Social Media

Sonntag, 9. Juni 2019

(Rezension) Balson, Ronald H. - Catherine Lockhart und Liam Taggart #1 Hannah und ihre Brüder (Anzeige)


Chicago 2004: Während einer Veranstaltung bedroht Ben Solomon mit einer ungeladenen Pistole einen angesehenen jüdischen Mitbürger der Stadt. Elliot Rosenzweig Förderer der Schönen Künste, großzügiger Unterstützer diverser sozialen Programme und persönlicher Freund des Bürgermeisters. 


Ben glaubt in Elliot einen ehemaligen "Freund" erkannt zu haben. Er soll Otto Piontek sein, ein Deutscher, der einige Jahre in Bens jüdischer Familie lebte. Als Deutschland Polen eroberte, schloss Otto sich der SS an und dabei eignete er sich widerrechtlich jüdisches Eigentum an. 


Nun setzt Ben alles daran, Otto vor Gericht zu zerren. Dabei sollen ihm Catherine Lockhart und Liam Taggart helfen. Sie müssen Beweise finden, dass Elliot Otto ist, um ein Gerichtsverfahren beginnen zu können.


"Hannah und ihre Brüder" von Ronald H. Balson

Verlag: Aufbau Taschenbuch
Seitenanzahl: 498 Seiten
Reihe: Catherine Lockhart und Liam Taggart 
Teil: 1/2 (auf Deutsch) 1/5 (auf Englisch)

Sonntag, 26. Mai 2019

(Rezension) Baldvinsson, Karin - Das Versprechen der Islandschwestern (Anzeige)

Deutschland 4 Jahre nach dem Kriegsende: Die Menschen leiden immer noch unter den Auswirkungen, sie hungern, haben kaum Arbeit und Wohnraum ist Mangelware. Zudem trauern viele noch um Angehörige.

Helga hängt ihren Träumen, rund um ihren Verlobten Karl nach, der nicht von der Front zurückkam. Nur ihre Schwester Margarete schafft es, sie aus der Reserve zu locken. Als Margarete den Entschluss fasst, für ein Jahr nach Island zu gehen, muss sie zwar unglaubliche Überzeugungsarbeit bei Helga leisten, aber am Ende betreten beide das Schiff, um eine knappe Woche lang über das Meer zu schippern, um in diesem fernen unbekannten Land, von vorne anzufangen.

Im unbekannten Island angekommen, werden sie mit dem harten Alltag konfrontiert. Margarete gewöhnt sich recht schnell ein und versucht so schnell wie möglich die Sprache zu erlernen, um Anschluss an die Nachbarn und ihre Gastgeber zu finden. Ihre Schwester Helga kämpft sehr hart, um sich zu integrieren. Sie halten zusammen, bis ein schwerwiegender Vorfall alles auf den Kopf stellt.

Knapp 70 Jahre später stellt sich Margarete ihrer Vergangenheit, indem sie mit ihrer Enkelin und ihrer Urenkelin nach Island aufbricht, um den Geburtstag ihrer Schwester zu feiern.



"Das Versprechen der Islandschwestern" von Karin Baldvinsson


Verlag: Ullstein
Seitenanzahl: 336 Seiten
Erscheinungsdatum: Mai 2019


Sonntag, 19. Mai 2019

(Rezension) Navin, Rhiannon - Alles still auf einmal


Für Melissa und Jim wird der Albtraum aller Eltern wahr. In der Schule ihrer zwei Söhne dringt ein Amokläufer ein und schießt wild um sich und ihr ältester Sohn Andy stirbt im Kugelhagel. Sein jüngerer Bruder Zach überlebt, versteckt in einem Wandschrank ohne körperliche Verletzungen. 

Sein Leben und das seiner Eltern verändert sich schlagartig. Nichts ist mehr wie zuvor, der Alltag kommt völlig zum Stillstand. Zach geht auf seine ganz eigene Weise mit diesem Drama um. 



"alles still auf einmal" von Rhiannon Navin

Verlag: dtv premium
Seitenanzahl: 384 Seiten
Erscheinungsdatum: April 2019

Samstag, 18. Mai 2019

(Rezension) Levensohn, Melanie - Zwischen uns ein ganzes Leben

Béatrice liebt ihren Beruf bei der Weltbank in Washington, nur ihren direkten Vorgesetzten kann sie nicht ausstehen. Deshalb setzt sie alles daran, um die Abteilung zu wechseln. Allerdings gerät sie unglaublich unter Druck und wird zu einer Pause gezwungen. In dieser freien Zeit weiß Béatrice nicht genau, was sie machen soll. Nur ein Zufall bringt sie zu Jacobina, einer alten schlecht gelaunten, kranken Frau. 

Jacobina, eine über 80jährige Frau, die nur zögerlich über sich selbst erzählt. Eine Episode aus ihrem Leben scheint sie seit Jahrzehnten zu verfolgen. Sie hat ihrem Vater, als er im Sterben lag, ein Versprechen gegeben, das sie bis jetzt nicht eingelöst hat. Ihr Vater hatte noch eine Tochter, die in den Wirren des 2. Weltkriegs verloren ging und sie soll Judith suchen.

Anfangs hält Béatrice die Geschichte für nicht ganz glaubwürdig, doch in Jacobinas Unterlagen finden sich Hinweise auf Judith. Béatrice beginnt zu recherchieren. Ihre ersten Anlaufstation ist das Holocaust Memorial, denn dort liegen unfassbar viele Informationen, über verschwundene oder getötete Juden. Sie trifft im Museum auf Gregoire, der ihr hilfreich zur Seite steht. Gemeinsam fördern sie Unterlagen zu Tage, die Jacobina komplett neu sind. Zusammen bohren sie weiter, um eventuell das Versprechen einlösen zu können. 


"Zwischen uns ein ganzes Leben" von Melanie Levensohn

Verlag: Fischer
Seitenanzahl: 416 Seiten
Erscheinungsdatum: August 2018

Dienstag, 14. Mai 2019

Gemeinsam Lesen #166






     gefunden bei Schlunzen-Bücher






1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Heute im Bus auf der Heimfahrt werde ich endlich mit dem dritten Teil von Hidden Legacy "Nevada Baylor Wilde Schatten" von Ilona Andrews beginnen.

Nachdem ich die ersten beiden Teile regelrecht gesuchtet habe, bin ich froh das letzte Buch zu lesen. 


"Hidden Legacy #3 Wilde Schatten" von Ilona Andrews


Klappentext:
Es fällt Nevada Baylor schwer, sich zu entscheiden: Ist es tatsächlich härter, ihre Talente als Wahrheitssucherin zu schärfen oder mit der frisch erblühten Beziehung zu Mad Rogan zu jonglieren? Harte Entscheidung! Denn bald schon wird Nevada eine wichtige Akteurin auf der magischen Bühne sein, während Rogan ihr dabei hilft, all die Gefahren zu umschiffen, die es mit sich bringt, ein eigenes Haus zu gründen. Doch all das ist ein Kinderspiel verglichen mit all den Gefühlen füreinander, die die beiden zu kontrollieren versuchen. Als dann eine neue Bedrohung auftaucht, müssen Nevada und der Primemagier abermals die Kräfte vereinen, ehe ihre Welt in Flammen aufgeht ..

