Social Media

Freitag, 14. Dezember 2018

(Rezension) Byrne, Kerrigan - Victorian Rebels #2 Ein Herz voll dunkler Schatten

Wer in Londons Unterwelt einen Auftragsmörder sucht, wendet sich voller Vertrauen an Christopher Argent. Nimmt er einen Auftrag an, dann zieht er ihn auch schonungslos durch. Er hat gewisse Grenzen, die er nicht überschreitet. Er tötet keine Kinder. 

Für einen neuen Auftrag beginnt er wie gewohnt mit Nachforschungen. Sein Ziel ist Millie LeCour, eine erfolgreiche und sehr beliebte Schauspielerin. Er folgt ihr nach einer Vorstellung zu ihrem Haus. Er verschafft sich Zutritt und will den Auftrag gnadenlos wie immer ausführen, aber im entscheidenden Augenblick, zeigt sich Millies Sohn und fleht Christopher an, seiner Mutter nichts zu tun. Eine schmerzhafte Erinnerung durchzuckt ihn und er flieht, ohne sein Opfer zu töten. 

Millie geht Argent nicht mehr aus dem Kopf und deshalb beschließt er den Auftrag abzulehnen. Er weiß, dass es andere geben wird, die für die große Belohnung Millie töten werden. So wird er zu ihrem ständigen Schatten. Die Nähe sorgt dafür, dass die Anziehungskraft zwischen Millie und Christopher immer größer wird. Millie reizt ihren Beschützer, um seine Mauern zu durchdringen. Ihm fällt es auch schwer ihr zu widerstehen.


"Victorian Rebels #2 Ein Herz voll dunkler Schatten" von Kerrigan Byrne


Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 480 Seiten
Erscheinungsdatum: September 2018
Reihe: Victorian Rebels
Teil: 1/6 (im englischen auf deutsch bisher 4 geplant)


Wie hat es mir gefallen?


Nachdem ich Teil gemocht und auch schnell gelesen habe, war klar, dass ich mit Teil 2 gleich beginnen werde. 

Die männliche Hauptfigur Christopher Argent hatte bereits in Buch Eins seine spektakulären Auftritte. Er erschien damals schon mysteriös und unnahbar. Er sprach nicht viel, hielt sich im Verborgenen und handelte im richtigen Moment. Nun gibt es viel über seine Vergangenheit zu lesen. Gemeinsam mit Dorian Blackwell ist er im Gefängnis geboren und aufgewachsen. Mit Dorian verbindet ihn noch am ehesten eine Freundschaft. Argents Loyalität gilt Dorian und dieser lässt ihn seine Geschäfte in Ruhe abwickeln ohne sich einzumischen. Der Leidensweg in ihrer Kindheit und Jugend ist unglaublich. Die Autorin geht nicht genauer ins Detail, denn auch die Andeutungen reichen aus, um schreckliche Bilder heraufzubeschwören. Kein Wunder, dass Argent zurückgezogen lebt oder eher überlebt.

Millie LeCour steht gerne im Rampenlicht. Ihre Fähigkeiten auf der Bühne ziehen die Zuschauer in ihren Bann. Etliche Bewunderer versuchen sie zu verführen. Diese Avancen lehnt wie charmant aber vehement ab. Ihre Liebe gilt einzig und alleine ihrem Sohn Jack.

Millie und Christopher könnten nicht unterschiedlicher sein. Millie voller Leben und Liebe. Extrovertiert aber nicht vulgär, offen für neues, versiert im Smalltalk mit Gönnern. Christopher dagegen hält sich immer im Hintergrund. Seine sozialen Fähigkeiten sind kaum vorhanden. Er igelt sich ein, beobachtet, analysiert und schlägt im richtigen Moment zu. Als die zwei aufeinandertreffen, schlagen die Gefühle ein wie der Blitz. Gegensätze ziehen sich einfach an.

Die Geschichte ist kein typisch locker flockiger Historical, sondern sehr düster. Londons Unterwelt Ende des 19. Jahrhunderts war voller dunkler und gefährlicher Gestalten, die für kleines Geld bereit waren, jedermann ein Messer in die Rippen zu stoßen. Gleichzeitig entstanden auch Spezialeinheiten der Polizei und Scotland Yard entwickelte sich weiter. 

Ich bin schon neugierig, wie es weitergehen wird. Ich freue mich, denn nun kommen die Schotten zum Zug.




Über die Autorin:

Kerrigan Byrne arbeitete bei der Staatsanwaltschaft, bevor sie das Schreiben zu ihrem Beruf machte. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Töchtern am Fuß der Rocky Mountains. (Quelle: Verlagshomepage)

Weitere Bücher der Autorin:

Victorian Rebels
#2 Ein Herz voller dunkler Schatten
#3 Das Licht unserer Herzen (Erscheint am 31. Januar 2019)
#4 Das Versprechen einer Nacht (Erscheint am 31. Mai 2019)



Kommentare :

  1. Hallo Marie,
    Mir hat Band 2 ja richtig gut gefallen, die schlimme Vergangenheit von ihm ging mir echt an die Nieren und die Szenen zwischen ihm und dem kleinen fand ich so süß. Auf den nächsten Band bin ich nun auch total gespannt:)

    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      seine Vergangenheit war echt schlimm, da habe ich schon sehr mit gelitten. Mir hat die Geschichte auch gut gefallen. Eine richtig gute Reihe. Bin schon auf die nächsten Bücher gespannt.

      LG
      Marie

      Löschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.