Social Media

Mittwoch, 19. Dezember 2018

(Rezension) Vexborg, Corinna - Christmas Kisses (Anzeige)



Weihnachten steht vor der Tür und Samantha freut sich schon auf die freien Tage mit ihrer wundervollen Hündin Millie. Nur noch ein Flug vom Westen der USA in den Osten trennt sie davon. 

Ein Anruf von ihrem Chef verändert allerdings alles. Er schickt sie für einen neuen Auftrag mitten ins winterliche Colorado, genauer nach Christmas. Ein Ort, der seinem Namen alle Ehre macht: Tief verschneit, mit riesigem Christbaum am Marktplatz, Dekorationen und dem Geruch von Keksen in der Luft. Freundliche Mitmenschen, die einem ständig Frohe Weihnachten wünschen und ein Tierarzt, der auch in Samantha alle Nerven zum Schwingen bringt.

Gabriel Carter kümmert sich nicht nur rührend um Millie, sondern zeigt Sam auch die Vorzüge seiner kleinen Heimat. Die Chemie zwischen ihnen stimmt, doch Sam kann sich nicht vorstellen, für immer in diesem kleinen Kaff zu wohnen und zu arbeiten. 


Gleichzeitig überwältigen sie ihre Gefühle für Gabe und sie muss sich zwischen Vernunft und Herz entscheiden.


"Christmas Kisses" von Corinna Vexborg

Verlag: Independently published
Seitenanzahl: 239 Seiten
Erscheinungsdatum: November 2018

Wie hat es mir gefallen?


Eigentlich lese ich nicht zur Jahreszeit passend. Wenn mich im Juli eine Weihnachtsgeschichte anspringt, dann lese ich sie auch mitten im Hochsommer. 

Diese romantische Geschichte habe ich von der Autorin bekommen. Das Cover ist so schön gestaltet. Nicht zu aufdringlich und für mich auch nicht zu kitschig. Eine Laterne mit Kerze stand für mich immer schon symbolisch für Weihnachten. Die Vorstellung an dem Haus, wo diese Licht im Fenster flackert vorbeizugehen, erwärmt mein Herz.

Schon der Einstieg in die Geschichte ist witzig. Sofort erkennt man, das Samantha (Dolittle – wie passend) kein Mensch fürs Land ist. Als ihr Chef sie dann nach Christmas beordert und ihr mit den Worten 

„Ich habe dir ein Haus gemietet. Sehr romantisch an einem kleinen See, am Dorfrand, du wirst es lieben“ (Seite 8) 

den Auftrag schmackhaft machen will, musste ich laut auflachen. Abseits fast jeder Zivilisation würde sie eingehen, wie eine Blume ohne Wasser.


Doch die Zeit scheint absehbar und ihre Hündin Millie wird ihr in dieses Nest in den Bergen überbracht. Ihr Auftrag besteht darin Christmas zu beobachten und herauszufinden, wie sich das Örtchen verbessern könnte, um mehr Touristen anzulocken. 

An ihrem ersten Tag trifft sie auf Gabriel. Als Tierarzt von Christmas ist er allseits beliebt und auch die Frauen werfen gerne einen Blick auf ihn. Sein Einfühlungsvermögen, sein Charme und sein gutes Aussehen bleiben auch Samantha nicht verborgen. Als ihre Hündin Millie krank wird, lernt sie Gabe näher kennen. Er übt eine Anziehungskraft auf sie aus, der sie sich kaum entziehen kann. Aber als Großstädterin kann sie sich nicht vorstellen in Christmas zu leben. 
Aber Gabe scheint recht überzeugt zu sein, dass Sam zu ihm passt.

„Mit ihr zu reden, zu hören, was sie zu sagen hatte, sie dabei anzusehen, all das verstärkte seine Überzeugung, dass sie perfekt war.“ (Seite 58).

Ich habe das Buch so gerne gelesen, gerade jetzt vor Weihnachten hat es gepasst, wie leuchtende Kinderaugen vor dem Weihnachtsbaum. Sam und Gabe scheinen sehr unterschiedlich zu sein, aber Gegensätze ziehen sich an und ergänzen sich oft hervorragend. 

Für alle, die passende Lektüre zu dieser Jahreszeit suchen! Romantisch, herzlich, ein bisschen traurig und mit Millie und Carter zwei heimliche Stars.



Corinna Vexborg veröffentlicht auch unter dem Namen Felicity LaForgia gemeinsam mit Kim Henry hoch erotische Geschichten. 


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.