Social Media

Donnerstag, 11. Juli 2019

(Rezension) Darling, Annie - Bloomsbury #3 Verliebt in Bloomsbury (Anzeige)



Die Buchhandlung Happy Ends ist Ninas zu Hause. Sie liebt es dort zu arbeiten und seit ein paar Monaten wohnt sie auch direkt über dem Laden. Alles was ihr noch fehlt zum Glück, ist der perfekte Mann an ihrer Seite. 

Unzählige Dates hat sie hinter sich. Jedes Online Dating Portal hat sie bereits ausprobiert, jedoch ohne Erfolg. Ganz viele Frösche hat sie geküsst, doch keiner hat sich in einen Prinzen verwandelt. Sie erwartet Leidenschaft, Drama und ewige Liebe. "Sturmhöhe" von Emily Bronte ist ihr Lieblingsroman und Heathcliff entspricht genau ihrer Vorstellung des Bad Boys. Zwischen ihm und Cathrine knistert es gewaltig und genau das möchte sie auch erleben. 

Noah trägt weder Jeans noch Lederjacke sondern Stoffhosen mit Hemd, Krawatte und blauen Pullovern. Er ist von Posy engagiert, um die Buchhandlung auf Vordermann zu bringen. Einige Tage beobachtet er alles ganz genau. Vor allem Nina findet seine Anwesenheit unangenehm, denn sie kennt Noah noch aus der Schulzeit und diese war für ihn nicht sehr erfreulich. Trotz Ninas Zurückhaltung schafft Noah es, sie zu einem Nicht-Date zu überreden, auch wenn sie das schlechte Gewissen plagt, dass sie ihm nicht erzählt, dass sie einander schon kennen. 


"Bloomsbury #3 Verliebt in Bloomsbury" von Annie Darling

Verlag. Penguin Verlag
Seitenanzahl: 417 Seiten
Erscheinungsdatum: Juni 2019
Reihe: Bloomsbury
Teil: 3/3




Wie hat es mir gefallen?


Wie sehr ich mich auf dieses Buch gefreut habe. Bereits "Der kleine Laden in Bloomsbury" und "Sommer in Bloomsbury" fand ich bezaubernd. Somit waren meine Erwartungen recht hoch, denn Nina braucht eindeutig auch ein Happy End. 

Ninas Versuche ihren Traumprinzen zu finden, sind zeitweise schon regelrecht absurd. Sie hat klare Regeln für ihre Dates, die sich manchmal auch bricht. In letzter Zeit enttäuschen sie ihre Verabredungen zunehmend. Sie überlegt, welche Fehler sie macht und was sie an sich ändern muss, um endlich wahr genommen zu werden. 

Noah dagegen weiß genau, wer er ist, was er tut und ist im Großen und Ganzen zufrieden mit sich. Seine Karriere als Berater nimmt gerade Fahrt auf, die durch seine erstklassige Ausbildung erst möglich wurde. Nina erregt auch sehr schnell seine Aufmerksamkeit. Ihre offene Art, fasziniert ihn ungemein. Die zwei könnten nicht unterschiedlicher sein. 

Mir gefällt ihr Tanz, der Anfangs weder synchron noch sehr elegant wirkt. Erst langsam finden sie einen gemeinsamen Rhythmus, obwohl Nina gar nicht daran glaubt, dass Noah ihr Leidenschaft und Drama bieten kann. Dafür wirkt er zu seriös, zu streng und zu geordnet. 

Die Geschichte baut sich langsam auf. Nina und Noah lernen sich kennen und freunden sich an. Die Liebe entsteht nicht von jetzt auf gleich, es gilt Widerstände zu überwinden und Vorstellungen über Bord zu werfen. Ein gelungenes Buch, das nicht so sehr mit dem Witz des ersten Teils punktet, sondern mit Vorurteilen, die aus dem Weg geräumt werden müssen und persönlichen Einsichten. 

Damit sind alle drei Geschichten erzählt, aber es erscheint am 8. Oktober 2019 ein weiteres Buch von Annie Darling. Leider gibt das große A..... nicht viel über den Inhalt her. Ich hoffe sehr, dass auch dieses Buch übersetzt wird. 


Über die Autorin:

Annie Darling lebt in einer winzigen Londoner Wohnung, in der man vor lauter Bücherstapeln kaum laufen kann. Ihre großen Leidenschaften sind Liebesromane und ihre Katze. »Der kleine Laden in Bloomsbury« ist Annie Darlings Debüt in deutscher Sprache und der Beginn einer Reihe um eine wunderbare kleine Buchhandlung in Bloomsbury.

Weitere Bücher der Autorin:




Werbung

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


Verlag: Bloggerportal

Ich bedanke mich beim Verlag, der mir auf meinen Wunsch hin ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Dies hat meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.