Social Media

Samstag, 9. Juni 2018

(Rezension-Anzeige) Sanders, Anne - Sommerhaus zum Glück



In St. Ives hofft Elodie auf einen Neuanfang. Ihre letzte Beziehung ging einer Katastrophe gleich in die Brüche. In ihrer Wut kauft sie ein Cottage, um es als B&B zu vermieten. Die Umschreibung "handwerkliche Fähigkeiten von Vorteil" schreckte sie nicht ab. Vorort und bei Tageslicht erkennt sie auch ohne diese speziellen Fertigkeiten, dass es viel Arbeit bedarf, um aus dem Haus eine Perle zu machen. 

Sie nimmt die Herausforderung an, erstellt Listen und beginnt ihr neues Leben zu organisieren. In Brandy und Helen findet sie schnell neue Freundinnen. Ihre Hilfe und Tipps rund um die ortsansässigen Handwerker sind unentbehrlich. Brandy, eine ältere Dame, die in einem nicht altersgerechten Camper wohnt. Helen, die seit 25 Jahren mit Liam verheiratet ist und in deren Ehe einiges in Schieflage geraten ist. 

Einzige ihre Kaffeesucht bleibt auf der Strecke. Als ein neuer Coffee Pop-Up-Shop eröffnet, stürmt sie sofort den Laden. Der Inhaber Tom de la Chaux begegnet ihr alles andere als charmant. Seine mürrische Art übergeht Elodie großzügig, denn der leckere Kaffee entschädigt großzügig.

Leider entpuppt sich das Haus beinahe als Fass ohne Boden. Keine Woche vergeht ohne Hiobsbotschaft und neuen großen Schäden. Elodies Durchhaltevermögen wird auf eine harte Probe gestellt. Sie fühlt sich jedoch am richtigen Platz und nimmt die Herausforderung an.


"Sommerhaus zum Glück" von Anne Sanders

Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 448 Seiten
Erscheinungsdatum: Mai 2018

Mittwoch, 6. Juni 2018

(Rezension) Sanders, Anne - Sommer in St. Ives




Sechs Wochen Urlaub in Cornwall klingen himmlisch. Gemeinsam mit ihren Eltern, ihrer Großmutter und ihren zwei Geschwistern Lynda und Lucas verspricht sich Lola Sommer, Sonne, Strand und Meer. 

In St. Ives angekommen, beginnt die Zeit verheißungsvoll. Ihre Unterkunft ist mondän und das Haus thront über dem Städtchen mit einem majestätischen Ausblick auf das Meer. 

Die Idylle scheint perfekt. Die Blase der Gemütlichkeit platzt, als Großmutter Elvira verkündet sich verlobt zu haben und die Hochzeit in vier Wochen stattfinden soll. Nach einem knappen Jahr Trauerzeit! Sam heißt der Glückliche und sie kennen einander seit knapp sechs Jahrzehnten. Die Reaktionen fallen unterschiedlich aus. Vor allem Samantha kämpft mit der Entscheidung ihrer Mutter. Sie glaubt, dass damit das Ansehen ihres Vater zerstört wird. 

Lola wird kurzzeitig zu Elviras Vertrauter, denn sie vermag es zwischen den Parteien zu vermitteln. Lola gewinnt kleine Einblicke in die Vergangenheit ihrer Großmutter, die ihr nicht immer gefallen. Dennoch hilft sie tatkräftig mit, die Hochzeit zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen. Nicht uneigennützig, da sie dabei Chase Bellamy trifft. Gegen seinen Charme scheint sie machtlos zu sein. 

Die Stimmung in der Familie kippt zusehens, denn alle hängen ihren Gedanken und Spekulationen nach, ohne Antworten darauf zu bekommen. Elviras Hochzeitstraum scheint zum Scheitern verurteilt, die Streitigkeiten in der Familie eskalieren. 


"Sommer in St. Ives" von Anne Sanders

Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 416 Seiten
Erscheinungsdatum: März 2017

Dienstag, 5. Juni 2018

Gemeinsam Lesen #144









gefunden bei Schlunzen-Bücher






1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Anne Sanders hält mich noch gefangen. Nachdem ich "Sommer in St. Ives" fertig gelesen hatte und mir das Buch auch sehr gut gefallen hat, bleibe ich meinem Vorsatz treu, gleich "Sommerhaus zum Glück" zu lesen.

Ich bin auf Seite 104 von 446



"Sommerhaus zum Glück" von Anne Sanders
Klappentext: 
Wer träumt nicht von einem Haus in Cornwall? Elodie hatte bisher eigentlich andere Pläne – bis ihre Beziehung spektakulär scheitert und ihr Exfreund ihr statt ewiger Liebe Geld für einen Neuanfang bietet. Als sie auf das Inserat für ein hübsches kleines Bed & Breakfast in St. Ives stößt, räumt Elodie kurz entschlossen das Konto leer, kauft das Haus unbesehen und reist nach Südengland. In dem kleinen Fischerdörfchen stürzt sie sich nicht nur in die Renovierung, sondern lernt auch die schüchterne Helen und die lebenslustige alte Dame Brandy kennen, mit denen sie bald eine tiefe Freundschaft verbindet. Gemeinsam erleben die drei Frauen einen unvergesslichen Sommer, nach dem nichts mehr so sein wird, wie es war – vor allem nicht in Elodies Herz …

Montag, 4. Juni 2018

Montagsfrage #131





     gefunden bei Buchfresserchen




Wenn du Bücher mit in den Sommerurlaub nimmst, liest du dann typische, leichte Sommerlektüre oder einfach ganz normal Bücher wie sonst auch?


Bewusst wähle ich keine spezielle Sommerlektüre. Vielleicht greife ich eher zu lockeren leichten Geschichten, aber das liegt dann an meiner Grundstimmung. 

Es kann auch passieren, dass ich ein Buch wähle mit einer Weihnachtsgeschichte oder eine Geschichte, die im Winter spielt. 

Ich lese worauf ich gerade Lust habe. Da ich sowieso mehr in "leichteren" Genres lese, fällt es damit auch nicht besonders auf ...


Sonntag, 3. Juni 2018

Monatsrückblick Mai 2018




Heuer stand der Mai wieder ganz im Zeichen der Loveletter Convention in Berlin.

Noch dazu gab es jede Menge Feiertage, um zu lesen. So viele Bücher waren es aber dann gar nicht ... aber seht selbst!







Wie immer gibt es den Rückblick auch als Video, wenn ihr mich mal "live" erleben wollt. 




Da alle im Mai gelesenen Bücher gut bis sehr gut waren, kann ich kaum ein Highlight benennen. Wenn man mich aber zwingen sollte, eine Geschichte zu wählen, entscheide ich mich für




"Gilde der Jäger #10 Engelsgift" von Nalini Singh













Da es sich bei Nalini Singh um eine meiner Lieblingsautorin handelt, gehört das Buch selbstverständlich zu meinen Highlights überhaupt.