Social Media

Montag, 15. April 2019

(Rezension) Foster, Melissa - Die Bradens at Peaceful Harbor #2 Voller Einsatz für die Liebe (Anzeige)



Peaceful Harbor ist ein wundervoller Ort, um sich zu erholen. Diese Entscheidung trifft auch Annalise. Nach einigen furchtbaren Monaten in ihrer Heimatstadt, muss sie ihr Leben neu ordnen. Nachdem sie von einer Anschuldigung eines ihrer Schüler frei gesprochen wurde, hat sie dennoch das Gefühl ständig beobachtet zu werden. Auch ihr Freund wendet ihr den Rücken zu und somit bleibt ihr nur noch die Flucht zu ihrer Freundin Tegan. 

Sie möchte zur Ruhe kommen. Das zufällige Treffen mit Tegans Arzt verwirrt sie zusätzlich. Auch Cole kann sie die Anziehungskraft nicht erklären. Leesa rührt etwas in ihm, das schnell zu sehr viel tieferen Gefühlen führt. 

Cole will die Gelegenheit nützen, um Leesa näher kennenzulernen. Denn er erkennt, das sie sehr zurückhaltend ist und einige Geheimnisse verbirgt. Er drängt sie allerdings nicht, ihm alles zu erzählen und damit gewinnt er langsam ihr Herz und ihr Vertrauen. 



"Die Bradens in Peaceful Harbor #2 Voller Einsatz für die Liebe" von Melissa Foster

Verlag: World Literary Press
Seitenanzahl: 328 Seiten
Erscheinungsdatum: Jänner 2019
Reihe: Die Bradens in Peaceful Harbor
Teil: 2/3 (bisher auf Deutsch)



Wie hat es mir gefallen?


Ich habe ein Faible für Familiengeschichten mit vielen Geschwistern. Bei den Bradens gibt es ja einige und ich freue mich auf jede einzelne. Nachdem ich bereits in Teil 1 mit Nate und Jules gelitten habe, war es nun Zeit für Annalise und Cole. 

Annalise muss einige furchtbare Erfahrungen machen. Von einem Schüler bezichtigt zu werden und so vor Gericht zu landen, muss sehr demütigend sein. Sie verliert ihr Grundvertrauen in die Menschen und zweifelt an all ihren Entscheidungen. Ihr Rückzug zu ihrer Freundin macht Sinn. 

Cole wohnt und lebt seit jeher in Peaceful Harbor. Sein Leben ist dort verwurzelt, auf Grund seiner Familie und seiner Freunde. Nur die richtige Frau an seiner Seite fehlt ihm noch. Er zweifelt auch daran, jemals eine zu finden, die sich mit seinem Beruf und seiner Loyalität zu seiner Familie wohl fühlen kann. 

Als Leesa und Cole aufeinander treffen, spürt man als Leserin sofort, die Funken, die zwischen ihnen sprühen. Beide erkennen auch, dass sie sich sehr sympathisch finden, möchten aber nichts überstürzen. Diese Entwicklung fand ich sehr nachvollziehbar und gut beschrieben. 

Genau diese sensible Schreibweise lässt mich immer gerne in die Bücher von Melissa Foster eintauchen. Sie überhastet nichts, lässt ihren Figuren Zeit und Spielraum. 
Die restlichen Familienmitglieder sind für mich ein Pluspunkt. Ich mag es, altbekannte Figuren wiederzutreffen. Ich freue mich schon auf weitere Geschichten rund um die Bradens.




Weitere Bücher der Autorin:

Die Bradens in Trusty
#1 Bei Heimkehr Liebe Rezi

Die Bradens in Peaceful Harbor
#1 Geheilte Herzen Rezi

Werbung

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


Verlag: Autorin und Walking in the Clouds


Ich bedanke mich bei der Autorin und "Walking in the Clouds", der mir auf meinen Wunsch hin ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Dies hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst.



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.