Sonntag, 12. Mai 2019

(Rezension) Von Kessel, Julie - Als der Himmel fiel

Frauke und Ophelia sind Cousinen und haben fast ihre ganze Kindheit miteinander verbracht. Sie teilen die guten und die schlechten Momente, diese halten sie unter Verschluss. Geheimnisse, die niemand kennt.

Frauke klug aber unbeständig, findet einfach nicht die Erfüllung in ihrem Leben. Sie springt von Job zu Job, von Beziehung zu Beziehung ohne richtiges Ziel.

Ophelia dagegen weiß seit langem, dass ihre Zukunft Geige spielen liegt. Sie übt täglich, lernt bei den besten Lehrern und will unbedingt nach Yale, um dort vom Besten unterrichtet zu werden. 

Damit sollten sich die Wege von Frauke und Ophelia für einige Zeit trennen. Doch auch Frauke fliegt über den großen Teich, um dort in einer Galerie zu arbeiten. Obwohl die beiden sich des öfteren sehen, entfernen sie sich immer mehr voneinander und Frauke zweifelt an Ophelias Loyalität, ihre Geheimnisse zu bewahren.



"Als der Himmel fiel" von Julie von Kessel

Verlag: Kindler Verlag
Seitenanzahl: 368 Seiten
Erscheinungsdatum: März 2019

Samstag, 11. Mai 2019

(Rezension) Birbaek, Michel - Beziehungswaise


Als Tess ein Jobangebot nach China erhält, ist es für Lasse an der Zeit über ihre sieben jährige Beziehung und seine eigene Karriere nachzudenken. Er fühlt sich als Tess Partner unheimlich wohl, aber dass sie seit über zwei Jahren keinen Sex hatten, verunsichert ihn sehr. 

Seine Leidenschaft als Comedian bringt auch nicht mehr so viel ein, wie einige Jahre zuvor. Sechs Monate im Jahr für Senioren auf einem Kreuzfahrtschiff sein Geld zu verdienen, stellt ihn auch nicht zufrieden. Eine Einladung zu einem Casting für eine TV Show kommt da gerade recht, auch wenn Lasse nicht wirklich von seinen Qualitäten überzeugt ist. 

Könnte dieser Scheideweg aber auch als Chance für einen Neuanfang stehen? Als ihn ein dringender Anruf seiner Schwester erreicht, lässt er seine Sorgen in Köln zurück, um sich voll und ganz auf seine Familie in Dänemark zu konzentrieren. Dabei schüttelt Lasse seine Probleme nicht ab, sondern muss sich ihnen Schritt für Schritt nähern, um sie zu lösen.


"Beziehungswaise" von Michel Birbaek

Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 560 Seiten
Erscheinungsdatum: 2007 (neue Auflage 2018)

Dienstag, 7. Mai 2019

Gemeinsam Lesen #165







     Gefunden bei Schlunzen-Bücher







Nach einigen Wochen Pause möchte ich endlich wieder regelmäßig an der Aktion teilnehmen, weil ich sie unheimlich gerne mag und dadurch meine Wunschliste immer länger wird. 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Im Moment lese ich auf meinem Reader von Piper Rayne "Love and Order #2 The One Right Man". Ich bin Seite 55 von 304.


"Love and Order #2 The One Right Man" von Piper Rayne

Klappentext: 
Der perfekte Mann ist der Mann, der mir das Herz gebrochen hat? Danke, aber nein danke!

Ich hätte gerne einen netten, zuverlässigen, respektablen Mann. Aber nett, zuverlässig und respektabel ist total L-A-N-G-W-E-I-L-I-G. Mir ist klar, ich stehe auf Bad Boys. Ich habe die anderen Geschmacksrichtungen versucht, aber es gibt nichts Besseres als einen Mann, der sich nimmt, was er will, ohne sich dafür zu entschuldigen. Als ob mein Liebesleben nicht schon dramatisch genug wäre, steht plötzlich Dean Bennett wieder vor mir und glaubt, er könne mich mit seinem Charme zurückgewinnen. Er mag sich äußerlich verändert haben, aber unter seinem teuren Anzug ist er immer noch derselbe dreiste, arrogante, wichtigtuerische Kerl, der sich nur um sich selbst schert. Aber ich bin nicht mehr das naive Mädchen von früher. Deshalb ignoriere ich die Tatsache, dass sein Blick meine Knie weich werden lässt. 

Das Problem? Er ist nicht nur ein Exfreund, er ist mein Exmann.

Samstag, 4. Mai 2019

(Rezension) Hunting, Helena - Love Play (Anzeige)


Mit der Rückkehr in seine Heimatstadt scheint Ethans Eishockey-Karriere endgültig am Nullpunkt angekommen. Zusätzlich ist er sehr besorgt um seinen Vater, der einen Schlaganfall erlitten hat. Ihm hat er seine bisherige Laufbahn zum größten Teil zu verdanken. Jedoch auch seinen schlimmsten Fehler: mit Lilah per Telefon Schluss zu machen und sie seither nie mehr wieder gesehen zu haben. 

Lilah arbeitet in der Zwischenzeit als Krankenschwester und betreut somit auch Ethan Vater. Nach den vielen Jahren der Trennung glaubt sie, die furchtbare Kränkung überwunden zu haben. Ihm so plötzlich wieder zu begegnen, wühlt all die alten verdrängten Gefühle wieder auf.

Ethan will seinen Fehler wieder gut machen und zudem fühlt er sich immer noch zu Lilah hingezogen. Er lässt seinen Charme spielen, um Lilah um Verzeihung zu bitten. Die junge Frau lässt sich aber nicht so leicht und einfach beschwichtigen und Ethan gibt nicht so einfach auf. 



"Love Play" von Helena Hunting

Verlag: Lyx Digital
Seitenanzahl: 309 Seiten
Erscheinungsdatum: Mai 2019


Montag, 22. April 2019

(Artikel) LLC und die Workshops - wie entsteht ein Buch


Loveletter Convention 2019



Bereits zum 8. Mal dreht sich in Berlin alles um den Liebesroman. Egal ob Young Adult, New Adult, Romance oder Urban Fantasy, Regionale Lovestories oder Dramatische Geschichten. Willkommen zur Loveletter Convention (Facebook) und Loveletter Convention (Instagram).

Bücherliebhaber aus ganz Europa treffen sich, um einfach Fangirls zu sein und sich mit Gleichgesinnten zu unterhalten und manchmal auch richtig auszuflippen.

