Social Media

Dienstag, 29. September 2020

Jonasson, Ragnar - Nebel Huldatrilogie #3

 


Huldatrilogie #3 Nebel von Ragnar Jonasson

Verlag:

btb Verlag

Seitenanzahl:

352 Seiten

Erscheinungsdatum:

September 2020

Klappentext:

Hulda Hermannsdóttir, Kommissarin bei der Polizei Reykjavík, kehrt nach einem Schicksalsschlag gerade wieder in ihren Beruf zurück. Um sie bei der Wiederaufnahme der Arbeit zu unterstützen, wird Hulda von ihrem Chef mit einem neuen Fall betraut: Mehrere Leichen wurden in einem abgelegenen Bauernhaus im Osten des Landes gefunden, und alles deutet darauf hin, dass sie dort schon seit einigen Wochen liegen. Was ist während der Weihnachtstage geschehen, als das Bauernhaus durch einen Schneesturm vom Rest der Welt abgeschnitten war? Und gibt es ein Entkommen vor der eigenen Schuld?



Nun ist das Ende der Trilogie gekommen, danke für den btb Verlag für das Rezesionsexemplar. 

Zuerst zum Kriminalfall, der Hulda vor große Herausforderungen stellt. Nicht nur in ermittlerischer Sicht sondern auch für ihr Gefühlsleben. 
Es ist Februar und im östlichen Teil der Insel werden zwei Leichen in einem verlassenen Bauernhaus gefunden. Diese wurden augenscheinlich ermordet, bereits rund um die Weihnachtsfeiertage. Die Wetterlage und die großen Schneemassen haben die Entdeckung so lange verzögert. 

Huldas Chef übergibt ihr den Fall, obwohl ihm bewusst ist, dass sie noch immer seelisch stark angeschlagen ist. Zu Weihnachten hat sich ihre 13jährige Tochter umgebracht, dieses furchtbare Ereignis schwebt wie eine dunkle schwere Wolke über Hulda. 

Diesen Fall fand ich besonders spannend. Der Doppelmord wird in zwei Erzählsträngen aufgeklärt. Dabei erfährt der Leser einiges über die Opfer aber auch über Hulda, ihren Ehemann und ihre Tochter. 

Mehr kann und will ich nicht erzählen. Jedes zusätzliche Wort wäre gespoilert und würde das Lesevergnügen schmälern. 

Zur Trilogie gesamt:
Man kann die Bücher auch einzeln lesen, man kann sie auch in verkehrter Reihenfolge lesen aber ich bin Verfechterin des richtigen Reihenfolge lesens. 
Jeder einzelne Fall hat seine Stärken. Vor allem der erste Teil (da besonders das Ende) hat mich überzeugt. 
Teil zwei und drei passen unglaublich gut dazu und ergänzen die Informationen zu Hulda. Diese Kommissarin wird mir im Gedächtnis bleiben. Eine Frau, knapp vor der Pensionierung, die sich ihr Leben lang gegen die Männer in ihrem Metier wehren musste. 

Mir haben alle drei Bücher gut gefallen. Teil 1 wegen dem Wahnsinnsende, Teil 2 wegen der spannenden Geschichte und Teil 3 wegen dem Kriminalfall und auch dem letzten Absatz, der ein völlig neues Licht auf Hulda wirft. 







Keine Kommentare :

Kommentar posten

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.