Social Media

Dienstag, 20. November 2018

Gemeinsam Lesen #156






     gefunden bei Schlunzenbücher






1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich lese im Moment aus meinem SuB (ein Geburtstagsgeschenk einer lieben Freundin)

"Abschied aus Prag" von Alyson Richman und ich bin auf Seite 256 von 384


"Abschied aus Prag" von Alyson Richman

Klappentext: 
Lenkas und Josefs Geschichte beginnt im Prag der 1930er Jahre. Kurz nach ihrer Heirat werden die jungen Liebenden beim Einmarsch der Deutschen auseinandergerissen. Josef emigriert, arbeitet als Arzt in New York, heiratet. Lenka entrinnt im Konzentrationslager dem Tod nur knapp und beginnt nach dem Krieg ein neues Leben in den USA. Obwohl sie glauben, einander nie wiederzusehen, vergessen sie ihre Liebe nie. Bis sie sich sechs Jahrzehnte später in New York zufällig begegnen…


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Als wir unseren ersten gemeinsamen Ausflug gemacht haben, nur wir beide , bin ich mit ihm ins Metropolitan Museum of Art gegangen.


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit. Es reißt mir immer den Boden unter den Füßen weg, wenn ich darüber nachdenke, was Menschen einander antun.

Dieses Mal schockiert mich die Entwicklung von Lenka am meisten. Ihr Leben war so normal, geordnet und sie wurde umsorgt. Doch mit Einmarsch der Deutschen veränderte sich alles. Ihr Leben wurde unerträglich, sie muss ins KZ Theresienstadt. Ich will wissen, wie es weitergeht, obwohl ich mir einige Dinge leider zu bildhaft vorstellen kann.

Diese Bücher sind wichtig, denn die Zeitzeugen sterben und dann bleiben den kommenden Generationen zu mindest die Geschichten und Erzählungen, um nachzuempfinden, was passiert ist.


4. Welches Buch hat dich zuletzt so richtig aufgeregt und warum?


Das war auf jeden Fall "Vox" von Christina Dalcher. Stellt euch vor Frauen dürften nur mehr #100wörter am Tag sprechen. Das ist die Ausgangssituation der Geschichte und was mich so richtig aufgeregt hat, waren die Reaktionen der Männer und da im Speziellen die männlichen Familienmitglieder. Unglaublich sowas. 

Dennoch empfehle ich das Buch auf jeden Fall weiter. Es ist nämlich ein gelungenes Gedankenexperiment. 

Kommentare :

  1. Hallöchen Marie =)

    Vox habe ich leider noch nicht gelesen aber ich kann mir vorstellen, dass mich sowas auch aufregen würde =).

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hey Marie :)

    Dein aktuelles Buch kenne ich bisher noch nicht, wäre aber auch nicht unbedingt was für mich. Aber ich gebe dir durchaus recht, dass solche Bücher wichtig sind.
    Ich wünsche dir noch viel Freude beim lesen :)

    Vox habe ich bisher auch noch nicht gelesen, ich habe es aber auch nicht vor, weil mich das Buch nicht so richtig anspricht.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hey Marie,

    Das stimmt. Solche Bücher sind wichtig. Die Nazizeit ist natürlich ein besonders dunkles Kapitel. Aber auch Bücher über andere Errungenschaften unserer Demokratie sind immer sehr spannend. Gerade lese ich ja auch über die französische Revolution. Die Demokratie, in der wir heute leben, ist hart erkämpft. Schade finde ich etwas, dass es aus der Sicht des Adels ist. Da will ich auf jeden Fall nochmal etwas aus einer anderen Perspektive lesen.
    Über Vox habe ich auch schon viel gehört. Da sind die Meinungen recht geteilt.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.