Seine Stimme lenkt mich sozusagen und fordert meine Aufmerksamkeit. Ich bin nicht wirklich ein großer Anhänger dieser Kunst, aber beim Autofahren nutze ich das Angebot auf jeden Fall. Ich darf mir allerdings keine allzu schwere Kost aufladen, denn wenn es zu kompliziert wird, steige ich schnell aus. Da sind mir "normale" Bücher sehr viel lieber.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.