Social Media

Mittwoch, 19. Februar 2020

(Rezension) Marrs, John - The One Finde dein perfektes Match


Daten und Tindern war gestern. Heute gibt man eine DNA Probe ab, um seinen perfekten Partner zu finden. Der genetische Abgleich soll sicherstellen, dass Paare sich erkennen, um ihr Leben mit einander zu verbringen.

Das klingt doch wahrlich wundervoll. Niemand muss mehr Zeit auf Verabredungen verschwenden. Grauenvolle Rendez-Vous gehören der Vergangenheit an. Mit seinem passenden Match reitet man/frau zufrieden in den Sonnenuntergang. 

Somit wäre das Buch nach knapp 10 Seiten zu Ende. Dem ist aber nicht so. Es hat nämlich sogar 496 Seiten, die von Beginn weg extrem spannend sind.

Christopher, Ellie, Jaden, Mandy und Nick sind die fünf Hauptfiguren. Abwechseln erfährt der Leser, ob der Test gemacht wurde, was herausgekommen ist und welche Konsequenzen dies hat.

Jede einzelne Geschichte wartete mit sehr überraschenden Wendungen auf, die mich ziemlich heftig den Kopf schütteln ließen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, denn (fast) jedes Kapitel endete mit einen Mini-Cliffhanger und damit dem Wunsch weiterzulesen, um ja nichts zu verpassen. 

Ich habe das Buch gemeinsam mit Beate von nerdlounge.at gelesen und eigentlich hatten wir uns pro Tag ca. 50 Seiten vorgenommen. Damit wären wir knapp zehn Tage beschäftigt gewesen. Ihr könnt euch vorstellen, dass wir nicht einmal eine Woche gebraucht haben, so neugierig waren wir.


"The One Finde dein perfektes Match" von John Marrs

Die Vorstellung, dass es dieses bestimmte Gen tatsächlich gibt, hat etwas Faszinierendes an sich. Allerdings kämen damit viele weitere Fragen einher. Einige werden in dem Buch auch angesprochen. Somit kann sich jeder für sich Antworten suchen.

5 fesselnde Geschichten in einem Buch, das großartig geschrieben wurde. Das Grundkonzept erscheint auf Grund der heutigen technischen Spielereien nicht unmöglich. Solche Geschichten ziehen mich immer wieder an. Ich bin sehr neugierig, welche Bücher in dieser Art, ich noch entdecken werde.

Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 496 Seiten
Erscheinungsdatum: Oktober 2019




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.