Social Media

Samstag, 11. Mai 2019

(Rezension) Birbaek, Michel - Beziehungswaise


Als Tess ein Jobangebot nach China erhält, ist es für Lasse an der Zeit über ihre sieben jährige Beziehung und seine eigene Karriere nachzudenken. Er fühlt sich als Tess Partner unheimlich wohl, aber dass sie seit über zwei Jahren keinen Sex hatten, verunsichert ihn sehr. 

Seine Leidenschaft als Comedian bringt auch nicht mehr so viel ein, wie einige Jahre zuvor. Sechs Monate im Jahr für Senioren auf einem Kreuzfahrtschiff sein Geld zu verdienen, stellt ihn auch nicht zufrieden. Eine Einladung zu einem Casting für eine TV Show kommt da gerade recht, auch wenn Lasse nicht wirklich von seinen Qualitäten überzeugt ist. 

Könnte dieser Scheideweg aber auch als Chance für einen Neuanfang stehen? Als ihn ein dringender Anruf seiner Schwester erreicht, lässt er seine Sorgen in Köln zurück, um sich voll und ganz auf seine Familie in Dänemark zu konzentrieren. Dabei schüttelt Lasse seine Probleme nicht ab, sondern muss sich ihnen Schritt für Schritt nähern, um sie zu lösen.


"Beziehungswaise" von Michel Birbaek

Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 560 Seiten
Erscheinungsdatum: 2007 (neue Auflage 2018)



Wie hat es mir gefallen?


Michel Birbaek, das muss ich zugeben, war mir bis letztes Jahr überhaupt kein Begriff. Näher mit ihm beschäftigt habe ich mich kurz vor der Lit.Love in München. Damals veröffentlichte er sein Buch "Das schönste Mädchen der Welt". Als einziger Mann in dem Kreis der Liebesromanautor/innen zog er natürlich die Aufmerksamkeit auf sich. Den Klappentext bei "Beziehungswaise" fand ich sofort spannend. Ich lese jeden Monat mit einer Freundin gemeinsam ein Buch und im Mai fiel unsere Entscheidung auf dieses.

Die Geschichte beginnt mit einer Hochzeit. Ein Paar, das sich nur ein paar Monate kennt, schließt den Bund fürs Leben. Tess und Lasse sind unter den Gästen und alle stellen ihnen die Frage, wann denn sie endlich vor den Traualtar treten. Nach sieben Jahren wäre es doch an der Zeit. 

Nun könnte der Leser/die Leserin glauben, dass es sich in diesem Buch nur um Lasse und Tess Beziehung drehen wird. Falsch gedacht, denn der Autor verflicht Familie, Freund, lebenswertes Leben und Sterben. Viele kleine Momente füllen die Geschichte, mit besonderem Augenmerk auf die Entwicklungen die Lasse macht. Er erzählt aus seiner Sicht und gewinnt wundervolle Einsichten in sein eigenes Leben als Mann, als Partner, als Freund und vor allem als Sohn. 

Manche mögen diese Geschichte als etwas langatmig bezeichnen. Ich gewinne ihr witzige und berührende Momente ab, die ohne "Assiwitze" und lautem Gebrüll sondern mit feinfühligen Blicken auf alltägliche Situationen, die immense Bedeutung gewinnen. Einige Kapitel spielen bei Lasses Familie in Dänemark. Die Dänen scheinen gerne Käffchen zu trinken und ich habe mich ein wenig in Far verliebt, der seine eigene Sichtweise auf das Leben hat und seinen Kindern Lasse und Sune einiges weitergibt. 

Besonders erwähnen möchte ich den gelungenen Titel. Beziehungswaise passt, wie die Faust aufs Auge. 

Michel Birbaek werde ich mir auf jeden Fall für die Zukunft merken. Seine bereits erschienen Bücher sind selbstverständlich auf meiner Merkliste gelandet. 



Über den Autor: 

Michel Birbæk, geboren in Kopenhagen, lebt seit vielen Jahren in Köln. Als Sänger war er 15 Jahre mit Rockbands unterwegs. Danach arbeitete er unter anderem als Kolumnist für mehrere Frauenmagazine und seit 20 Jahren als Drehbuchautor für einige der erfolgreichsten deutschen TV-Serien. Seine bisherigen fünf Romane haben sowohl die Kritiker, als auch eine große Fanbase erobert. Als 2016 sein Idol Prince starb, begann er einen Roman zu schreiben, um seine Gefühle zu kanalisieren. Daraus wurde »Das schönste Mädchen der Welt«, Birbæks persönliche Danksagung an die beiden schönsten Dinge auf der Welt – Liebe und Musik. (Quelle: Randomhouse)

Weitere Bücher des Autors:

Das schönste Mädchen der Welt
Wenn das Leben ein Strand ist, sind Frauen das Mehr
Die Beste zum Schluss
Nele & Paul
Was mich fertig macht, ist nicht das Leben, sondern die Tage dazwischen




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.