Social Media

Dienstag, 16. Juni 2020

(Rezension) Rayne, Piper - Baileys #1 Lessons from a One-Night-Stand (Anzeige)



Baileys #1 Lessons from a One-Night-Stand
von Piper Rayne

Klappentext: 

Holly Radcliffe hätte nie gedacht, dass ihr One-Night-Stand am ersten Tag in der neuen Stadt solche Wellen schlagen würde. Doch ihr kleines Abenteuer mit dem Highschool-Coach Austin Bailey ist nach kürzester Zeit Stadtgespräch. Holly hatte gehofft, dass sie Austin nie wiedersehen würde, aber als Schulleiterin ist sie seine neue Chefin. Blöd nur, dass ihr verräterisches Herz schneller schlägt, sobald sie ihm begegnet.


↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝


Schon seit einiger Zeit verfolge ich die Veröffentlichungen von dem Autorenduo Piper Rayne. Ich mag den Schreibstil, den Humor in den Geschichten und vor allem, dass die Hauptfiguren erwachsen sind. Keine (fast) Teenager mehr, sondern Erwachsene, die einen Beruf haben, ihre Vergangenheit mitschleppen und versuchen ihren Weg zu gehen. 

Das klingt jetzt eher ernst und spröde, aber nicht in Piper Raynes Romanen. Natürlich stehen die Helden in den Geschichten vor Herausforderungen und Problemen, dennoch fehlt es niemals an Leichtigkeit. Damit ist immer für gute Unterhaltung gesorgt. So auch in diesem Buch. Die Familie Baileys hat jede Menge Geschwister, deshalb nehme ich an, dass wir einige wundervolle Geschichten zu lesen bekommen.



Die Baileys wohnen in Alaska. Schon einmal ein ungewöhnlicher Schauplatz für Liebesgeschichten. 
Austin, der älteste der Geschwister, kam nach dem Unfalltod seiner Eltern zurück, um sich um die jüngeren zu kümmern. Er gab eine vielversprechende Baseball Karriere auf, um seiner Familie beizustehen und den elterlichen Betrieb zu retten. Dieses selbstlose Verhalten hat ihm fast den Ruf eines Heiligen eingebracht. Nun einige Jahre später sind die jüngsten Baileys fast mit der High-School fertig und er selbst versucht eine neue Anstellung in einem College als Baseball Trainer zu ergattern. 

Knapp drei Monate vor Ende des Schuljahrs bekommt die High-School eine neue Rektorin. Holly Radcliffe hat ihre eigenen Gründe, um sich in Alaska niederzulassen. In Erwartung eines normalen Jobs kann sie nicht fassen, schon in der ersten Woche auf der Online Klatschseite erwähnt zu werden. Wobei ein One-Night-Stand im Jeep des Ortsheiligen kann nicht unbeobachtet bleiben. 

Als sich auch noch herausstellt, dass es sich um den Baseball-Coach des High-School-Teams handelt, ahnt Holly bereits, dass es schwer sein wird, Austin aus dem Weg zu gehen. Wobei sich die Frage stellt, ob sie das überhaupt will.

Ein gelungener Serienauftakt, mit dem Versprechen vieler weiterer Geschichten rund um die Familie Bailey. Das Autorenduo schafft es auch dieses Mal wichtige ernste Themen anzusprechen. Doch kommt der Humor nicht zu kurz, ohne alles ins Lächerliche zu ziehen. Genau deshalb mag ich ihre Bücher so gerne, denn sie halten die Balance und ich habe angenehme Lesestunden.

Vielen Dank an Netgalley für das Rezensionsexemplar. Es war mir ein Fest es zu lesen.





Keine Kommentare :

Kommentar posten

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.