Ich bezeichne mich selbst als Urgestein, denn heuer wird mein 7. Besuch statt finden. Die erste LLC in Spandau wird mir wohl ewig in Erinnerung bleiben. Weder die Autorinnen noch die Besucherinnen wussten ganz genau, was auf sie zukommen wird. Die Location war klein und fein, die Convention einfach der Wahnsinn! 

Am Prenzlauer Berg lies sich die LLC 5 Jahre lang nieder. Mich hat vor allem der wundervolle Garten immer wieder angezogen und wir hatten auch - bis auf einmal - Glück mit dem Wettergott. 

Nun geht es auf zu neuen Ufern und ins Cafe Moskau. Ich bin schon gespannt, wie ein Regenschirm. 

Jedes Jahr geben sich die Veranstalter unglaublich viel Mühe beim Programm. Für jeden ist etwas dabei. Anfangen bei den Blind Dates, die schon so manchen neuen Fan gebracht haben, den wundervollen großartigen Lesungen bis zu den Veranstaltungen mit den Autorinnen. 

Dazwischen erfahren die Leserinnen und zukünftigen Schreiberinnen einiges über die Entstehung eines Buches. 

Ich bin ja eine Nur-Leserin. Ich glaube noch an den Zauber - ein Autor entwickelt eine Geschichte, dann kommt die gute Fee und Bibedi Babedi Boo ist das Buch da!! 

So einfach ist es natürlich nicht. Viele Schritte sind notwendig, um von einer Idee zu einem veröffentlichten Buch (egal ob als Print oder als eBook) zu kommen. 

Ich begeistere mich ganz besonders für die Recherche. Das kommt daher, dass meine Mutter Professorin für Geschichte war und mir somit schon in recht jungen Jahren viel beigebracht hat. (Tatsächlich habe ich freiwillig zugehört!)
Deshalb gab es für mich im Jahr 2016 einen Fixpunkt auf meinem Programm:


Recherche im Historischen Roman



Kiera Brennan führte sehr gekonnt durch diesen Workshop, indem sie uns auf sehr anschauliche Weise erklärte, warum es so schwer gewesen sei, Fakten (also Fake-News) von Gerüchten zu unterscheiden, als sie für ihren Irland Roman "Die Herren der Grünen Insel" recherchierte. 


"Die Herren der Grünen Insel" von Kiera Brennan

Ihr kennt sicherlich "Stille Post" oder? Genauso hat sie uns eine kleine Geschichte über mehrere Stationen erzählen lassen. Ihr könnt euch vorstellen, dass am Ende einiges weggelassen oder auch hinzugefügt wurde. 

Nun verfolgt diese Prozedur über Eintausend Jahre, geprägt von verschiedenen Königen, Herrschaftssystemen und Religionen. Da bleibt jede Menge Raum für neue Interpretationen oder Weglassungen. 

Schließlich lies sie uns auch ein Menü zusammenstellen, für Adelige genauso wie für das "normale" Volk. Sie gab uns Lebensmittel vor, doch wussten wir nicht, ob diese überhaupt damals erhältlich waren. So erhielten wir Einblicke in das gewöhnliche Leben, erfuhren was gegessen und getrunken wurde. 


Jeannette Bauroth im Workshop "Schlecht übersetzt der gut entschieden?"


Im letzten Jahr lies uns Jeannette Bauroth (Eat&Read) an ihrem Beruf als Übersetzerin teilhaben. Der Workshop "Schlecht übersetzt oder gut entschieden?" gab witzige, lächerliche und unterhaltsame Aspekte ihrer Berufung preis. 

Wie viel eigene Deutung verträgt ein Roman? Wird durch Übersetzen der typische Schreibstil einer Autorin verändert? Fragen über Fragen, die Jeannette versuchte zu beantworten, in dem sie gut gelungene aber auch wirklich schlechte Bespiele bei Übersetzungen präsentierte. 

Besonders angetan haben es uns die Sportmetaphern in US Geschichten. Im deutschsprachigen Raum sagt der Ausdruck "First Base oder Second Base" nichts. Für die Amis dagegen ist das eindeutig und klar. Damit geben sie klare Anspielungen auf verschiedene sexuelle Handlungen. 

Besonders Redewendungen müssen richtig übernommen werden. Dabei kann so einiges wirklich und total daneben gehen. 

Leicht 

"An eye for an eye, a tooth for a tooth" - Auge um Auge, Zahn um Zahn
"Break a leg" - Hals- und Beinbruch

Mittel

"No skeleton in the closet" - Kein Skelett im Schrank (geht gar nicht) "Keine Leiche im Keller" 

So ist das mit den Workshops also. Lehrreich, informativ und vor allem unterhaltsam. Natürlich finden auch spezielle Veranstaltungen statt, die genauere Informationen zu den Stufen zur Entstehung eines Buch geben. 

Während der LLC wird es niemals langweilig. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Ich freue mich schon sehr darauf, alt bekannte Gesichter wieder zu sehen und neue Fans kennen zu lernen. Für die Neulinge unter euch, scheut euch nicht Fragen zu stellen. Die Atmosphäre ist freundschaftlich, Energie geladen und erfüllt von Lachen (manchmal auch recht hysterisch!!) aber wir sind unter uns, wir sind alle gleich und erleben gemeinsam ein tolles Wochenende. 

Bisherige Beiträge:
Bücherheike Kann man das lesen?
Bücherwelt auf Samtpfoten Interview mit Sarah Saxx
Bücherfanseite Interview mit Poppy J. Anderson
ParadiseKiss Books Panels auf der LLC
ParadiseKiss Books Interview mit Rose Snow 








Samstag, 20. April 2019

(Rezension) Beck, Lilli - Mehr als Tausend Worte (Anzeige)


Die Reichspogromnacht verändert Alizas Leben völlig. Ihr Großvater wird von der Gestapo aus seinem sicheren Zuhause ins Gefängnis verschleppt. Nach Wochen der Ungewissheit kehrt er nach Hause zurück. Verändert, verängstig und ein gebrochener Mann. 

Auch Alizas Vater erkennt die Zeichen der Zeit. Er drängt seine Tochter zum Aufbruch nach England mit einem Kindertransport, da sie bald zu alt dafür sein wird. Doch Aliza will Deutschland und Berlin nicht verlassen. Nicht nur ihre Familie hält sie hier sondern auch ihre große Liebe Fabian. Ihr Vater setzt sich durch und Aliza muss Abschied nehmen. Fabian und sie schwören sich, einander wiederzusehen. 

Jedoch konnten sie nicht ermessen, welche harten Jahre sie erwarten würden. Der Weltkrieg und die Verfolgung der Juden, damit die Gefahr für Alizas Bruder und Eltern trennen sie viel länger als angenommen. Kann ihre Liebe diese furchtbare Zeit überstehen? 


