Social Media

Dienstag, 17. November 2020

(Rezension) Beer, Alex - Unter Wölfen Der verborgene Feind (Anzeige)

 


"Unter Wölfen Der verborgene Feind" von Alex Beer


Verlag:

Limes


Seitenanzahl:

353 Seiten

Erscheinungsdatum:

Oktober 2020

Klappentext:

Nürnberg, April 1942: Der jüdische Antiquar Isaak Rubinstein, der sich noch immer als Sonderermittler Adolf Weissmann ausgibt, lässt sich auf eine Liaison mit der Nazigröße Ursula von Rahn ein. Durch sie erhält er Zugang zu den höchsten gesellschaftlichen Kreisen und bekommt Einsicht in die Pläne der Gegenseite. Doch dann wird Nürnberg plötzlich von brutalen Morden erschüttert. Zwei junge Frauen werden erdrosselt aufgefunden. Ausgerechnet Isaak bekommt von Berlin die Order, den »Würger« aufzuspüren. Darüber hinaus hat er noch ganz andere Probleme: Seine Popularität hat Neider auf den Plan gerufen und besonders ein Mann könnte ihm gefährlich werden …

Freitag, 30. Oktober 2020

(Rezension) Darling, Annie - Bloomsbury #4 Winter in Bloomsbury (Anzeige)

 

"Bloomsbury #4 Winter in Bloomsbury" von Annie Darling


Verlag:

Penguin Verlag

Seitenanzahl:

480 Seiten

Erscheinungsdatum:

September 2020

Klappentext:

Die himmlischen selbstgebackenen Köstlichkeiten, die Mattie im Tearoom der kleinen Buchhandlung in Bloomsbury serviert, sind weit über die Grenzen des Londoner Stadtteils bekannt. Eigentlich müsste der Dezember mit seinen leuchtend geschmückten Straßen und duftenden Weihnachtsplätzchen für Mattie die schönste Zeit des Jahres sein – wenn ihr vor Jahren nicht ausgerechnet an Heiligabend das Herz gebrochen worden wäre. Es gibt nur eins, was Mattie noch schlimmer findet als die Feiertage: ihren unverschämten, aber gleichzeitig ziemlich attraktiven Kollegen Tom. Doch als mitten im Weihnachtstrubel die gesamte Belegschaft ausfällt, müssen Mattie und Tom den Laden plötzlich ganz allein führen ...


Mittwoch, 21. Oktober 2020

(Rezension) Grace, Natasha - Milliardäre von Manhattan #1 Unausgesprochenes Begehren (Anzeige)

 

"Unausgesprochenes Begehren" von Natasha Grace


Verlag:

Self Publishing

Seitenanzahl:

326 Seiten

Erscheinungsdatum:

Juli 2020



Nachdem sie herausgefunden hat, dass ihr verstorbener Mann sie betrogen hatte, will die kürzlich verwitwete Samantha Collins nur ihr altes Leben hinter sich lassen. Der erste Punkt auf ihrer Checkliste? Den Anteil ihres Mannes am Hedgefonds verkaufen, den er mit seinem besten Freund gegründet hat.

Aber Luke Darren hat andere Pläne.

Da er lieber den täglichen Betrieb der Firma leitet, hat Luke sich bisher immer im Hintergrund gehalten und Jason zum Gesicht des Unternehmens werden lassen. Aber jetzt, da Jason weg ist, springen die Kunden in Scharen ab. Das Letzte, was er gebrauchen kann, ist, dass auch noch Samantha geht. Es wäre der Tropfen, der das Fass für die Kunden, die schon darüber nachdenken, ihr Geld abzuziehen, zum Überlaufen bringen würde. Und das kann Luke nicht riskieren.

Doch schon bald merkt er, dass ihm die Zusammenarbeit mit Samantha seine Konzentration raubt. Er ist seit Jahren in sie verliebt und jetzt, da Jason nicht mehr da ist, reicht es ihm nicht mehr, nur mit ihr befreundet zu sein, und er stellt fest, dass er mehr will!

