Social Media

Donnerstag, 2. April 2020

(Rezension) Hasselbusch, Birgit - Sommer in Villefranche



"Sommer in Villefranche" von Birgit Hasselbusch


    


     Verlag: 
     dtv

     Seitenanzahl: 
     288 Seiten

     Erscheinungsdatum:
     März 2017











Klappentext:

Plötzlich Französin!

Insa Nicolaisen (40) befindet sich gerade in einer Phase im Leben, in der man sich für a) durchhalten oder b) die Flucht nach vorn entscheiden kann. Insa entscheidet sich für Variante b), nimmt die Flucht wörtlich und wandert aus. Und zwar genau dorthin, wo sie die glücklichste Zeit ihres Lebens verbracht hat: Südfrankreich. Was malerisch klingt, ist es auch – bis einige unvorhergesehene Dinge geschehen...

Ein Aussteiger-Roman? Eine Liebesgeschichte? Ein Frankreich-Trip? Eine Hymne an die Freundschaft? Von allem etwas – und das nicht zu knapp!


↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝


Dank der Ausgangssperre in Tirol seit 16. März müssen wir uns im Kopf an die schönsten Plätze der Welt begeben. Damit habe ich keinerlei Probleme, denn in meinem SuB gibt es einige wundervolle und schöne Bücher, die irgendwo in der Sonne spielen. 

Schon das Cover von Birgit Hasselbuschs Buch "Sommer in Villefranche" zeugt von mediterranem Flair. 

Insa reist kurzentschlossen nach Südfrankreich, um die angebotene Stelle einer Haushüterin/Vermieterin anzunehmen. An dem Haus angekommen, entdeckt sie, dass dieses weit davon entfernt ist, dann Feriengäste vermietet zu werden. Im Haus wohnt noch immer die (Fast)-Ex-Ehefrau des Eigentümers und sie hat auch überhaupt nicht vor das Feld kampflos zu räumen. 

Insa lässt sich aber nicht so schnell verjagen und bleibt am Ball. Wobei so ein wunderschönes Haus in Südfrankreich ließe auch mich nicht so schnell aufgeben. 

Dieses Buch eignet sich wunderbar, um den schlechten Nachrichten dieser Tage zu entfliehen. Die Landschaft treffend beschrieben, fiel es mir sehr leicht, mich in die Story fallen zu lassen. Regelmäßige Besuche in französischen Restaurants haben mich animiert, die Kochbücher meiner Mama herauszukramen und Kindheitserinnerungen wieder zu wecken. 

Eine großartige Geschichte über Frauen in verschiedenen Lebensbereichen, die entdecken, dass das Leben nicht einfach vorbei ist, wenn eine langjährige Beziehung beendet wurde. Ein Buch über alte Freundschaften, neue Freundschaften, alte Liebe und junge Liebe, aber vor allem über die Liebe zum Leben, egal in welchem Alter. 





Keine Kommentare :

Kommentar posten

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.