Social Media

Montag, 15. April 2019

(Rezension) Buxbaum, Sabine - Rendezvous mit dem Tod (Anzeige)



Nach einem Verkehrsunfall nimmt Lisa aus der Zwischenwelt einen Begleiter mit. Der Tod in Form eines recht attraktiven Mannes begleitet sie fortan, nur kann nur sie ihn sehen. Da sie als Ärztin eigentlich ganz im Hier und Jetzt lebt, beängstigt sie diese Begegnung. 

Seit Jahren lebt sie nur für ihren Beruf. Nach dem Tod ihrer Eltern hat sie auch keinen Kontakt mehr zu ihrer einzigen Tante. Sie ist einsam, schiebt dieses Gefühl jedoch ständig beiseite, um zu funktionieren.

Mit dem einschneidenden Ereignis muss sie sich eine Auszeit nehmen, um die körperlichen Schäden heilen zu lassen. Dabei begleitet sie der Tod und hält ihr einen Spiegel zu ihrer Seele vor, in den sie schon so lange keine Blick mehr geworfen hat. 


"Rendezvous mit dem Tod" von Sabine Buxbaum


Verlag: Bod
Seitenanzahl: 200 Seiten
Erscheinungsdatum: Oktober 2018



Wie hat es mir gefallen?


Die Autorin hat mich angeschrieben und mir ihr Buch zum Lesen angeboten. Da sie in Tirol wohnt, hatte sie selbstverständlich gleich meine Sympathie, denn ich kenne nicht sehr viele Tiroler Autorinnen. Dann mochte ich auch den Titel sofort und die Beschreibung fand ich auch Klasse. 

Zwar hat der Klappentext so einiges beschrieben, aber so ganz genau wusste ich nicht, was ich erwarten sollte. Ich lies mich einfach auf die Geschichte ein. Neben Lisas persönlicher Geschichte und ihrer Vergangenheit, gibt es auch phantastische Elemente, die sich aber nur ganz zart zeigen. 
Anfangs schreitet die Handlung leicht holprig voran. Wobei ich aber glaube, dass dies der spröden Persönlichkeit Lisas geschuldet ist. Erst langsam taut sie auf und damit auch der Schreibstil.

Ich muss zugeben, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Vor allem das Ende war so überzeugend, so natürlich und passend. Mit einem Seufzer lies ich das Buch zuklappen. Von mir aus hätte es gerne noch ein paar Seiten mehr vertragen, aber ich bin davon überzeugt, dass es von Sabine Buxbaum in Zukunft noch einiges zu lesen geben wird. 



Über die Autorin:

Ich bin 1976 in Innsbruck geboren, besuchte die Handelsakademie und studierte anschließend Medizin. Seit 2001 bin ich als Ärztin tätig.
Während des Studiums habe ich angefangen historische Romane und Biographien historischer Persönlichkeiten zu lesen. Dabei hatte mich vor allem die englische Geschichte interessiert. Bei meiner ersten Englandreise kam dann die Idee für mein erstes Buch "Die Botin des Königs". In der Zwischenzeit war ich schon mehrmals in Großbritannien und kann von der Geschichte des Landes nicht genug kriegen. Deshalb lasse ich sie gerne in meine Romane einfließen.
Vier Romane sind in der Zwischenzeit veröffentlicht worden, weitere werden folgen.
Das Hauptrezept meiner Bücher besteht aus Spannung, Romantik und Geschichte.
Was den historischen Hintergrund angeht, versuche ich mich an die Tatsachen und Fakten zu halten. Der Rest der Erzählung ist ein Produkt meiner Fantasie.
2018 habe ich mich entschieden, ein Buch, das einem anderen Genre angehört zu veröffentlichen. Ich möchte auch in Zukunft schriftstellerisch flexibel bleiben. (Quelle: Autorenhomepage)



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.