Social Media

Samstag, 10. Februar 2018

(Rezension) Hannah, Kristin - Die andere Schwester





Meghann ist eine äußerst erfolgreiche Scheidungsanwältin in Seattle. Sie sieht die Träume von ewiger Liebe zerplatzen, beobachtet ihre Klientinnen, die glauben ihre Ehemänner zu kennen und dann feststellen müssen, dass diese sie belogen und betrogen haben. 

Meg glaubt weder an Liebe noch an Treue, denn schon ihre Kindheit mit einer Mutter, die ständig neue „Onkel“ nach Hause brachte und immer davon überzeugt war den richtigen Mann gefunden zu haben, führten ihr die Wahrheit ständig vor Augen.

Nur die Liebe zu ihrer Schwester Claire war lange eine Konstante. Als die zwei zu Claires Vater ziehen, sieht sich Meg gezwungen die kleine Familie zu verlassen. Sie arbeitet hart, um sich die Ausbildung zu finanzieren und erfolgreich zu sein. Nur selten gibt es Kontakte zwischen den Schwestern. Die Jahre vergehen und Meghann vereinsamt immer mehr. Erst als Claire sie anruft, um ihr zu erzählen, dass sie heiraten möchte, rafft sich Meg auf, zu ihrer Schwester zu fahren und ihr den Kopf zu waschen, denn der Zukünftige erweist sich nicht gerade als der Prinz auf dem edlen Ross. In Hayden angekommen, entwickelt sich alles anders als gedacht und dann gibt es da auch noch einen mysteriösen Fremden, der sich ständig in ihre Gedanken schleicht. 

Veränderungen liegen in der Luft und ehe es sich Meg versieht, steht sie vor einer Herausforderung, riesig wie ein Berg, der viel zu groß erscheint, um ihn zu bewältigen.


"Die andere Schwester" von Kristin Hannah

Verlag: atb
Seitenanzahl: 528 Seiten
Erscheinungsdatum: Februar 2018

Freitag, 9. Februar 2018

(Rezension) Izquierdo, Andreas - Fräulein Hedy träumt vom Fliegen



Dame in den besten Jahren sucht Kavalier, der sie zum Nacktbadestrand fährt. Entgeltung garantiert.


Die schlüpfrigen, eindeutigen Antworten würdigt Fräulein Hedy keines Blickes oder Kommentars, denn eigentlich hat sie bereits eine Entscheidung gefällt. Ihr Physiotherapeut Jan soll ihr Chauffeur werden und sie zum Strand begleiten. 

Sie rechnet jedoch gar nicht damit, dass Jan gar keinen Führerschein besitzt. Auf Grund seiner Legasthenie konnte er keinen Führerscheinkurs belegen. 


Fräulein Hedy denkt nicht daran aufzugeben. Sie bietet Jan ein Stipendium in ihrer Stiftung für begabte Kinder an. Sie finanziert einen Lese- und Schreibkurs für Jan und treibt ihn in privaten Übungsstunden zur Verzweiflung. 


Zwischen all den Übungen und den Therapiestunden erzählt Fräulein Hedy ihre Geschichte, die mit der wundervollen Liebe zwischen ihren Eltern beginnt in Berlin der 20er Jahre beginnt und dem Schicksal der Familie von Pyritz im Weltkrieg folgt. Die Nachkriegsjahre sind voller Mühe aber schließlich erkennt Hedy ihren Weg.


"Fräulein Hedy träumt vom Fliegen" von Andreas Izquierdo


Verlag: Insel
Seitenanzahl: 524 Seiten
Erscheinungsdatum: Jänner 2018

Dienstag, 6. Februar 2018

Gemeinsam Lesen #130






gefunden bei Schlunzen-Bücher







1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Letzte Woche ist ganz überraschend mein Papa gestorben. Er war erst 68 Jahre alt, aber sein Weg war leider schon zu Ende. Über diese Trauer konnte ich gar nicht lesen. Die ersten Tage vergingen irgendwie wie in Watte verpackt. An Lesen war überhaupt nicht zu denken.

Erst am Sonntag verspürte ich das Verlangen ein Buch in die Hand zu nehmen. Mein aktuelles Buch passt auch so gut, dass ich gerne ein paar Seiten lese

Andreas Izquierdo "Fräulein Hedy träumt vom Fliegen" 

Ich bin auf Seite 145 von 525

"Fräulien Hedy träumt vom Fliegen" von Andreas Izquierdo

Klappentext: 
»Dame in den besten Jahren sucht Kavalier, der sie zum Nacktbadestrand fährt. Entgeltung garantiert.«

Eine Annonce in der örtlichen Tageszeitung bringt alles ins Rollen: Hedy von Pyritz, 88 Jahre, diszipliniert, scharfzüngig, eitel. Hellwacher Verstand, trockener Humor, zuweilen übergriffig. Eine alte Dame, die meist im Rollstuhl sitzt, sorgt für einen handfesten Skandal in dem kleinen Städtchen im Münsterland, wo sie herrschaftlich residiert.
Aber Fräulein Hedy bleibt unbeirrt: Sie wird ihren Willen durchsetzen! Und findet in ihrem schüchternen, sanften Physiotherapeuten Jan einen Mitstreiter. Vielmehr nötigt sie ihn förmlich dazu. Der junge Mann wird sie fahren. Basta!