"Mehr als Tausend Worte" von Lilli Beck

Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 497 Seiten
Erscheinungsdatum: März 2019

Freitag, 19. April 2019

(Rezension) Kenner, J. Year of Passion #10 - 12 (Anzeige)


Um ihre Lieblingsbar vor dem Aus zu retten, erarbeiten drei Freunde einen ausgeklügelten Marketingplan. 

Ein Kalender mit heißen Männern soll an den Mann oder besser an die Frau gebracht werden, um so den Besitzer von "The Fix" finanziell zu unterstützen. 

Deshalb braucht es für jeden Monat ein geeignetes Exemplar Mann. So entstanden zwölf Kurzgeschichten.


"Year of Passion # 7 - 12" von J. Kenner

Verlag: Diana
Seitenanzahl: 448 Seiten
Erscheinungsdatum: April 2019
Reihe: Year of Passion
Teil: 4/4

(Rezension) Kenner, J. - Year of Passion # 7 - 9 (Anzeige)


Um ihre Lieblingsbar vor dem Aus zu retten, erarbeiten drei Freunde einen ausgeklügelten Marketingplan. 

Ein Kalender mit heißen Männern soll an den Mann oder besser an die Frau gebracht werden, um so den Besitzer von "The Fix" finanziell zu unterstützen. 

Deshalb braucht es für jeden Monat ein geeignetes Exemplar Mann. So entstanden zwölf Kurzgeschichten.


"Year of Passion # 7 - 12" von J. Kenner

Verlag: Diana
Seitenanzahl: 432 Seiten
Erscheinungsdatum: April 2019
Reihe: Year of Passion
Teil: 3/4

Montag, 15. April 2019

(Rezension) Foster, Melissa - Die Bradens at Peaceful Harbor #2 Voller Einsatz für die Liebe (Anzeige)



Peaceful Harbor ist ein wundervoller Ort, um sich zu erholen. Diese Entscheidung trifft auch Annalise. Nach einigen furchtbaren Monaten in ihrer Heimatstadt, muss sie ihr Leben neu ordnen. Nachdem sie von einer Anschuldigung eines ihrer Schüler frei gesprochen wurde, hat sie dennoch das Gefühl ständig beobachtet zu werden. Auch ihr Freund wendet ihr den Rücken zu und somit bleibt ihr nur noch die Flucht zu ihrer Freundin Tegan. 

Sie möchte zur Ruhe kommen. Das zufällige Treffen mit Tegans Arzt verwirrt sie zusätzlich. Auch Cole kann sie die Anziehungskraft nicht erklären. Leesa rührt etwas in ihm, das schnell zu sehr viel tieferen Gefühlen führt. 

Cole will die Gelegenheit nützen, um Leesa näher kennenzulernen. Denn er erkennt, das sie sehr zurückhaltend ist und einige Geheimnisse verbirgt. Er drängt sie allerdings nicht, ihm alles zu erzählen und damit gewinnt er langsam ihr Herz und ihr Vertrauen. 



"Die Bradens in Peaceful Harbor #2 Voller Einsatz für die Liebe" von Melissa Foster

Verlag: World Literary Press
Seitenanzahl: 328 Seiten
Erscheinungsdatum: Jänner 2019
Reihe: Die Bradens in Peaceful Harbor
Teil: 2/3 (bisher auf Deutsch)

(Rezension) Buxbaum, Sabine - Rendezvous mit dem Tod (Anzeige)



Nach einem Verkehrsunfall nimmt Lisa aus der Zwischenwelt einen Begleiter mit. Der Tod in Form eines recht attraktiven Mannes begleitet sie fortan, nur kann nur sie ihn sehen. Da sie als Ärztin eigentlich ganz im Hier und Jetzt lebt, beängstigt sie diese Begegnung. 

Seit Jahren lebt sie nur für ihren Beruf. Nach dem Tod ihrer Eltern hat sie auch keinen Kontakt mehr zu ihrer einzigen Tante. Sie ist einsam, schiebt dieses Gefühl jedoch ständig beiseite, um zu funktionieren.

Mit dem einschneidenden Ereignis muss sie sich eine Auszeit nehmen, um die körperlichen Schäden heilen zu lassen. Dabei begleitet sie der Tod und hält ihr einen Spiegel zu ihrer Seele vor, in den sie schon so lange keine Blick mehr geworfen hat. 


"Rendezvous mit dem Tod" von Sabine Buxbaum


Verlag: Bod
Seitenanzahl: 200 Seiten
Erscheinungsdatum: Oktober 2018

(Rezension) Stephens, S. C. - Perfect Rush #3 Wahre Liebe (Anzeige)


ACHTUNG, da es sich um eine 3teilige Reihe handelt, kann es hier Spoiler zu den Vorgängerbänden geben!


Kenzie Cox scheint all ihre Träume verwirklicht zu haben. Sie baut den Rennstall ihres Vaters mit Hilfe Haydens und der ganzen Familie wieder auf. Harte Arbeit scheut sie nicht und sie erkennt, dass sie die Belastung gar nie richtig wahr genommen hat, damals bei ihrem Vater.

Mit Hayden gab es lange und heftige Aussprachen, aber am Ende finden sie einen Weg, den sie gemeinsam beschreiten möchten. Dennoch nähern sie sich nur langsam wieder an. Die zarten Bande, sollen zu starken Seilen wachsen können, damit Vertrauen und Liebe für immer halten.

Dabei stehen beide ihrer Freundin Nikki während ihrer Schwangerschaft bei. Denn sie weiß nicht, wie sie dem Vater ihres Kindes, nun gegenüber treten soll. Eine jahrelange Freundschaft aufs Spiel setzen, um einer ungewissen Liebe zu folgen?


"Perfect Rush Wahre Liebe" von S. C. Stephens



Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 352 Seiten
Erscheinungsdatum: März 2019
Reihe: Rush
Teil: 3/3


Dienstag, 9. April 2019

Gemeinsam Lesen #164







     gefunden bei Schlunzen-Bücher







1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Gestern wollte ich noch ein neues Buch beginnen, aber der Schlaf hat mich übermannt und deshalb beginne ich heute mit "Rendezvous mit dem Tod" von Sabine Buxbaum. 



"Rendezvous mit dem Tod" von Sabine Buxbaum

Klappentext:
Lisa wird vor dem Krankenhaus, in dem sie als Onkologin arbeitet, von einem Rettungswagen erfasst. Sie überlebt mit leichten Verletzungen. Aber aus dem kritischen Zustand, als sie dem Tode nahe war, bringt sie einen Gast mit: den Tod selbst. In der kurzen Zeit des Unfalls, als sie bewusstlos war, ist er in ihr Unbewusstsein getreten und sie hat ihn mit in die Realität gebracht. Der Tod will aber Lisa gar nicht mitnehmen, sondern ihr helfen. Denn Lisa ist mit ihrem Gefühlsleben alles andere als glücklich, nicht nur was ihre familiäre Geschichte betrifft, genauer den frühen Tod ihrer Eltern, sondern auch, was die Männerwelt anbelangt. Daher bleibt es nicht ohne Folgen, dass der Tod entgegen aller Klischeevorstellungen ein zwar in Schwarz gekleideter, aber überaus attraktiver Mann ist ...

