Social Media

Samstag, 17. November 2018

(Rezension) Andrews, Ilona - Nevada Baylor #2 Hidden Legacy Tanz des Feuers



Die Stadt Houston kommt nach den Kämpfen endlich zur Regelmäßigkeit zurück. Auch Nevada arbeitet wieder an ihren kleinen Fällen. Die Familiendetektei wirft genug ab, um alle zu versorgen und ein wenig auf die Seite zu legen. 

Eines Tages steht Cornelius, ein Mitglied eines nicht ganz so einflussreichen Hauses vor ihrer Tür. Er braucht ihre Dienste, um die Mörder seiner Frau zu schnappen. Weder dessen Arbeitgeber noch die Polizei kümmern sich um die Ermittlungen. Nach einigem Zögern übernimmt Nevada den Fall und sticht damit in ein Wespennest mit dem sie so nicht rechnen konnte. Dabei trifft sie auch auf Mad Rogan wieder. Sie werden gezwungen zusammenzuarbeiten, denn sie haben es mit verwirrenden Ermittlungen zu tun, großer Macht und extremen Fähigkeiten. 

Nur langsam klären sich die Verbindungen und bringen alle Beteiligten in Lebensgefahr.


"Hidden Legacy #2 Tanz des Feuers" von Ilona Andrews

Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 431 Seiten
Erscheinungsdatum: Oktober 2018
Reihe: Nevada Baylor Reihe
Teil: 2/3


Wie hat es mir gefallen?


Bereits der erste Teil der Reihe "Das Erbe der Magie" hat mich gefesselt und begeistert. Genauso ging es mir mit diesem Buch. 

Die Geschichte schließt nahtlos an Band eins an. Ich empfehle also allen zukünftigen Leser/innen zuerst „Das Erbe der Magie“ zu lesen. 

Neben Mad Rogan, Nevada und ihrer Familie treffen wir auf einige bekannte Figuren. Deshalb mag ich Reihen so sehr, weil die kleinen Insiderwitze ungemein viel für das Ambiente der Story beiträgt. 

Die Beziehung zwischen Nevada und Rogan ist, wie es heute neumodisch heißt „kompliziert“. Sie versteht ihn, wie kein anderer. Für existieren keine Graustufen. Alles ist entweder Schwarz oder Weiß, Gut oder Böse. Rogan dagegen erkennt in Nevada ihr wahres Potential. Ihr gegenüber hat er einen ungewöhnlichen Beschützerinstinkt. Somit geht das Chaos zwischen den beiden unerbittert und witzig weiter. 

Die Story beginnt sofort sehr spannend und bleibt es bis zur letzten Seite. Es gibt Momente der absoluten Verzweiflung. Die Hochbegabten, die ihre Finger mit im Spiel haben, agieren ohne Skrupel. Die Hintermänner bleiben im Dunkeln und ziehen aus der Ferne die Strippen. Die Jagd nach Hinweisen erweist sich als sehr gefährlich und bringt selbst Rogan an seine Grenzen. 

Die Autorin erschafft eine ganz eigene Welt, die von Magie durchzogen ist. Die Fähigkeiten der Hochbegabten sind so unterschiedlich und manchmal so erschreckend, dass mir die Luft weg blieb. Es gab keine Seite, die mich langweilte sondern das Gegenteil war der Fall. Ich konnte kaum mein eReader zur Seite legen. Ein Pageturner und vor allem bin ich schon so gespannt, wie es weitergeht.




Über die Autoren: 

Ilona Andrews ist das Pseudonym eines gemeinsam schreibenden Ehepaars. Ilona ist gebürtige Russin und Gordon ehemaliger Sergeant der US Army. Entgegen der landläufigen Meinung war Gordon nie ein Agent mit der Lizenz zum Töten, und Ilona war auch nicht die mysteriöse russische Spionin, die ihn verführt hat. Sie haben sich im College kennengelernt, im Englisch-Anfängerkurs, wo Ilona eine bessere Note bekommen hat. (Was Gordon ihr bis heute nicht verziehen hat.)
Ilona und Gordon leben mit ihren zwei Kindern, drei Hunden und einer Katze in Portland. Gemeinsam schreiben die Eheleute Urban-Fantasy-Serien. Ihre Bücher finden sich regelmäßig auf verschiedenen Bestsellerlisten wieder.
Mehr über ihre Arbeit ist auf ihrer Website unter http://www.ilona-andrews.com zu erfahren. (Quelle: Amazon)


Weitere Bücher:

Stadt der Finsternis Reihe
Land der Schatten Reihe
Dina Reihe

Nevada Baylor


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.