Jan hat keinen Führerschein, dafür aber eine nie behandelte Lese-Rechtschreibschwäche, so dass Hedy den Unterricht übernimmt und sich schon bald eine ungewöhnliche Beziehung zwischen den beiden festigt. So vertraut sie ihm nach und nach die Geheimnisse ihrer schillernden Vergangenheit an und verändert damit auf ungeahnte Weise seine Zukunft ...

Montag, 5. Februar 2018

(Rezension) Singh, Nalini - Age of Trinity #1 Silbernes Schweigen



Seit dem Ende von Silentium verändert sich die Welt. Endlich arbeiten Menschen, Gestaltwandler und Mediale zusammen. EmNet (Emergency Network) geleitet von Silver Mercant ist ein Verbindungsglied zwischen den Rassen und organisiert Hilfe wenn Not am Mann ist. 

Aber nicht alle können oder wollen mit diesen Neuerungen Schritt halten. Im Hintergrund werden Fäden gezogen, um den Hass zwischen den Rassen zu schüren. Ein hinterhältiger Mordanschlag auf Silver bringt sie dazu, sich im Bärenrudel StoneWater unter dem Alpha Valentin zu verstecken. Hinter dem netten Angebot des Alphas steckt natürlich auch ein sehr persönliches Interesse. Der Mann Valentin als auch sein Bär fühlen sich von der Medialen magisch angezogen. Es reizt ihn, sie aus der Reserve zu locken. Er erkennt, dass in ihr eine starke Frau steckt, die eines Alphas würdig ist. Damit beginnt ein Spiel zwischen einem Alpha Bären, der versucht ein Gentleman Bär zu sein und einer Medialen, die in Silentium aufgewachsen ist.

#lyxchallenge2018


"Age of Trinity #1 Silbernes Schweigen" von Nalini Singh

Verlag: Lyx 
Seitenanzahl: 624 Seiten
Erscheinungsdatum: Jänner 2018
Reihe: Psy/Changeling und Age of Trinity
Teil: 16/16 bisher und 1/?? bisher

Montagsfrage #119





gefunden bei Buchfresserchen




Habt ihr Angewohnheiten oder Vorlieben, die evtl. mit eurer Leidenschaft für Bücher zusammenhängen? Zum Beispiel Papeterie, Lesetagebücher führen, Schreiben etc.?


Wenn ich genauer darüber nachdenke, fällt mir nicht Spezielles ein. 

Ich bin ein Fan von Lesezeichen, das muss ich zugeben. Ich besitze ganz schön viele davon und sie nehmen nicht so viel Platz ein, deshalb beschränke ich mich auch nicht. (Ein paar ausgewählte!)


"Wrendale Design" entdeckt in Schottland

"United by Hope" 9/11 Memorial gekauft in New York

Wir 4 Freundinnen schenken uns auch aus unseren Urlaubsländern immer Lesezeichen. Das ist in den letzten Jahren schon richtig Tradition geworden.


Mitbringsel aus diversen Ländern von Freundinnen



Somit habe ich doch eine Leidenschaft ...


(Rezension) Hesse, Monica - Das Mädchen im blauen Mantel



Amsterdam im 2. Weltkrieg. Die Deutschen haben das Land voll im Griff. Die Deportationen von Juden laufen im großen Stil an. Auch die holländische Bevölkerung leidet unter dem Krieg und der Besatzung. Schwarzhändler riskieren ihr Leben, um wichtige Dinge des alltäglichen Lebens zu organisieren. 

Hanneke versorgt so ihre Eltern. Beide wissen nichts von ihrer gefährlichen Arbeit. Sie hat ihre fixen Kunden und eines Tages bittet eine dieser Kundinnen sich auf die Suche nach einem jungen Mädchen Mirjam zu machen. Nur zögernd nimmt sie diesen Auftrag an. Diese Aufgabe erweist sich als sehr schwierig. Denn das Mädchen ist Jüdin. Sie zu verstecken, bedeutet den Tod für die Helfer, wenn sie erwischt werden. Deshalb ist auch die Suche gefährlich. Während sie Informationen sammelt, trifft sie auf den holländischen Widerstand und damit auch auf Ollie. Der Bruder von Bas, Hannekes Freund, der an der Front gestorben ist. Die Erinnerungen an Bas bringen sie dazu über grundlegende Dinge nachzudenken und wichtige Entscheidungen zu treffen.


"Das Mädchen im blauen Mantel" von Monica Hesse

Verlag: cbj Verlag
Seitenanzahl: 384 Seiten
Erscheinungsdatum: Januar 2018