Dienstag, 2. April 2019

Gemeinsam Lesen #163







     Gefunden bei Schlunzen-Bücher







1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Heute - genau heute ist der neue Band von Black Dagger "The Savior" erschienen und den beginne ich natürlich sofort! Jedes Jahr das gleiche Spiel, kaum ist das Buch heraus gekommen, wird es gleich gelesen und dann beginnt auch schon das Gejammere, dass es soooo lange dauert bis zum Nächsten. 

Ich bin auf Seite 1 von 496.


"Black Dagger #17 The Savior" von J. R. Ward

Klappentext:
In the venerable history of the Black Dagger Brotherhood, only one male has ever been expelled - but Murhder's insanity gave the Brothers no choice. Haunted by visions of a female he could not save, he nonetheless returns to Caldwell on a mission to right the wrong that ruined him. However, he is not prepared for what he must face in his quest for redemption.

Dr. Sarah Watkins, researcher at a biomedical firm, is struggling with the loss of her fiancé. When the FBI starts asking about his death, she questions what really happened and soon learns the terrible truth: her firm is conducting inhumane experiments in secret and the man she thought she knew and loved was involved in the torture.

As Murhder and Sarah's destinies become irrevocably entwined, desire ignites between them. But can they forge a future that spans the divide separating the two species? And as a new foe emerges in the war against the vampires, will Murhder return to his Brothers... or resume his lonely existence forevermore?


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"I'm going to kill it, that's what I'm going to do."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Ich freu mich so! Black Dagger hört zu meinen absoluten Lieblingsreihen. Auch nach bereits 16 Bänden, schafft es die Autorin mich zu fesseln und bei der Stange zu halten. Immer wieder denke ich, dass es eigentlich kaum mehr spannend sein kann, aber sie belehrt mich eines Besseren. 

Als Heimkommen bezeichne ich das Lesen. Die Figuren sind mir so bekannt und ich fühle mich einfach wohl. Die losen Enden, die herum schwirren, werden vielleicht - vielleicht auch nicht, wieder aufgenommen und verbunden. Ich bin neugierig, welche neuen Geheimnisse auftauchen werden und welche alte Fragen endlich beantwortet werden.


4. Bei welchem Buch oder welcher Buchreihe kannst du den Hype nicht nachvollziehen und warum?


Da gibt es einige, aber als erstes fällt mir "After" von Anna Todd ein. 

Ich habe Band #1 gelesen und mich durchgequält. Dieses ewige hin und her hat an meinen Nerven gezehrt. Vielleicht bin ich aber auch zu alt für solche Teenie-Geschichten. Wobei mir sonst Young-Adult oder New Adult Bücher schon sehr gefallen. 





Mittwoch, 27. März 2019

(Rezension) Kenner, J. - Year of Passion #1-6 (Anzeige)


Um ihre Lieblingsbar vor dem Aus zu retten, erarbeiten drei Freunde einen ausgeklügelten Marketingplan. 

Ein Kalender mit heißen Männern soll an den Mann oder besser an die Frau gebracht werden, um so  den Besitzer von "The Fix" finanziell zu unterstützen. 

Deshalb braucht es für jeden Monat ein geeignetes Exemplar Mann. So entstanden zwölf Kurzgeschichten. 



"Year of Passion Januar - Juni" von J. Kenner

Verlag: Diana
Seitenanzahl: 560 Seiten und 464 Seiten
Erscheinungsdatum: beide März 2019
Reihe: Year of Passion
Teil: 1+2/4


Dienstag, 19. März 2019

Gemeinsam Lesen #162





     gefunden bei Schlunzen-Bücher








1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Auf Lovelybooks gibt es eine Leserunde zum Buch 

"Die Bradens in Peaceful Harbour #2 Voller Einsatz für die Liebe" von Melissa Foster. Ich bin auf Seite 102 von 257



"Voller Einsatz für die Liebe" von Melissa Foster

Klappentext:
Annalise “Leesa” Avalon hätte sich nie ausgemalt, was ein einziger Satz anrichten kann – bis ein Schüler ihr seine Liebe gesteht und sie sich innerhalb von vierundzwanzig Stunden unter vollem Beschuss wiederfindet. Es folgt eine zermürbende Untersuchung, die alles auf den Kopf stellt. Schließlich flieht Leesa nach Peaceful Harbor in Maryland. Hier will sie unter einer neuen Identität versuchen, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen und herauszufinden, wie ihre Zukunft aussehen soll.

Von außen betrachtet steht Cole Braden auf der Sonnenseite des Lebens. Er ist ein anerkannter orthopädischer Chirurg mit einer gut laufenden Praxis, kommt aus einer warmherzigen Familie, in der sich alle sehr nahestehen, und hat wunderbare Freunde. Tief in seinem Innersten gibt es jedoch eine Einsamkeit, die niemand sieht. Er hat ein großes Herz und eine schmerzhafte Vergangenheit, doch der Wunsch, zu lieben und geliebt zu werden, ist zu stark, als dass er ihn weiter ignorieren könnte.

Als Leesa und Cole sich zufällig begegnen, sind sie sofort voneinander fasziniert. Beide spüren die starke Anziehung von Anfang an. Doch eine Beziehung ist das Letzte, was Leesa im Moment gebrauchen kann – und das Einzige, was Cole wirklich will. Langen Gesprächen, leidenschaftlichen Momenten und dem Gefühl tiefer Verbundenheit ist schwer zu widerstehen, dennoch zieht Leesa sich umso weiter zurück, je mehr Cole sich um sie bemüht. Cole könnte wirklich der Richtige für Leesa sein, aber ist Leesa die Richtige für ihn?

Montag, 18. März 2019

(Rezension) Zusak, Markus - Nichts weniger als ein Wunder (Anzeige)

Kennt ihr das Gefühl, dass ihr kaum Worte findet, um eure Emotionen und Eindrücke zu einem Buch, auszudrücken? Ich bin davon überzeugt! Heute geht es mir so. Vor einer Woche habe ich die Geschichte beendet und noch immer fehlen mir die richtigen Ausdrücke und Worte.

Ich versuche es dennoch, allerdings dieses Mal in einer für mich ungewöhnlichen Form.

Klappentext: 
Dies ist die Geschichte der fünf Dunbar-Brüder. Nach dem Tod der geliebten Mutter und dem Weggang ihres Vaters leben sie nach ihren ganz eigenen Regeln. Sie trauern, sie lieben, sie hassen, sie hoffen und sie suchen. Nach einem Weg, mit ihrer Vergangenheit klarzukommen, nach der Wahrheit und nach Vergebung. Schließlich ist es Clay – angetrieben von den Erinnerungen an ihren tragischen Verlust –, der beschließt, eine Brücke zu bauen. Eine Brücke, die Vergangenheit zu überwinden und so sich selbst und seine Familie zu retten. Dafür verlangt er sich alles ab, was er geben kann, und mehr: nichts weniger als ein Wunder.