Donnerstag, 15. Oktober 2020

(Rezension) Orriols, Marta - Der Moment zwischen den Zeiten (Anzeige)

 

"Der Moment zwischen den Zeiten" von Marta Orriols


Verlag:

dtv

Seitenanzahl:

288 Seiten

Erscheinungsdatum:

Oktober 2020

Klappentext:

Ein Paar trifft sich zum Mittagessen. Er erzählt dies und das, bis er die Bombe platzen lässt: Er hat sich in eine jüngere Frau verliebt. Eine der ältesten Geschichten der Welt. Doch dann, nur wenige Stunden später, wird Mauro bei einem Verkehrsunfall getötet. Schockstarre. Fassungslosigkeit. Paula steht vor den Trümmern ihrer Liebe. Über zehn Jahre war sie mit Mauro zusammen: Mit einem Schlag ist das vorbei. Wie trauern um den Mann, der einen kurz vor seinem Tod verlassen hat?

Montag, 12. Oktober 2020

(Rezension) Beck, Jan - Das Spiel (Anzeige)

 

"Das Spiel" von Jan Beck

Verlag:

Penguin

Seitenanzahl: 

480 Seiten

Erscheinungsdatum:

Juli 2020

Klappentext:

Sie jagen dich. Sie töten dich.

Als Mavie während einer Party auf ihr cooles, im Dunkeln leuchtendes Tattoo angesprochen wird, hält sie das für einen Scherz. Doch dann sieht sie es im Lichtstrahl der Tanzfläche mit eigenen Augen und gerät in Panik: Woher kommt der Skorpion auf ihrer Haut? Mavie ahnt nicht, dass das Zeichen sie zur Zielscheibe eines perfiden Spiels macht.
Zur gleichen Zeit übernehmen die Ermittler Inga Björk und Christian Brand den Fall einer brutal im Wald ermordeten Joggerin. Noch wissen sie nicht, dass dies erst der Anfang einer grausamen Mordserie ist. Und dass sie nur eine Chance haben, diese zu stoppen: Sie müssen die Seiten wechseln – und das tödliche Spiel mitspielen …


Mittwoch, 30. September 2020

(Rezension) Sandberg, Ellen - Die Vergessenen

 



Verlag:

Penguin

Seitenanzahl:

512 Seiten

Erscheinungsdatum:

Dezember 2017

Klappentext:

1944. Kathrin Mändler tritt eine Stelle als Krankenschwester an und meint, endlich ihren Platz im Leben gefunden zu haben. Als die junge Frau kurz darauf dem charismatischen Arzt Karl Landmann begegnet, fühlt sie sich unweigerlich zu ihm hingezogen. Zu spät merkt sie, dass Landmanns Arbeit das Leben vieler Menschen bedroht – auch ihr eigenes.

2013. In München lebt ein Mann für besondere Aufträge, Manolis Lefteris. Als er geheimnisvolle Akten aufspüren soll, die sich im Besitz einer alten Dame befinden, hält er das für reine Routine. Er ahnt nicht, dass er im Begriff ist, ein Verbrechen aufzudecken, das Generationen überdauert hat ...


Dienstag, 29. September 2020

Jonasson, Ragnar - Nebel Huldatrilogie #3

 


Huldatrilogie #3 Nebel von Ragnar Jonasson

Verlag:

btb Verlag

Seitenanzahl:

352 Seiten

Erscheinungsdatum:

September 2020

Klappentext:

Hulda Hermannsdóttir, Kommissarin bei der Polizei Reykjavík, kehrt nach einem Schicksalsschlag gerade wieder in ihren Beruf zurück. Um sie bei der Wiederaufnahme der Arbeit zu unterstützen, wird Hulda von ihrem Chef mit einem neuen Fall betraut: Mehrere Leichen wurden in einem abgelegenen Bauernhaus im Osten des Landes gefunden, und alles deutet darauf hin, dass sie dort schon seit einigen Wochen liegen. Was ist während der Weihnachtstage geschehen, als das Bauernhaus durch einen Schneesturm vom Rest der Welt abgeschnitten war? Und gibt es ein Entkommen vor der eigenen Schuld?