Social Media

Sonntag, 27. Dezember 2020

(Rezension) Lynn, Stacey - Just one Heartbeat (Anzeige)

 

"Just one Heartbeat" von Stacey Lynn


Verlag: 
beHEARTBEAT

Seitenanzahl:
198 Seiten

Erscheinungsdatum:
November 2020

Klappentext:
Claudia Townsend ist nach einer Familientragödie nach New York gezogen, wo sie in der Escort-Agentur "Infidelity" als Assistentin arbeitet.

Rockstar Liam Allistor ist der Traum vieler Frauen - bis sein Leben plötzlich von einem Skandal überschattet wird. Die Presse zerfetzt ihn in der Luft, und seine Fans richten sich gegen ihn. Liams Manager ist überzeugt: Er braucht jetzt gute PR. Und vor allem braucht er eine Freundin, die sein ramponiertes Image wieder aufpoliert. Also schleppt er Liam zu "Infidelity", um eine "Freundin" für ein Jahr zu finden. Liam ist von der Idee überhaupt nicht begeistert.

In der Agentur rennt ausgerechnet Claudia ihn fast über den Haufen - und Liam fühlt sich zu der selbstbewussten Frau sofort hingezogen. Für ihn steht fest: sie oder keine. Und obwohl sie kein Escortgirl ist, wird er alles dafür tun, sie zu kriegen ...


Mein Fazit:

Ich mag Rockstar Romances sehr gerne. Das sind für mich moderne Märchen, nur ein wenig schmutziger *lol*. 
Der Verlauf der Geschichten ist recht ähnlich und kann natürlich nicht neu erfunden werden. Hier trifft der Rockstar Liam Allistor auf Claudia Townsend, die bisher sehr behütet aufgewachsen ist. Ihr Leben wird durch einen Skandal rund um ihren Vater, komplett auf den Kopf gestellt. 
Damit komme ich auch zu meinem größten Kritikpunkt, denn Claudia ist zwar erwachsen, agiert aber leider wie ein Teenager und dies kann nicht ihrem bisherigen Leben geschuldet sein. 
Auch Liam hat mich nicht richtig überzeugen können. Zu oft quollen seine Hormone über und ließen ihn total triebgesteuert erscheinen. Das war mir einfach zu viel.
Die Chemie zwischen den beiden funktioniert für mich nicht. Es fehlt das gewisse Etwas, dieser Funke, der zu einem Feuer wird. 
Dazu kommen noch zwei weitere gröbere Probleme, die in knapp 200 Seiten zwar gelöst werden, aber mir ging das alles viel zu schnell. 
Wobei ich Claudias Geschichte echt total interessant fand. Ihren Schmerz und ihre Reaktion konnte ich nachvollziehen. 
Schade, dass mich die Story nicht überzeugen konnte. Die Leseprobe fand ich interessant und ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar. 




1 Kommentar :

  1. Hallo Marie,

    wie ich gerade lesen konnte, hat dich Just one Heartbeat auch nicht überzeugen können. Mir ging es ja ähnlich wie dir. Schöne Rezension.

    Viele Grüße
    Jenny von Romantische Seiten – Der Buchblog mit Herz

    AntwortenLöschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.