"Nichts weniger als ein Wunder" von Markus Zusak

Verlag: Limes
Seitenanzahl: 624 Seiten
Erscheinungsdatum: Februar 2019

Sonntag, 17. März 2019

(Rezension) Winter, Claudia - Das Honigmädchen


Teenie-Töchter können extrem schwierig sein. Diese Erfahrung muss auch Camilla machen. Seit der Trennung von ihrem Mann zehrt ihre Tochter Marie an ihren Nerven. Ständig gibt sie Widerworte, überschreitet ihr gesetzte Grenzen und auch in der Schule stehen Probleme an der Tagesordnung. 

Camilla arbeitet mit ihrem Vater im Familienunternehmen und als sie dieser zu einem Lieferanten in die Provence schickt, ergreift sie die Gelegenheit beim Schopf und packt kurzentschlossen ihre Tochter ins Auto und fährt los. An einer Tankstelle trifft sie auf ihren nervigen Nachbar und dieser macht sich unersetzlich, weil er es schafft Marie vom spontanen Trip zu überzeugen und nur in seiner Begleitung will sie weiterfahren.

Das Örtchen Loursacq zu finden, stellt eine Herausforderung dar und angekommen beim Honiglieferanten Henri, müssen sie feststellen, dass das Haus fast komplett ein Raub der Flammen wurde. Im Stall müssen sie ihr Nachlager aufschlagen und gleich am nächsten Tag lernen sie das Leben auf dem Bauernhof und der Imkerei ganz genau kennen. Vor allem die Bienen ziehen Marie in ihren Bann. Schon bald begleitet sie Henri täglich zu den Stöcken. Dabei erzählt und erklärt der schrullige alte Mann vieles über die mystischen Wesen. 

Während dessen arbeitet Camilla mit den Saisonarbeitern und Einwohnern des Städtchens. Allerdings bemerkt sie schnell, dass Henri nicht bei allen sehr beliebt zu sein scheint. Sie wittert ein Geheimnis, das sie unbedingt lösen möchte, um sich nicht mit ihren eigenen Problemen näher zu beschäftigen. 



"Das Honigmädchen" von Claudia Winter

Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 448 Seiten
Erscheinungsdatum: März 2019

Samstag, 16. März 2019

(Rezension) Ward, J. R. - Black Dagger #32 Der Spion (Anzeige)

In Florida erlebt Sola sehr eintönige Tage. Aber die Sicherheit ihrer Großmutter steht für sie im Vordergrund und somit erinnert sie sich an Assail und vermisst ihr schmerzlich. Selbst als Assails Cousins auf der Bilderfläche erscheinen und sie um Hilfe bitten, um Assail wieder ins Reich der Lebenden zu ziehen, weigert sie sich standhaft, bis Vovo sie überzeugt, dass sie unbedingt helfen muss.

So machen sie sich gemeinsam auf die lange Reise von Florida in den Norden. Dort angekommen erkennt sie Assail kaum wieder, denn einer Leiche gleich, liegt er auf dem Krankenbett.

Unterdessen kämpfen die Brüder weiter, um die Rasse vor Angriffen zu schützen und sehen sich mit einer völlig neuen Dimension an Gegnern konfrontiert. Vor allem Vishous sucht verzweifelt nach einer Lösung dieses Problems. Gleichzeitig stehen er und Jane an einem Scheideweg in ihrer Beziehung.


Black Dagger #32 Der Spion von J. R. Ward


Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 336 Seiten
Erscheinungsdatum: Januar 2019
Reihe: Black Dagger
Teil: 32/32

Dienstag, 12. Februar 2019

(Rezension) Oram, Kelly - Cinder & Ella


Ella telefoniert gerade mit ihrem Internet-Freund Cinder, den sie persönlich gar nicht kennt, als sie mit ihrer Mutter in einen Autounfall verwickelt wird. Ihre Mutter stirbt bei diesem Unfall und sie selbst erleidet schwere Verbrennungen, liegt einige Wochen im Koma und muss sich unzähliger Operationen unterziehen, um wieder zu versuchen ein "normales" Leben zu führen. 

Da ihre Eltern geschieden waren, muss sie nun komplett neu anfangen. Sie zieht zu ihrem Vater, der eine neue Familie hat. Ihre Stiefmutter und ihre zwei Stiefschwestern begegnen ihr mit Skepsis und auch bei Ella hält sich die Begeisterung in Grenzen. 

Ihre Verletzungen heilten nur langsam und ihre Therapien sind sehr schmerzhaft. Trotzdem möchte sie in eine öffentliche Schule gehen. Sie besucht die gleiche Highschool wie ihre zwei Stiefschwestern. 

Um ein wenig Normalität in ihr Leben zu lassen, nimmt sie wieder Kontakt zu Cinder auf, der glaubte sie wäre bei dem Unfall gestorben, da sie sich so lange nicht mehr gemeldet hat. Sie knüpfen schnell wieder an ihre alte Freundschaft an, die irgendwann in einem persönlichen Treffen münden sollte. Jedoch haben beide ihre eigenen Ausreden, um diesem aus dem Weg zu gehen.


"Cinder & Ella" von Kelly Oram

Verlag: One
Seitenanzahl: 448 Seiten
Erscheinungsdatum: September 2018
Reihe: Cinder & Ella
Teil: 1/2 (auf englisch erschienen)

Gemeinsam Lesen #161






     gefunden bei Schlunzen-Bücher







1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Gemeinsam mit meiner Freundin Lisa lese ich zur Zeit von Anna Paulsen "Wirf dein Herz voraus und spring hinterher".

Ich habe noch nicht begonnen somit bin ich auf Seite 1 von 368


"Wirf dein Herz voraus und spring hinterher" von Anna Paulsen

Klappentext:
Liane ist Ende dreißig und führt ein unspektakuläres Leben – aus Angst, dass ihr etwas Schlimmes passieren könnte. „Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste“, pflegt sie zu sagen. Flugreisen, Extremsportarten und Spaziergänge im Dunkeln vermeidet sie deshalb am liebsten. Doch als Liane eine Diagnose bekommt, die alles verändert, gibt es plötzlich keinen Grund mehr für sie, vorsichtig zu sein. Etwa das Survivaltraining im Gebirge abzusagen, das ihr Chef organisiert hat. Oder den jahrealten Brief ihrer Adoptivmutter nicht zu öffnen. Liane entdeckt, dass das Leben gefährlich schön sein kann und man manchmal springen muss, um das Glück zu ergreifen ...

Montag, 11. Februar 2019

Montagsfrage #138






     Gefunden bei Lauter&Leiser









Was ist für dich die Art von (Haupt-)Charakter, die es öfter in Büchern geben sollte?


Nach einigen Wochen Pause mache ich endlich wieder bei der Montagsfrage mit. Das auch gleich mit einer recht schweren Frage. 

Es gibt einige Charaktere, die ich sehr gerne begleite. Meist ist es die besondere Mischung, die sie so sympathisch machen. 

Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr kristallisiert sich heraus, dass ich seltsame Figuren bevorzuge. Menschen, die ihre Eigenheiten haben und sie vom normalen Typen unterscheiden. Sie müssen auch nicht immer ganz sympathisch sein, sie dürfen gerne schrullig und exzentrisch sein. 

Als Beispiel erwähne ich das Buch "Ich, Eleanor Oliphant" von Gail Honeyman. Eleanor ist mir so ans Herz gewachsen. Sie war so naiv und weltfremd obwohl sie soviel bereits erleben musste. Ihre Geschichte wird mir ewig in Erinnerung bleiben.


(Rezension) Reardon, Stuart Harvey Berrick, Jane - Invincible Ich geb dich niemals auf (Anzeige)


Kurz vor seinem Wechsel zu einem erstklassigen Rugby Team verletzt sich Nick Renshaw schwer. Um seine Karriere zu retten, muss er eine aufwendige und teure Operation hinter sich bringen. Sein Reha-Programm verläuft zwar recht erfolgreich, aber sein neuer Club ist nicht zu 100 Prozent zufrieden. Um alle Möglichkeiten auszuschöpfen, stellen sie ihm eine Sportpsychologin zur Seite, um seine Ängste in positive Energien zu verwandeln.

Anna Scott liebt ihre Arbeit. Ihre Praxis spezialisiert sich auf aktive Sportler. Sie ist stolz auf ihre Professionalität. Sie trennt strikt zwischen Arbeit und Privatleben. Als Nick jedoch über die Schweller ihrer Praxis tritt, erkennt sie sofort, dass er ihr gefährlich werden kann. Sie versucht das ständige Kribbeln zu ignorieren. Es ist ihr wichtig ihm zu helfen, seine gesamtes Potential auszuschöpfen, um wieder an die Spitze anzuschließen. 


"Invincible Ich geb dich niemals auf" von Stuart Reardon und Jane Harvey-Berrick

Verlag: Lyx Digital
Seitenanzahl: keine Ahnung 
Erscheinungsdatum: Februar 2019
Reihe: Invincible 
Teil: 1/2 (bereits auf englisch erschienen)

Sonntag, 10. Februar 2019

(Rezension) Loyelle, Anna - Never without you Elisha&Cade


Wieder eine neue Stadt, wieder neue Nachbarn, wieder eine neue Schule und damit neue Schulkollegen. Elisha ist es gewohnt ständig den Wohnsitz zu ändern. Da ihr Leben komplett durchgetaktet ist, hat sie kaum Zeit Freundschaften zu schließen und somit stellt sie sich der Herausforderung mit stoischem Gleichmut.
Sie rechnet nicht damit, dass sie auf Jennifer trifft, die sie uneigennützig unter ihre Fittiche nimmt und sie in ihren Freundeskreis integriert. 
Elisha erfährt auch, dass Jennifers beste Freundin seit einigen Wochen verschwunden ist. Niemand kann sie erklären, was genau passiert ist und sie leidet sehr darunter.

Sobald sie Cade trifft, flattern in ihrem Bauch die Schmetterling wild herum. Da er aber scheinbar eine feste Freundin hat, denkt Elisha gar nicht daran sich ihm zu nähern. Zugleich sucht aber Cade öfter ihre Nähe. Er holt sie von ihrem Nebenjob ab und bringt sie sicher nach Hause. Langsam schleicht er sich in ihr Leben. Beide geben immer mehr aus ihrer Vergangenheit Preis, aber Elisha hat große Probleme ihm richtig zu vertrauen. 


"Never without you Elisha&Cade" von Anna Loyelle

Verlag: Latos
Seitenanzahl: 500 Seiten
Erscheinungsdatum: September 2018

Samstag, 9. Februar 2019

(Rezension) Singh, Nalini - Age of Trinity #2 Das Licht des Ozeans


Bowen Knight erwacht nach dem Anschlag aus einem 8wöchigen Koma. Eigentlich sollte er tot sein, aber wie durch ein Wunder geht es ihm unerwartet gut. Er befindet sich in einer Unterwasseranlage der BlackSea Gestaltwandler. 


Sein Überleben hat er einem außergewöhnlichen Experiment von Dr. Kahananui zu verdanken. Sie forscht auch an einer Lösung rund um den Chip, der in Bowens Kopf implantiert wurde, um als Abwehrschild gegen die Medialen zu fungieren. Die Lebensdauer geht dem Ende zu. Die hochschwangere Ärztin und Forscherin des Rudels unterbreitet ihm einen hochriskanten Vorschlag, der ihn vor eine extrem schwere Entscheidung stellt. 

Um sein leibliches Wohl sorgt sich Kaia. Ihren Argwohn versteckt sie nicht. Für sie gehört Bowen Knight zu den gefährlichsten Menschen der Welt. Sie verdächtigt ihn und die menschliche Rasse an unglaublichen Verbrechen gegen die Meeresgestaltwandler beteiligt zu sein. Je mehr Zeit sie mit Bowen verbringt, umso mehr geraten ihre Vorsätze, ihm nicht zu vertrauen, ins Schwanken.


"Age of Trinity #2 Das Licht des Ozeans" von Nalini Singh

Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 500 Seiten
Erscheinungsdatum: Januar 2019
Reihe: Psy/Changeling bzw. Age of Trinity
Teil: 17 bzw. 2 (nicht beendet)

Mittwoch, 6. Februar 2019

(Rezension) Gold, Annie Mae - Taintless Blindes Vertrauen


Im Jahr 2171 verschanzen sich die Menschen hinter einer hohen Mauer, um zu überleben. Die Welt kann kaum mehr bewohnt werden. In der Kolonie leben die Menschen sehr geregelt und in Frieden. Mit 17 Jahren werden die Jugendlichen auf ihre Fähigkeiten getestet, um herauszufinden in welche Gilde sie am besten passen würden. 


Summer will aber nicht in eine der Gilden. Ihr größter Wunsch ist es in die Elite aufgenommen zu werden. Dort vermutet sie jede Menge Abenteuer und Unentdecktes. Jedoch werden nur die Besten der Besten aufgenommen. Als mit Clay einer aus der Elite kurzfristig ihre Schule besucht, ist sie mehr denn je überzeugt, ihre Bestimmung dort zu finden.


Die Tage der Entscheidung rücken näher und auch Clay kommt ihr immer näher. Falls sie tatsächlich aufgenommen wird, muss sie ihr gesamtes Leben zurücklassen, auch Will, den sie schon ewig kennt und der ihr klar zu verstehen gibt, wie gern er sie mag.


"Taintless Blindes Vertrauen" von Annie Mae Gold

Verlag: Stand Up Publishing
Seitenanzahl: 488 Seiten
Erscheinungsdatum: Februar 2017
Reihe: Taintless
Teil: 1/3 (Teil2 und 3 noch nicht erschienen)


Dienstag, 29. Januar 2019

Gemeinsam Lesen #160






     gefunden bei Schlunzen-Bücher







1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


In meine Handtasche habe ich letztens ein kleines Büchlein gepackt, das schon einige Zeit bei mir liegt und darauf wartet gelesen zu werden.

"Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden" von Genki Kawamura. Ich bin auf Seite 69 von 192


"Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden" von Genki Kawamura

Klappentext:
Ein junger Briefträger erfährt überraschend, dass er einen unheilbaren Hirntumor hat. Als er nach Hause kommt, wartet auf ihn der Teufel in Gestalt seines Doppelgängers. Er bietet ihm einen Pakt an: Für jeden Tag, den er länger leben möchte, muss eine Sache von der Welt verschwinden. Welche, entscheidet der Teufel. Der Briefträger lässt sich auf dieses Geschäft ein. Am Tag darauf verschwinden alle Telefone. Am zweiten Tag die Filme, am dritten alle Uhren. Als am vierten Tag alle Katzen verschwinden sollen, gebietet der Briefträger dem Teufel Einhalt. Und macht etwas völlig Überraschendes ... (Quelle: Amazon)

Freitag, 25. Januar 2019

#Buchgeflüster: Wie das Bloggen mein Lesen (oder so) verändert hat

Die liebe Tii von Tii & Ana's kleine Bücherwelt hat eine interessante Frage gestellt. Die hat mich ehrlich zum Grübel gebracht. 




Wie war es denn früher, wobei früher in meinem Fall die 80iger und 90iger Jahr sind. Damals besorgte ich mir alle meine Bücher in der Leihbücherei. Bücher habe ich zu besonderen Anlässen geschenkt bekommen oder mir selten selbst gekauft. 
Schon damals hatte ich einen SuB, zwar klein und fein, aber oftmals musste ich die Leihzeit verlängern, damit ich auch alle Bücher lesen konnte. Somit ist recht klar, dass ich bereits als Kind oder Jugendliche viel gelesen habe.

Es gab dann auch aus beruflichen Gründen Phasen ohne Bücher. Ich wollte mich weiterbilden und deshalb war ich einfach zu müde, um mich mit zusätzlicher Lektüre zu belasten.

Als ich endlich alles hinter mir hatte, war die Zeit für gute Bücher gekommen. Die große Welle der Krimis und Thriller brach an und auch das Internet zog in meinem Heim ein. Eine Welt unerschöpflicher Inspiration.

Die ersten Buchblogs erblickten das Licht der Welt und damit noch zusätzliche Quellen für Neuerscheinungen. 

Ich gebe es auch unumwunden zu, dass Facebook mich dazu gebracht hat, einen Blog zu beginnen. Dazu noch die wundervollen Buchevents wie die LLC in Berlin, wo ich einige deutsche Autorinnen kennenlernen durfte. Ich wollte diese unterstützen und schrieb deshalb Rezensionen zu ihren Büchern. Soviel ungenutzter Content, daher die logische Folge - eigener Blog.

Umfeld und Name

Der französische Name entstand aus der Not, einen schönen deutschen Namen zu finden. Da ich einen französischen Hintergrund habe, war "Salon du Livre" eigentlich recht schnell gefunden. Marie sollte mein Pseudonym sein. Ich dachte nicht, dass es wichtig wäre meinen richtigen Namen anzugeben. 
Durch die vielen großartigen Kontakte zu anderen Bloggern, Lesern und Autorinnen bereue ich diesen Schritt heute ein wenig. Ich liebe es über Geschichten, Figuren und Handlungen zu sprechen. Diese Gemeinschaft möchte ich nicht mehr missen. 

Mein nahes Umfeld, wie Mann und Mama wissen, um meinen Blog. Meine engsten Freundinnen, die ich über Facebook und übers Lesen erstmals getroffen habe, sind ebenfalls totale Bücherfreaks. Sie wissen es auch, aber keinen interessiert sich richtig dafür. Passt für mich auch. 

Bücherwelt


Ich liebe, liebe, liebe sie! 

Die Entwicklung, die durch das Internet möglich war, empfinde ich als ungemein berauschend. (Ich lasse hier die negativen Aspekte mal völlig außer Acht!) 
Der Kontakt, der sich zu den Autorinnen und Autoren ergibt, ist so toll. Was mich immer wieder überrascht, wie freundlich und nett diese sind. Auch Bestseller-Autoren halten Kontakt zu ihren Fans. Die Erfurcht, die ich früher hatte, ist zwar immer noch da, aber die Angst jemanden anzusprechen, ist nicht mehr so groß. 

Besonders freut es mich immer, neue Blogger oder Leser zu treffen. Wir teilen die gleiche Leidenschaft und es ist so genial, sie zu unterhalten. Ich komme mir nicht als Freak vor, sondern befinde mich unter Gleichgesinnten, die meine Einstellung verstehen.


Lesen


Ich lese mehr, viel mehr sogar. Ich verschlinge manche Bücher regelrecht. Anfangs habe ich auch jedes angebotene Rezensionsexemplar angenommen. Schließlich fühlte ich mich sehr geschmeichelt, dass ein Autor/eine Autorin sich an mich wendet. Kam auch nicht sehr oft vor! 
Mit dem Bloggerportal von Randomhouse entstand dann auch noch eine sehr gut organisierte Plattform für Blogger. Andere Verlage folgten mit ihrem Angebot an Blogger. Das nutze ich auch, aber wie fast alle "älteren" Blogger setze mich das eher unter Druck. Meine Anfragen sind weniger geworden. Ich frage nur noch ganz gezielt Bücher an. Manchmal auch Geschichten, die komplett außerhalb meiner Komfortzone liegen. Diese Möglichkeiten finde ich sehr angenehm.
Sonst kaufe ich mir die Bücher selbst, das lässt meinen SuB ins Unermessliche wachsen, aber ich bemühe mich sehr, diesen nun langsam aber sicher abzubauen. 

Leben


Lesen ist mein Hobby. Daran wird sich hoffentlich niemals etwas ändern. Es gefällt mir in fremde Welten einzutauchen. Die Realität auszuschalten und mich für kurze Zeit auszuklinken.
Da ich ja seit 19 Jahren auch meine halbseitig gelähmte Mama betreue, bleibt nicht viel Zeit für mich selbst. 
Natürlich investiere ich auch Zeit in den Blog. Manchmal denke ich mir, zu viel Zeit, die ich eigentlich zum Lesen nutzen könnte. Doch wenn ich eine Zeitlang nichts schreibe, fehlt es mir dann. 

Welche Erfahrungen habt ihr denn gemacht?